Posts by Hessin

    Hallo zusammen,


    heute habe ich eine erfreuliche Nachricht.


    Mein Sohn hat jetzt eine feste Arbeitsstelle bekommen.
    Er hatte diese Woche ein Praktikum bei einer Firma in Wiesbaden und gestern den Vertrag bekommen.
    Das Praktikum zählt schon mit. Der Arbeitsvertrag gilt also seit 12.10.15.


    Jetzt muss er noch seinen Umzug an den folgenden Wochenenden organisieren und versuchen früher aus seinem Mietvertrag zu kommen.


    LG
    Hessin

    Hurra, mit einer erfreulichen Meldung.


    Mein Sohn hat jetzt eine feste Arbeitsstelle.
    Er hatte diese Woche ein Praktikum und hat gestern gleich einen Arbeitsvertrag bekommen. Der Vertrag gilt ab sofort bzw. wird das Praktikum mit angerechnet.
    Ist halt eine ganz andere Sparte, hat aber Vorkenntnisse im Rechnungswesen und den Rest kann man sich aneignen.


    Der Job ist in Wiesbaden und er zieht jetzt zu uns nach Hause, da unser ältester Sohn ausgezogen ist kann er die Wohnung bei uns beziehen.


    Jetzt muss er nur noch aus dem Mietvertrag raus kommen und an Wochenenden den Umzug realisieren.
    Das bekommt er auch noch auf die Reihe. Er ist wie umgewandelt, da alle Sorgen jetzt weg sind.


    Gesundheitlich ist er auch wieder fit.


    Gruß
    Hessin

    MrSippi,


    er hat immer nur in dem Stadtteil wo er jetzt wohnt gesucht, da es ihm dort sehr gut gefällt und Einkaufsmöglichkeiten direkt um die Ecke sind.


    Seit dem Schreiben wegen KdU sucht er jetzt auch außerhalb (andere Stadtteile), will aber nicht von Köln weg.


    Ja und Du hast recht, so wirklich helfen kann ich nicht.


    Die dringend benötigt Behandlung lehnt er trotz meiner Zureden ab und ich kann ihn ja nicht unter Zwang einweisen lassen.
    Vielleicht kannst Du jetzt erahnen, warum ich so aufgeregt oder besser gesagt durchgedreht bin.


    Er macht sich Gedanken, wenn er in die Klinik geht, wie es dann mit der Wohnung und mit Einkommen weiter geht und ob er dann noch einen Job bekommt.


    Als er diese befristete Arbeitsstelle hatte, fühlte er sich auch einigermaßen gut und hat das als Eigentherapie angesehen.


    Ich kann wirklich nicht mehr helfen und mir nur an und ab hier Tipps holen was zu tun ist, um ihm evtl. anstupsen.
    Aber auch ich habe nicht unendlich Kraft zur Überzeugungsarbeit.


    Gruß
    Hessin

    norstone89, vielen Dank für die Aufklärung. Jetzt blicke ich besser durch. Ist in meinem Alter (70 Jahre) alles nicht so einfach.



    Ich bitte vielmals um Entschuldigung, wenn ich blöde Fragen stelle. Ich bin halt von meinem Sohn zu weit entfernt und weis nicht was er so alles schon unternommen hat oder er wieder, wie schon einmal, in ein tiefes Loch gefallen ist.


    Gruß
    Hessin

    Turtle1972
    Hier muss ich Dir widersprechen. Ich halte euch nicht für blöd. Ich habe Respekt das ihr eure Hilfe zur Verfügung stellt und habe hier schon viele nützliche Tipps erhalten.


    Selbstverständlich recherchieren wir selbst nach Wohnungen. Ich von hier aus und mein Sohn von Köln.
    Er hat sich auch schon bei verschiedenen beworben.
    Er unternimmt ja schon Wohnungssuche wegen Kostensenkung. Diese Woche hat er sich bei 2 Stück beworben. Da waren die Mieten günstig aber die NK zu hoch.


    Ich wollte nur vorsichtshalber wissen, wie er weiter vorgehen kann und an wen er sich wenden muss, wenn dies nicht in der vorgegebenen Zeit realisierbar ist.


    Gruß Hessin

    norstone89


    Er wohnt in dieser Wohnung seit 9 Jahren und durch den Zuschnitt dieser Wohnung, da 1 Zimmer nur ein Durchgangszimmer hat, nicht WG tauglich.


    Was ist aber gemeint mit evtl. zeitnahen Termin, wie es in dem Scheiben steht?


    Die Nachweise über Bemühungen der Wohnungssuche, muss er sich dies bei Besichtigung bzw. Bewerbung der Wohnung vom Vermieter bescheinigen lassen.


    So wie ich Dich verstehe, muss er sich jetzt erst bei der Leistungsabteilung beim JC melden bzw. einen Termin holen. Kann einem da geholfen werden und evtl. eine kleine Verlängerung bekommen?


    @Turtel1972, das Problem ist, das Vermieter, wenn sie Hartz 4 hören, keine Wohnung vermieten. Ich könnte zwar als Bürge eintreten, aber ob das angenommen wird bei einer Rente von 745,00€ wage ich zu bezweifeln. Seine Schufa-Auskunft ist auch nicht gut.
    Ich verstehe auch die Vermieter nicht, das ist doch ein sicheres Einkommen für sie. Hartz 4 als 2. Klasse zu behandeln ist meiner Meinung auch nicht ok.


    Auch ist zu beachten, das er für die Wohnung eine Kündigungsfrist von 3 Monaten hat. Also die Zeit läuft.
    Er kann ja nicht kündigen, wenn er noch keine Unterkunft hat und die wenn, diese erst vom JC genehmigt werden muss.


    Loni, für den Bau ist er nicht zu gebrauchen, zwei linke Hände, Rückenprobleme, sowie psychisch desolat. Er ist eher ein Büromensch und sucht dringend einen Job im Bereich Content Sozial Media. Köln ist halt eine Medien-Stadt.
    Ich hätte ihn auch nach Hause geholt, aber hier auf dem Land sind die Jobchancen noch schlechter.


    Gruß
    Hessin

    Guten Tag,


    hatte ja schon in dem Forum Hartz 4 wegen meines Sohnes geschrieben und bin jetzt der Situation wegen hier.


    Mein Sohn hatte ja zwischenzeitlich befristet gearbeitet und ist jetzt wieder bei Hartz 4.
    Weiterbewillungsantrag ist genehmigt bis Ende September 2015.


    Am 04.03.15 kam ein Schreiben wegen KdU. Darin steht, das sie die Unterkunftskosten nur noch bis Ende August zahlen und danach nur noch den Regelsatz entsprechend des Mietspiegels.
    Der Mietspiegel liegt in Köln lt. Schreiben bei 8,25 und die Miete wird dementsprechend nur noch in Höhe von 413,00 € gezahlt. Dafür bekommt er keine Unterkunft.


    Ist der Betrag jetzt inkl. Nebenkosten oder werden die noch extra berechnet?


    Gezahlt wird zur Zeit vom Amt 669,00€ inkl. allen anfallenden Kosten. (warm)


    Mein Sohn sucht, seit er in die Arbeitslosigkeit gefallen ist, eine kleinere Wohnung, was in Köln nicht einfach ist. Untermieter aufnehmen in der jetzigen Wohnung wird vom Vermieter nicht erlaubt.


    Meine Frage ist nun, bekommt er noch eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch oder muss er sich selbst dort melden? In dem Schreiben stand u.a. etwas von zeitnahem Termin.


    Was ist, wenn er keine Unterkunft den gesetzlichen Bestimmungen nach findet.


    Da er jetzt schon total überschuldet ist, kann er auch den Differenzbetrag nicht selbst zahlen.


    Beim Jobcenter selbst hat er keine feste Sachbearbeiterin, jedenfalls kamen dort immer Schreiben mit einem anderen Namen. Man weis also nicht an wen man sich wenden kann. Ist irgendwie merkwürdig, habe es aber selbst gelesen.


    Könnt ihr mir bitte wieder mit Rat zur Seite stehen?


    Ich danke schon mal Allen und wünsche noch einen schönen Sonntag


    Gruß Hessin

    pAp


    Ja er hat durchgehalten.
    Sein aktueller Zustand ist jetzt wieder wie vorher und der Klinikaufenthalt wäre meiner Meinung nach sinnvoller gewesen.


    Jetzt geht wieder alles von vorne los, damit meine ich seinen Zustand.


    Das mit der Versicherung ist auch geklärt worden.
    Durch den Verwertungsausschluß hat er 1 Monat kein ALGII erhalten.
    Die Versicherung läuft weiter wie auch vorher. Ein aussetzen der Versicherung wäre nur für 12 Monate möglich gewesen und hätte danach alles nachgezahlt werden müssen.
    Das Geld muss man erst einmal haben. Langt jetzt schon nicht.


    Weiterbewillungsantrag ist genehmigt, dafür meldet sich jetzt die KdU.


    Ich werde im entsprechenden Forum dann meine Fragen stellen.


    Vielen Dank.

    Hallo,


    will mich mal wieder melden.
    Von der Zeitarbeitsfirma wurde niemand übernommen, auch mein Sohn nicht.
    Die übernehmen grundsätzlich niemand und die Arbeit ist immer nur jedes Jahr von August bis März.
    Da wurden falsche Hoffnungen geweckt.


    Jetzt geht wieder alles von vorne los und am Mittwoch kam ein Schreiben der KdU.


    Wenn ich dazu Fragen habe, darf ich mich bitte in dem entsprechen Forum melden?


    Vielen Dank


    Hessin

    Das neue Vertragsangebot liegt noch nicht vor, wurde nur mal kurz mündlich in Betracht gezogen.
    Daher erst mal abwarten.


    Es betrifft nicht nur mein Sohn, sondern auch denen die auch in dem Projekt arbeiten. Alles Quereinsteiger.


    Mein Sohn ist sehr PC fit und hat vorher schon viel mit Internetrecherche zu tun gehabt. Allerdings im Marketing online.


    Für die Auskünfte bzgl. der Sanktionen schon mal danke.

    Er ist ja auch stolz das alles so gut klappt und hat ihm auch schon zu mehr Selbstbewusstsein verholfen.
    Die Arbeit macht auch Spaß.
    Buchhalter hat er nicht gelernt.
    Er hatte ja auch den Gedanken, das er evtl. bei dem AG übernommen wird, um von der Leiharbeitsfirma weg zu kommen.
    Dies wird aber nicht der Fall sein, das ist mal Fakt.


    Es ging hier generell um die Frage ob man das ablehnen kann ohne Sanktionen zu befürchten, da der eigentliche Vertrag bis zum 07.11.14 geht.

    Guten morgen allen.


    Ich habe wieder einmal eine Frage.


    Zuerst möchte ich euch für die Hilfe und Rat bedanken.
    MrSippi, ich bin für offene Worte immer zugänglich und habe mir auch eine gewisse Distanz eingeräumt.


    Jetzt meine Frage:


    Mein Sohn hat ja durch das Jobcenter bei einer Leiharbeitsfirma einen befristeten Arbeitsvertrag von 3 Monaten angenommen.
    Der Vertrag endet am 07.11.14.
    Jetzt will die Leiharbeitsfirma den Vertrag verlängern, mit anderem Aufgabengebiet und Schichtdienst.


    Kann er das ablehnen oder muss er mit Sanktionen vom Jobcenter rechnen?


    Danke im voraus für eure Hilfe.


    LG
    Hessin

    Grubenpony, verstehe ich nicht ganz. Wieso sollte die Krankenkasse zahlen, wenn er angenommen, für den Rest der Woche mit einer fiebrigen Erkältung im Bett liegt?


    turtle, die Arbeit macht ihm sogar Freude und die psychische Probleme dadurch, jedenfalls bis jetzt, sehr gut im Griff.


    Er ist nicht der Einzige, dem es in dem Raum zu kalt ist, vielleicht aber für Erkältungen anfälliger.
    Da ist eine Dame dabei, wie soll ich es ausdrücken, die etwas sehr korpulent und viel am Schwitzen ist und daher die Fenster den Tag über aufreist. Sie wurde schon gebeten, die Fenster zu schließen.


    LG
    Hessin

    Danke für die Information.


    Habe jetzt schon wieder eine Frage.


    Der Arbeitgeber ist ja jetzt eine Zeitarbeitsfirma, die für diese 3 Monate ca. 18 Personen für Dateneingabe, für eine andere Firma (Namen möchte ich hier nicht nennen), eingestellt haben.


    Sie sitzen alle in einem Raum von ca. 100 qm, was eigentlich nicht tragisch ist. Die Arbeit, Dateneingabe und Recherche ist auch ok.


    Nur etwas ist zu beanstanden; in dem Raum ist es sehr kalt und mein Sohn hat mir soeben eine mail geschickt, das er seit heute Mittag starken Schüttelfrost verbunden mit Kopfschmerzen und auch Rückenschmerzen hat, da erstens wie gesagt sehr kalt in dem Raum ist und zweitens die Bürostühle keine einstellbaren Rückenlehnen haben
    .
    Er hat sich jetzt ins Bett gelegt, da er ja ab Morgen wieder fit sein muss.
    Krankentage werden nicht bezahlt.


    Muss man sich, wenn die Erkältung schlimmer wird, der Arbeit nachgehen um keine Sanktion vom Jobcenter zu erhalten?



    LG
    Hessin

    Mein Sohn hat den Job, den er von der Arbeitsvermittlerin bekommen hat, am Montag angetreten.
    Der Stundenlohn beträgt nicht 9,70€ wie ihm gesagt wurde, sondern 9,07€ die Stunde.
    Er muss also eine Aufstockung beantragen, da der Verdienst ja unter dem Betrag von ALG 2 ist. Nur wie soll er das bewerkstelligen, wenn seine Arbeitszeit bis 17:00 Uhr ist?
    E-mail hat die Sachbearbeiterin nicht, nur FAX. Kann man das auch über FAX machen?


    Ich hoffe, das er nicht danach in die Klinik muss und diese Arbeit eine Art Selbsttherapie ist und er dadurch auch wieder soziale Kontakte bekommt. Diese hatte er ja über 2 Jahre nicht mehr.


    Desweiteren muss ich mal eine Lanze brechen für die Sachbearbeiter des Jobcenters. Die machen ja auch die ihnen vorgeschriebene Arbeit. Die sind, laut Bericht meines Sohnes, auch menschlich. Bis jetzt auf jeden Fall.
    Da gibt es ja auch ein Sprichwort; wie man in den Wald ruft, so schallt es auch wieder heraus.


    Ich hoffe, das ich von euch weitere Hilfe bekomme. Bis jetzt habt ihr mir eigentlich sehr geholfen.


    Vielen Dank
    Hessin

    danke für eure Hilfen.


    Die Mieten in Köln sind teuer. Ich kann es jetzt nicht genau sagen, sind aber in ca. 550 Euro.
    Wurde vom Amt akzeptiert, da kleinere Wohnungen genau so teuer sind.


    Da ich aber jetzt von euch erfahren habe das eine Aufstockung in Frage kommt, bin ich schon etwas erleichtert.


    Mit den ganzen Freibeträgen habe ich mich nicht beschäftigt, da ich echt nicht durch blicke.
    Weis also nicht aus was sich die Freibeträge zusammen setzt.


    LG Hessin