Posts by sleepwalker

    ►►Ich habe fertig !


    Ab jetzt lege ich hier auf Streitereien mit Ihnen keinen Wert !


    Da ich jetzt weiß wie dieses Forum hier funktioniert und was fiktive Menschen sich hier verstecken und andere Leute erniedrigen, werde ich mich mit Ihnen hier nicht mehr abgeben ! Geniessen Sie Ihre Pausen, ihren leckeren Apfel oder Banane und finden Sie ein anderes Ventil um ihre gestauten Aggressionen an den Hilfebedürftigen abzulassen.


    Ich lasse mich nicht weiter von Ihnen provozieren, beleidigen oder erniedrigen. Ich werde erfolgreich noch meine Situation meistern, das werde ich Ihnen und zuständigen Behörden beweisen !


    Was Turtle1972 (Administrator) angeht: Ihre Worte haben und finden jetzt bei mir keine Bedeutung mehr, Sie und Ihr Nick sind sehr bekannte Person hier im Netz, die das Leben der Hilfebedürftigen Menschen sehr schlecht macht.


    Ich bedanke mich aber jetzt ganz herzlich, daß ich erfahren hab, daß man doch keinen Urlaubsanspruch als Hartz-4 Empfänger hat, sondern nur die Ortsabwesenheit und daß es sich dabei um Kalendertage und nicht Werktage handelt und um die Verletzung des Rechtes auf Freizügigkeit GG Art.11.


    Somit wünsche ich Ihnen einen schönen Tag !
    sleepwalker

    Turtle:

    Quote from Turtle1972;181030



    Übrigens: wenn man vor 1,5 Jahren gearbeitet und danach gleich ALG 2 bezogen hat, dann kann man in dem stressigen Job nicht sonderlich lange gearbeitet haben. Sonst hätte es erst ALG 1 gegeben und nicht gleich ALG 2. Von daher kann man wohl kaum eine Erholungszeit verlangen, die die Arbeitszeit anscheinend um Jahre überschreitet...

    Turtle


    Turtle schweigen Sie am besten ! ihre Antworten erreichen nicht annährend mein Niveau auf dem ich mit Ihnen noch weiterhin dikutieren muß !


    Ich habe sehr wohl ALG-1 bekommen, allerdings mein Verdienst in diesem Unternehmen war zu gering als Festangestellter und ich habe zusätzlich die aufstockene Leistung beantragt und diese auch bekommen !


    Lernen Sie den Umgang mit dem Menschen ! Das würde ich Ihnen dringendst empfehlen !


    sleepwalker

    Quote from WalterWinter;181024

    Naja, mein Schmunzeln ist mir beim Lesen dieser Story ziemlich schnell vergangen.

    Wer sich selbst als “perfektionistisch“ bezeichnet, kann nun mal schlecht die Tatsache, sich verrechnet zu haben, auf die eigene Kappe nehmen. Da muss dann der Computer des Jobcenters herhalten. Und für den Fall, dass diese Argumentation nicht ausreicht, hängen wir das “tolle Make-up“ und die “schicke Uhr“ der jungen Frau noch hintendran.

    Ansonsten scheint die flüssig geschriebene Selbstdarstellung zumindest auf den ersten Blick hervorragend gelungen.


    pardon - da war ich wohl zu spät


    Auch ein Perfektionist kann sich vertun ! Ich zähle keinesfalls zu unfreundlichen Menschen, aber leider ist mir der Kragen bei dieser netten Dame geplatzt - deswegen die Beschreibung mit dem Make-Up und der schicken Uhr ! Wenn ich freundlich um eine Auskunft bitte, dann bedeutet das logisch, daß ich mir nicht sicher bin in meinem Fall: wieviel Urlaubstage ich noch übrig hab.


    Das war früher nie ein Problem gewesen, ich betonte das hier in meinem Thread, daß ich früher sehr freundlich behandelt wurde und eine Auskunft wegen der Urlaubszeit zusammen mit vernünftiger Planung der Urlaubszeit jederzeit möglich war.


    Und ich zähle keinesfalls zu Langzeitarbeitslosen Menschen der gerne mit der staatlichen Leistung lebt. Ich werde das nicht vergessen als ich meine erste Leistung des ALG 2 erhalten habe und mir an dem Tag was kaufen wollte, ich habe gezittert und wusste ganz genau, daß das nicht mein Geld ist und fühlte mich wie Dreck !


    Wissen Sie: Hartz-4, Danke, daß es überhaupt diese Leistung noch gibt ! im Sommer Spazierengehen und viel Freizeit haben, schön Geld vom Staat (würden andere das sagen ,nicht ich!), ist alles toll, Verantwortung fürs eigene Leben übernehmen, das ist wichtiger!


    Ich will meine Situation ändern, habe deswegen offenen und persönlichen Brief an die zuständige Stelle geschickt und um Hilfe gebeten. Stattdessen wird mir alles erschwert, anstatt mir vernünftige Vorschläge zu unterbreiten !


    sleepwalker

    Entsetzte_Ehefrau:

    Quote

    da die Dauer-Akkord-Sklaverei ja nun bereits 1,5 Jahre her ist, sollte man sich doch inzwischen davon reichlich erholt haben

    Hartz-4 Zeit ist keine Urlaubszeit !


    Quote

    Man kündigt seinen Job nicht, wenn man noch keinen neuen gefunden hat. Aus ungekündigter Stellung bewirbt es sich immer leichter und wenn es gar unterträglich auf der Arbeit wird kann man auch seinen Arzt aufsuchen.

    Das habe ich auch gemacht und sogar eine Empfehlung ausgesprochen bekommen !


    Quote

    Der TE hat allerlei Dummheiten begangen und will das nun den Politikern/dem System/der jungen SB aus dem Eingangsbereich und wer weiss wem noch in die Schuhe schieben.

    Wen oder was meinen Sie mit "TE"?


    Birgit63:

    Quote

    Hallo Sleepwalker, bade mal schön weiter in deinem Selbstmitleid.

    Das ist Unverschämtheit ! Meinen Sie, daß ich zufrieden als Arbeitsuchender bin ? Ich bin ehrgeiziger Mensch, beherrsche sehr gut die Organisation und kann selbstständig denken und arbeiten ! Anstatt den Leuten sowas zu schreiben, sollten Sie als Mitarbeiterin des Amtes, dem Menschen helfen den Job zu finden !


    Turtle1972:

    Quote

    Da ist jemand seit 1,5 Jahren arbeitslos, hat also im Prinzip seitdem "Urlaub" und meint doch allen Ernstes, ihm stünde "Urlaub" zu, wie einem ganz normal Beschäftigten.

    Wie oben Hartz-4 ist keine Urlaubszeit !

    Ich zähle schon mittlerweile drei Namen die von Amt-Mitarbeitern stammen, toll !


    sleepwalker

    Quote from Turtle1972;180980

    Also beim Lesen musste ich da schon sehr schmunzeln. Da ist jemand seit 1,5 Jahren arbeitslos, hat also im Prinzip seitdem "Urlaub" und meint doch allen Ernstes, ihm stünde "Urlaub" zu, wie einem ganz normal Beschäftigten. Voll des bitteren Ernstes.


    Turtle


    Dann schmunzeln Sie weiter Turtle ! Keine Ahnung ob Sie vielleicht auch zu diesem Verein des Systems gehören, mir egal.


    Die Situation sieht so aus und wer lesen kann ist klar im Vorteil:


    - ich wurde in der letzten Tätigkeit körperlich überfordert, habe für 7 Eur,- /Std. Akkordarbeit ausgeführt und wurde demenstsprechend danach bezahlt. Aufstehen 4:00 Uhr. Bezahlung spielt aber keine Rolle als Ausrede ! sondern Arbeitsbedingungen: Im Winter habe ich gearbeitet ohne Heizung (ca 700 m² - unbeheizt), gearbeitet mit Jacke und Schall, wenn die Lieferung kam, standen alle undichten Tore 5 Std ganz weit offen und mann mußte wie ein Sklave im Tempo arbeiten. Daraus ergab sich Lungenentzündung, meine erste blutige Mandelentzündung, vier heftige Überlastungen - ich war nur eine Woche deswegen innerhalb von 2 Jahren krankgeschrieben, bei jeder Erkältung und sogar mit Mandelentzündung mit Antibiotika weiter gearbeitet und zwar hochengagiert ! Sonst noch Fragen ?


    - über 60 Bewerbungen und zwar sehr vernünftige verschickt, nur 12 kamen als Absage in vernünftiger Form zurück ! Der ganze Rest ist in Nirvana verschwunden. Firmen bei denen ich hochqualifiziert bin, bieten Stellen für Langzeitpraktikanten an.


    Entschuldigung aber ich war schon 11 Monate in so einem Praktikum, 9 Monate waren vorgesehen, dann zwang mich das Amt die Tätigkeit um 2 Monate zu verlängern sonst drohten mir Sanktionen ! Toll, daß das System die Arbeitgeber deckt und normale Menschen auf den Popo kloppt !


    Soll ich noch weiter erzählen ? Das ist die bittere Wahrheit über das Schmarotzer-System wobei die Politiker Scheiße gebaut haben und normale Menschen sich hier deswegen nicht verwirklichen können !


    Warum geht die gute deutsche Qualität nach China ?
    Warum werden hier Mechanismen von der modernen Skalverei eingeführt ?
    Warum muß ein Ingenieur putzen gehen ?
    Warum gibt es in dem SOZIALEN Staat kein Mindestlohn ?


    Arbeiten Sie weiter wo Sie arbeiten ! und seien sie glücklich damit ! Schmunzeln in dieser Hinsicht ist eine bodenlose Frechheit von Ihnen, mann soll erstmal die Gründe kennen um dann über einen Menschen urteilen !


    sleepwalker

    Hallo,

    Eines vorweg: ich hatte noch nie Ärger mit ARGE in meiner Gemeinde wegen diesem Thema gehabt und konnte bisher jederzeit meinen Urlaub vernünftig mitteilen und den einplanen. Ich wurde stets freundlich beraten, allerdings bis Ende 2010.

    Seit ca. 3 Monaten bekam die zuständige Stelle bei uns eine neue und sehr junge Mitarbeiterin in der Eingangszone, die sehr aufgespielt über mein Schicksal entscheiden will.

    Da ich pflichtbewußter Mensch bin und immer bei meinen bisherigen Arbeitgebern als einer der besten Mitarbeiter bezeichnet wurde und dies auch in meinen Arbeitszeugnissen belegt ist, bin ich verantwortungsbewußt und ein wenig perfektionistisch. In meiner letzten Tätigkeit wurde ich körperlich wegen ständiger Akkordarbeit und sehr schlechten Arbeitsbedingungen überfordert so, daß ich gesundheitlich erkrankte und sehr lange Zeit brauchte um wieder aufzustehen. In dieser Firma habe ich aus gesundheitlichen Gründen das Arbeitsverhältnis gekündigt. Jetzt nach 1,5 Jahren wollte ich in meinen verdienten Sommerurlaub gehen und ins Ausland verreisen. Als Hartz4-Empfänger stehen mir 21 Tage Urlaub zu, daß ist mir bewußt, ich habe jedoch dazu eine Frage:

    Sind das 21 Kalendertage oder 21 Werktage ? Normalerweise ist man nicht gezwungen am Wochenende für die Arge zur verfügung zu stehen, denn das Amt arbeitet doch nur bis Freitag.

    Der andere Aspekt ist es, daß ich meinen Urlaub 1 Monat vor meiner Abreise ins Ausland der ARGE und der zuständigen Agentur für Arbeit in meiner Stadt wo ich psychologisch betreut werde mitgeteilt habe und gerne Auskunft darüber haben wollte, wieviel ich noch an restlichen Urlaubstagen zur Verfügung hab. Sowohl ARGE als auch die Agentur für Arbeit konnten Sie mir die Auskunft über die Urlaubstage nicht erteilen mit der Begründung: "Kommen Sie eine Woche (ARGE) bzw. ein Tag (Agentur für Arbeit) vor der Abreise persönlich vorbei und deklarieren Sie Ihren Urlaub. Oder wegen der angeblichen Softwareumstellung war die Information nicht verfügbar.

    Hallo gehts noch ? Wo bleibt dann die Würde des Menschen ?
    Abgesehen davon, daß man sich den Urlaub kaum leisten kann, wird einem das Leben noch derbe erschwert, obwohl man seine Lebenssituation ändern will und bisher keinerlei Angebote von ARGE oder Agentur bekommen hat.

    Ich war heute bei der ARGE gewesen und wurde eiskalt behandelt, am Ende des Gesprächs wurde mir sogar gesagt "Entweder Sie verzichten auf Ihren Urlaub, oder wir kürzen Ihre Leistung um eine Woche."

    Was ist vorgefallen ?: Ich habe mich mit meinen Urlaubstagen verrechnet, da ich vergessen habe, daß ich in der Weihnachtszeit für drei Tage in die andere Stadt zu meiner Famile gefahren bin. Dazwischen war ich auf einer Beerdingung im Ausland für 9 Tage gewesen. Ich war die ganze Zeit davon überzeugt ,daß ich eben die 12 restliche Urlaubstage zur Verfügung habe und da die zuständigen Ämter alles auf den letzten Drücker seit 2011 haben wollten, habe ich selber gehandelt und meine Reise geplant und gebucht. Im letzten Telefongespräch mit meiner Sachbearbeiterin wurde mir nur gesagt "Wenn Sie meinen, daß sie noch 12 Tage Urlaub haben, dann wird das so sein, reservieren Sie einfach Ihren Ticket, das wird schon klappen"

    Toll echt, die Junge Sachbearbeiterin bestätigte mir heute das genau mit der Aussage: "Entweder Sie verzichten auf Ihren Urlaub oder...."

    Entschuldigung mal wozu gibt es ein Computersystem ?, wozu gibt es den Service und die Mitarbeiter bei der ARGE oder Agentur für Arbeit ?, warum kriegt man als ehrlicher und vernünftiger Mensch keine Auskunft über seine verleibenden Urlaubstage erteilt ? Nur weil die junge, gute Frau mit tollem Make-up und schicker Uhr, die sich sehr dabei aufspielt und wie im Pentagon benimmt das so will ?

    Die Frage ist wer hat hier eigentlichen Fehler gemacht und ob ich mich überhaupt mit jedem "netten" Mitarbeiter/in der Eingangszone abgeben muß, der/die mich auf dieser Weise als gehandicapten, aber hochengagierten Menschen behandelt !

    Für mich ist das ganz klare Sache, wäre mir vor einem Monat als ich meinen Sommerurlaub und Ortsabwesenheit mitgeteilt habe Auskunft darüber erteilt, daß ich zb.: nur noch 9 Tage und nicht 12 Tage Resturlaub habe, würde ich: a) den Urlaub anders einplanen, b) würde ich anders buchen c) würde keine Leistungkürzung anstehen d) der Konflikt würde dabei gar nicht entstehen !

    Zieht man in einem Rechtsstreit gegen ARGE oder Agentur sofort den schwarzen Peter und hat man überhaupt eine Chance sich gegen diese Institutionen zu behaupten ?. Mittlerweile wird mir langsam aber sicher bewusst warum sich die Leute so asozial in diesem System bewegen, Ehrlichkeit wird halt bestraft. :mad:

    Ich wäre für jede Hilfestellung sehr dankbar.

    Vielen Dank im Voraus
    sleepwalker

    PS: Mir ist klar, daß auch die ARGE und Agentur sowas hier liest, dann viel Spaß mit der Lektüre und der bitteren Realität !