Posts by pitpit1958

    [FONT=Times New Roman, serif]Bekomme Mikrorente und ergaenzende Grundsicherung (Muenchen). Jetzt ist meine Wohnung zu gross, weil meine Tochter ausgezogen ist und Soziamt will nicht auf Dauer die gesamte Miete uebernehmen. Ich bin 54, chronisch krank (psychisch und physisch) und wohne schon fast 9 Jahre in der Wohnung. Jetzt sagte mir ein Bekannter, dass es Zumutbarkeitsgrenzen fuer einen Umzug gibt, wenn ein entsprechendes Alter, Gesundtheitszustand und Gesamtwohndauer erreicht ist. Dann kann man keinen mehr dazu zwingen umzuziehen. Habe ich diese Zumutbarkeitsgrenze erreicht? Habe Ende Oktober noch einen Termin beim Gesundtheitsamt, wo nocheinmal mein Gesundtheitszustand festgestellt werden soll, obwohl schon genuegend Atteste vorliegen. Danke fuer Eure Antworten.[/FONT]

    Hallo liebe Leser,
    habe 2 Jahre lang obige Leistung (also SGB XII) aufstockend zur unbefristeten Erwerbsminderungsrente erhalten (vor dem genannten Zeitraum war ich Hartz IV Empfaenger), Wohnung wird von mir und meiner Tochter bewohnt, mein Mietanteil ist fuer das Grundsicherungsamt um ca. 100 Euro zu hoch, zur Verlaengerung des Bewilligungszeitraum fuer Grundsicherung musste ich ein Attest vom Arzt bringen, dass ich nicht ausziehen kann, aber ich bin chronisch krank, sonst wuerde ich ja nicht die Rente bekommen!!! Jetzt ist der Bewilligungszeitraum auf nur ein halbes Jahr festgelegt, dann muss ich also nach 6 Monaten wieder zum Arzt und ein weiteres Attest besorgen!!! Also was soll das und wie kann ich vor der naechsten Verlaengerung der Grundsicherung wieder einen Zeitraum von 24 Monaten bewilligt bekommen? Muss dann auf dem Attest stehen, dass die Krankheit noch mindestens 24 Monate anhaelt, obwohl ich unbefristete Erwerbsminderungsrente bekomme, weil chronisch krank? Danke fuer Eure Tipps!