Posts by Mythorius

    Guten Tag,



    ich benötige mal wieder eure Hilfe...



    Ich habe am 15.09.2020 einen Antrag auf kostenaufwändige Ernährung gestellt.

    Dieser Beruft sich auf einen Gerichtsurteil vom :



    SG Oldenburg, Beschluss v. 25. Juni 2020, Az: S 43 AS 108/20 ER



    LSG Niedersachsen-Bremen 13. Senat, Beschluss vom 31.08.2020, Az.: L 13 AS 132/20 B ER



    Ich hatte bereits 2018 solch einen Antrag gestellt gehabt, dieser wurde aber direkt abgeblockt.



    Das Jobcenter Antwortete Prompt, und forderte mich auf ein Arztbrief vorzulegen.



    Dieses schickte ich am 17.09.2020 dort ein.

    Dieses ist ein Arztbrief von 2018 wo geschrieben steht:



    Das ich nach einer bariatrischen Operation lebenslang täglich folgendes zu mir nehmen muss:



    Vitamin-Supplementation

    Eiweiß

    Calcium



    Erst am 20.10.2020 erhielt ich folgende Antwort:



    Der Arztbrief sei veraltet ich solle doch bitte ein Aktuelles Gutachten zu kommen lassen.

    Und den Bogen MEB ausfüllen soll.



    Ich habe das Gutachten im Auftrag gegeben und mit dem MEB Bogen Seite 1 zukommen lassen,

    da im Bogen folgendes Geschrieben steht:



    Anstelle der ärztlichen Bescheinigung (Seite 2 und 3 dieses Vordrucks) können Sie auch ein ärztliches Attest vorlegen. Dieses muss die Erkrankung sowie die verordnete Kostform enthalten. Das Attest ist in einem verschlossenen Umschlag einzureichen. Es wird vom Ärztlichen Dienst des Leistungsträgers ausgewertet.



    Daher habe ich die Seite 2 und 3 nicht mit hinzugefügt, weil dieses nicht benötigt wird.



    Heute ( 11.11.20) erhielt ich die Ablehnung aufgrund dessen das ich nur die Seite 1 eingeschickt habe.

    Und dadurch aufgrund dessen keine abschließende Prüfung erfolgen kann und infolge dessen mein Anspruch auf Mehrbedarf abgelehnt wird...





    Also ich komme mich etwas veräppelt vor...



    Ich würde mich freuen,

    wenn mir wieder geholfen werden kann.



    Das ganze zieht sich nun schon knapp 3 Monate, und ich denke das hier nur ein Grund gesucht wird um das ganze abzublocken....



    Seht ihr das auch so?

    Und kann mir jemand helfen bei einer Formulierung?



    Ich danke

    Guten Tag,


    eine vll. eine etwas komische Frage.


    Wir leben vom SGB II Satz, bekommen aber noch zusätzlich Pflegegeld 545€.

    Meine Lebensgefährtin hat sich dieses Pflegegeld nun zusammen gespart um Ihre Kreditkarte auszugleichen (1300,00€).


    Kann man hier bedenkenlos das Geld an das Kreditinstitut Überweisen?

    Oder kann es sein, das irgendetwas Negatives auf uns zu kommen könnte?


    Da es eher unüblich ist, im SGB II Bezug solch hohe Kosten zu bezahlen?


    Über eine Antwort würde ich mich freuen


    Vielen Dank

    Hallo meine Lieben,


    ich darf in einer Werkstatt anfangen zu Arbeiten :thumbup::thumbup: .


    Allerdings blicke ich jetzt nicht mehr ganz durch, ob und wie viel angerechnet werden darf beim ALGII.


    Ich Lebe mit meiner Frau und zwei meiner Kinder in einer Wohnung und wir beziehen ALG II Leistungen.


    Nun wird mir wie folgt Lohn ausgezahlt:



    Ausbildungsgeld bei Maßnahmen in Behindertenwerkstätten


    67 Euro = Agentur für Arbeit



    Behindertenwerkstätten Gehalt


    240 Euro



    Würde also 307€ im Monat bedeuten + Fahrgeld.


    Was wird mir von diesen 307€ beim SGB II Bezug angerechnet?


    Wäre Super wenn mir da jemand Helfen könnte,
    und habe ich dann eigentlich auch einen Anspruch auf Behinderten Mehrbedarf!?
    Ich bin "nur" zu 30% Behindert, bin aber von der Agentur für Arbeit Gleichgestellt, und ein Verschlimmerungsantrag ist leider noch immer in Bearbeitung.


    Vielen Dank fürs Lesen und für eure Hilfe vorab!

    Sorry das ich mich heute erst melde...


    @ pAp die Kosten der Kita und Krabbelstube sollen übernommen werden, da wir SGB II Bezieher sind.


    Und beide Leistungen laufen Zeitgleich ab, da die Kostenübernahme der Kita und Krabbelstube am Hartz 4 Bescheid geknüpft sind.

    Kann ich mir auch nicht vorstellen. Wie lief das in der Vergangenheit? Und was steht denn nun genau in dem Schreiben der KITA

    Das letzte mal, haben wir den WBA auch sehr früh abgeschickt gehabt, mit der bitte diesen zu bearbeiten.
    Das gute ist, ich habe die direkt E-mail addy von meinem SB, mit dem Vermerk das dies so früh benötigt wird für das Stadtschulamt.
    Dann kam der Bescheid auch schon an, dieses Jahr hatte er leider nicht auf meine Frage geantwortet ob es dieses Jahr wieder geht...
    Zugleich hat er aber die Nachzahlung aus 2016 getätigt...
    daher bin ich etwas unsicher... daher auch meine frage, ob die dazu verpflichtet sind oder nicht....

    1. Es gibt keinen Anspruch darauf, dass das JC bereits 3 Monate vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes über den neuen entscheidet. Das wird auch kein JC machen, daher ein klares "Vergiss es." als Antwort.


    2. Das lässt man in der entsprechenden Anlage Einkommen jetzt weg. Ggf. ist es aber auch günstig, zeitgleich noch eine Veränderungsmitteilung auszufüllen, dass der Elterngeldbezug zum xx.xx. endet und die letzte Zahlung am xx.xx. erfolgte.

    Hallo Turtle1972,


    supi vielen Dank ;)
    Glaube so werde ich es machen.
    Zum anderen Punkt muss ich echt mal schauen... kann ja irgendwo nicht angehen das die des 3 Monate vorher haben wollen?

    Guten Morgen [Blocked Image: http://hartz.info/Smileys/hartzinfo/clever.gif],


    ich habe zwei kurze fragen, und hoffe diese können mir wieder beantwortet werden [Blocked Image: http://hartz.info/Smileys/hartzinfo/smile.gif].


    Meine zwei kleinen gehen ja in die Krabbelstube und Kita,
    nun ist es so, das dass Stadtschulamt eine Weiterbewilligung nur mit den aktuellen Bescheiden raus rückt.
    Diese sollte man aber bitte doch 3 Monate vor Ablauf der jetzigen Leistung einreichen.
    Logischerweise habe ich 3 Monate vorher noch nicht den aktuellen Leistungsbezug vom JC, da man diesen ja in der regel 4-6 Wochen vorher stellt.
    Muss das JC mir diesen trotzdem schon einmal ausfüllen?


    Die Gefahr bestehlt halt, das wir auf den Kosten sitzen bleiben könnten, steht zumindest im Schreiben der Kita und Krabbelstube so drinnen...



    Meine zweite Frage wäre folgende:


    Wenn wir den WBA 3 Monate vorher schon stellen, macht es Sinn hier das Elterngeld mit Einzuschreiben?
    dieses Läuft bei uns im März ab, zeitgleich mit der H4 Leistung.
    Oder lässt man dieses nun weg?


    Vielen Dank [Blocked Image: http://hartz.info/Smileys/hartzinfo/smile.gif]

    Die Frage verstehe ich nicht. Bei den Erkrankungen und Einschränkungen, die du schilderst, hast du doch bestimmt einen Hausarzt. Da geht man hin, der koordiniert die Untersuchungen und überweist an die entsprechenden Fachärzte.

    Die frage hat sich mir gestellt, weil mein Hausarzt das ganze noch nicht in die Wege geleitet hat, daher die Frage ;)


    Einen Psychologen habe ich leider nicht, da keine aktuell Frei zur Verfügung sind.... Nur Wartelisten...
    Aber ich habe einen Psychiater den ich einmal im Monat aufsuche, und stehe in der Warteliste für ne Tagesklinik. Um eine Traumatherapie zu machen.


    Darf ich fragen was du bei diesem Test eingibst? das du auf ne 3 kommst O.o