Posts by Towarischtsch

    Sorry,ich muss mich korrigieren. Es ist nicht mehr der § 22 sondern § 27 Abs. 3 SGB II


    Quote

    (3) Erhalten Auszubildende Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld nach dem Dritten Buch oder Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz oder erhalten sie diese nur wegen der Vorschriften zur Berücksichtigung von Einkommen und Vermögen nicht und bemisst sich deren Bedarf nach § 61 Absatz 1, § 62 Absatz 2, § 116 Absatz 3, § 123 Absatz 1 Nummer 1 und 4, § 124 Absatz 1 Nummer 2 des Dritten Buches oder nach § 12 Absatz 1 Nummer 2 und Absatz 2, § 13 Absatz 1 in Verbindung mit Absatz 2 Nummer 1 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes, erhalten sie einen Zuschuss zu ihren angemessenen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 Absatz 1 Satz 1), soweit der Bedarf in entsprechender Anwendung des § 19 Absatz 3 ungedeckt ist. Satz 1 gilt nicht, wenn die Berücksichtigung des Bedarfs für Unterkunft und Heizung nach § 22 Absatz 5 ausgeschlossen ist.

    Quote from mpumpe;220336

    Was willst du denn da noch aufgestockt haben? Ganz davon abgesehen, daß du als Azubi nicht ALGII berechtigt wärest.


    Bis auf die ungedeckten Kosten der KDU nach § 22 Abs. 7 SGB II


    Quote

    „Abweichend von § 7 Abs. 5 erhalten Auszubildende, die Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld nach dem Dritten Buch oder Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz erhalten und deren Bedarf sich nach § 65 Abs. 1, § 66 Abs. 3, § 101 Abs. 3, § 105 Abs. 1 Nr. 1, 4, § 106 Abs. 1 Nr. 2 des Dritten Buches oder nach § 12 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2 und 3, § 13 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 2 Nr. 1 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes bemisst, einen Zuschuss zu ihren ungedeckten angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung (§ 22 Abs. 1 Satz 1). Satz 1 gilt nicht, wenn die Übernahme der Leistungen für Unterkunft und Heizung nach Absatz 2a ausgeschlossen ist.“

    Quote from Human;220407

    Hi!


    Eigentlich wohl eher ein Thema für das BAföG/BAB-Forum denn von AlgII bist Du mit Beginn der Ausbildung grundsätzlich ausgeschlossen (§ 7 Absatz 5 SGB II). ;)


    Das ist zwar faktisch richtig aber trotzdem gibt es eine Möglichkeit etwas vom Jobcenter zu erhalten.
    Falls dein Einkommen zu niedrig ist hast du Anspruch auf die ungedeckten Kosten der KDU gemäß § 22 Abs. 7 SGB I


    Quote

    „Abweichend von § 7 Abs. 5 erhalten Auszubildende, die Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld nach dem Dritten Buch oder Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz erhalten und deren Bedarf sich nach § 65 Abs. 1, § 66 Abs. 3, § 101 Abs. 3, § 105 Abs. 1 Nr. 1, 4, § 106 Abs. 1 Nr. 2 des Dritten Buches oder nach § 12 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2 und 3, § 13 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 2 Nr. 1 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes bemisst, einen Zuschuss zu ihren ungedeckten angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung (§ 22 Abs. 1 Satz 1). Satz 1 gilt nicht, wenn die Übernahme der Leistungen für Unterkunft und Heizung nach Absatz 2a ausgeschlossen ist.“

    Quote from Vegas;220252

    Natürlich tun sie das. DAs sehen sie jeden Monat auf der Gehaltsabrechnung, was da an Steuern runter geht. Und DU lebst von den Steuern, die sie zahlen.


    Ja klar und ALG II Bezieher zahlen keine Steuern. Ich glaube auch noch an den Osterhasen. !!!
    Da wird mir vorgeworfen meine über 30 Jahre gezahlten Steuern sind nicht relevant aber bei
    den armen Sachbearbeitern vom Jobcenter ist das natürlich was was anderes. Die finazieren
    mich. Wie lange habe ich Sie finanziert ?
    Mein Gott was für ein verlogenes Pack !!!

    Quote from nixwiss;220250

    Na endlich mal ein halbwegs Vernünftiger hier....


    Ja aber halt nur halbwegs.


    Das meine gezahlten Steuern keine Versicherungsleistungen oder Ansparanteile sind ist mir selber klar.
    Wenn mich aber jemand von der Seite anmacht nach dem Motto "Du dummer Harzi was hast du den schon für Deutschland oder
    den Staat geleistet" dann werde ich mit meiner Meinung auch nicht hinter dem Berg halten.
    Wenn ich nur mal rechne wie lange ich solchen Leuten das Gehalt finanziert habe wir mir schlecht.


    Quote from anabell;220157


      Towarischtsch: Bei deinem zuletzt zitierten Sprichwort, würde mich schon interessieren, was du denn bisher an Leistungen für den Staat erbracht hast.
    Gruß anabell



    Wie oft muss man eigentlich erwähnen das es mit der Kita schon seit einem Jahr Probleme gab und
    dies der Grund dafür war das Kind von der Kita zu nehmen.
    Der Bezug auf das GG bezieht sich nur darauf das diverse Sachbearbeiter des Jobcenters nicht über dem GG schweben.
    Nicht mehr und nicht weniger.

    Quote from George O Gore III;220248

    Ob das dann mit der Kinderbetreuung kollidiert und ob (objektiv!) wichtige Gründe vorlagen, das Kind aus der Betreuung zu nehmen, kann man aus der Ferne eines Forums nicht beantworten. Jedoch wird sich ein Richter wohl kaum von lapidaren Einwürfen wie Art. 6 GG etc. beeindrucken lassen. Denn zunächst kommt das SGB II. Und erst wenn da Zweifel bestehen, wird auf das GG zurückgegriffen.


    Dafür müsstest du erst einmal mein geistiges Niveau erreichen und so wie du dich hier gibt ist dein Leben dafür wohl zu kurz !
    Evtl. probierst du es im nächsten noch einmal. Aber bitte mit etwas mehr Niveaus.

    Quote from mpumpe;220240

    Und jemand, der seit etlichen Jahren von der Öffentlichen Sozialfürsorge lebt und sich damit auch sein Kind beatmen läßt sollte mit Begriffen wie 'Volltrampel' nicht so um sich werfen.


    Die etlichen sind genau 3 Jahre und davor 30 Jahre Steuern gezahlt in einer Höhe die du wohl nie erreichen wirst. Egal.


    Quote from mpumpe;220240

    Vordergrund geschobenen Gründe zum 'Kindeswohl'


    Entweder willst du oder du kannst es nicht kapieren. Die Gründe für den Kitawechsel,
    oder besser die Probleme, gibt es schon seit über einem Jahr. Die Entscheidung
    zum Wechsel fiel als vom Bufdi oder sonstgem noch keine Rede war.


    Noch eins, was wie Guido schon sagte, einmal gesagt werden muss ein großer Teil der Sozialschmarotzer sitzt in den
    Jobcentern und lässt sich vom Steuerzahler fürstlich pampern.
    Wieviel Sozial Schwachen könnte man mit einem Gehalt dieser Selbstherrlichen Ignoranten helfen ?

    Quote from mpumpe;220234


    Das heißt, die Kinderbetreuung wurde einseitig vom Hilfsempfänger verändert, was im Ergebnis dazu führt, daß der Hilfsempfänger die ihm zugewiesene Arbeit nicht aufnehmen möchte. Inwieweit das JC die Argumentation des Hilfsempfängers zum Abbruch der Kita-Betreuung übernimmt, kann hier niemand beurteilen.


    Schließlich könnte mit einer derartigen unabgestimmten und einseitigen Aktion jede Zuweisung einer Arbeit unterbunden werden.


    Seh es wie du willst aber das Kindeswohl steht über alle dem und was für das Kind das beste ist entscheiden
    immer noch gemäß Artikel 6 GG die Eltern und nicht irgendwelche Volltrampel vom
    Jobcenter.

    Ich zitiere mal aus den fachlichen Hinweisen:


    Quote

    (2) Als wichtiger persönlicher Grund anzuerkennen sind z. B.:


    das Absolvieren eines Jugendfreiwilligendienstes im Sinne
    des Jugendfreiwilligendienstgesetzes (dazu gehören das
    Freiwillige Soziale Jahr und das Freiwillige Ökologische Jahr)
    und eines Bundesfreiwilligendienstes im Sinne des Bundesfreiwilligendienstgesetzes,

    Quote from Mandy;220228

    Ich möchte Euch darum bitten, in deutscher Sprache zu schreiben!


    Mir ist nicht bewusst das ich bei meinen Postings in einer anderen Sprache schreibe als Deutsch.
    Meine Signatur sind Zitate die man schon im Original wiedergeben muss. Abgesehen davon steht
    eine Sinngemäße Bedeutung dabei.


    Dann las es doch auch oder wer glaubst du zu sein das du dir anmaßt zu beurteilen ob unsere Kleine schon seit 1 Jahr , wohl gemerkt nachweislich, Probleme im Kindergarten hat oder nicht.
    Wir haben sie deswegen herausgenommen um sie in einer anderen Einrichtung unterzubringen.


    GG las mal stecken. Na klar. Wen du es in deiner selbstherrlichen Art wenigstens kennen würdest dann wäre
    dir klar das unser Vorgehen nicht nur unser Privileg sonder sogar unsere Pflicht nach dem GG sowie als Eltern ist.


    Quote from mpumpe;220196

    Wenn die Kindesmutter mit 30 sich ein zweites mal ausbilden läßt, muß man sich das leisten können.


    Ach so, na klar. Dann ist es ja besser man hat keine in Deutschland anerkannte Ausbildung und bezieht
    ALG II anstatt nochmal eine Ausbildung zu machen un zu sehen das man weiter kommt.


    Tolle Ansichten.

    Quote from Spejbl;220219



    TE kann darüber hinaus nur verpflichtet werden, seinen BuFD aufzugeben, wenn der Verdienst durch die VV höher ist, als der beim BuFD. Diese Verpflichtung hat vom JC schriftlich an den TE zu erfolgen. Mit Rechtsfolgenbelehrung und als anfechtbarer Verwaltungasakt.


    Wenn man sich die fachlichen Hinweise der BA zum § 10 anschaut sieht dies aber anders aus. RZ 10.22
    Siehe hier: Zumutbarkeit von Arbeit § 10 SGB II
    Danach ist der Bufdi ein Ausschlussgrund !

    Quote from Spejbl;220219


    Bei Drohungen mit Sanktionen kann TE allerdings mittels Widerspruch und anschliessender Klage das JC zwingen, nachzuweisen, dass hier angefürte VV, insbesondere aber die ABSICHT, die dahinter steht, offenzulegen. Denn auf Grund der Kausalkette der Ereignisse sehe ich hier Chancen, dass TE den Rechtsstreit gegen JC gewinnen kann.


    Dies sehe ich genauso !

    Quote from mpumpe;220174

    Ich glaub den Trick kennen die beim JC, nochmal ein viertel Jahr abzuhängen, bis das rettende Bufdi Ufer erreicht ist.


    Mal ganz vom Artikel 6 GG abgesehen wäre mir neu das die Elterliche Sorge nach
    § 1626 BGB jetzt beim Jobcenter liegt.

    Quote from anabell;220175




    Zu viel, als dass ich dir auch nur 2 1/2 Monate Freiraum für selbst auferlegte Kinderbetreuung und Nichtvermittlungsfähigkeit mit zu finanzieren bereit wäre.

    Gruß von einer knausrigen anabell


    Mit dem Alter liegst du fast richtig. Nur schade das ich Leute wie dich, da du nicht bewilligen willst gehe
    ich mal davon aus das du im JC arbeitest, jahrelang mitfinanziert habe damit Sie sich heute aufspielen
    als wären Sie die Herren und in Wirklichkeit nur einen faulen Lenz schieben.

    Quote from mpumpe;220174

    Ich glaub den Trick kennen die beim JC, nochmal ein viertel Jahr abzuhängen, bis das rettende Bufdi Ufer erreicht ist.


    Aber klar doch. Wenn das Kind in der Kita seit 1 Jahr Probleme hat die die Kitaleitung nicht beheben kann spielt die keine Rolle.
    Ist ja nur ein Kind :o
    Schon mal etwas von Artikel 6 GG gehört ?


    Quote from mpumpe;220174


    Was so schlimm ist, bist zum Bufdi-Antritt den ZAF Job zu machen


    Gar nichts außer das alle 4 erst ab 01.08.2012 anfangen und 3 davon befristet auf ein Jahr sind und der
    4 ist auf ein halbes Jahr befristet. Passt sehr gut !!!


    Quote from mpumpe;220174


    zumal Mama ja auch noch Schülerin ist und keine Einkommen hat, habe ich nicht verstanden.


    Die kleine Mami Schülerin ist fast 30 und macht eine 2 Ausbildung !!!

    Quote from Dude23;220170

    Ja, und wenn es so ist? Punktum.


    Sorry, aber ich glaube nicht mehr an den Weihnachtsmann.
    Ganz davon abgesehen kann ich für diesen Fall meinen Nachwuchs
    immer noch in der Urlaubskita unterbringen.
    Aber klar ich verhindere vorsätzlich.

    Quote from anabell;220162

    Das stimmt so nicht.
    Du hättest bis zum 31.08.2012 durchaus zu eurem Lebensunterhalt beitragen können und müssen.


    Ohh klar, da das Jobcenter mir ja innerhalb von 3 Jahren keinen Vermittlungsvorschlag gesendet hat
    und ich über 300 Bewerbungen geschrieben habe gibt es ausgerechnet jetzt einen Job für die 2 Monate.
    Sag mal wo lebst du ?