Posts by Karsten28

    Nochmal zum eigentlichen Thema, Turtle1972 wenn du dengst, das ich nicht arbeiten will, dann liegst du falsch!
    Die Sache sieht so aus, das die Arge mich als Berufskraftfahrer vermitteln will, weil ich eine Weiterbildung zum Berufskraftfahrer gemacht hatte.
    So und du willst mir jetzt aber hoffentlich nicht erzählen, das ich in meinem Zustand der wirklich eine Katastrophe war auf einen 40 tonner LKW steigen soll und damit fahren soll!
    Du weißt anscheinend nicht, was für eine Verantwortung du bei einem 40 tonner tragen musst, du musst sowohl die Verantwortung des LKWs als auch die Verantwortung der Ladung übernehmen!
    So und ich habe wirklich an meinem ganzen Körper gezittert von den Beinen angefangen bis zu den Armen hoch und in so einem Zustand soll ich einen 40 tonner LKW fahren, also diese Verantwortung wollte und konnte ich nicht übernehmen!
    Weil wenn du mit so einem 40 tonner irgendwo gegen knallst dann entstehen nicht nur kleine Schrammen oder Dellen, denn dann reden wir hier um Totalschäden ist dir das eigentlich bewusst ich glaube nicht so richtig!!



    mfg Karsten28

    Hallo, da ich nicht mehr weiter weiß, wende ich mich jetzt vertrauensvoll an euch.
    Grund:
    Ich habe eine sehr schwere Zeit durch gemacht, weil meine Mutter anfang August ins Krankenhaus gekommen ist.
    Sie hat sehr schwere innerliche Blutungen gehabt und wurde von den Ärzten fünf mal operiert, weil die Ärzte die Blutungen nicht stillen konnten.
    Also ich muss sagen, ich war total fertig mit der Welt, ich war körperlich sowie auch physisch total am Ende, ich habe nichts mehr auf die Reihe bekommen und mich hat auch nichts mehr interessiert, ich wollte nur eins, das es meiner Mutter bald wieder besser geht.
    Ich habe dann von der Arge mitgeteilt bekommen, das ich angeblich eine Zumutbare Arbeit abgelehnt haben soll, was ich überhaupt nicht verstehen konnte.
    Ich habe dann in dem Brief den ich zugeschickt bekommen habe reingeschaut und tatsache war das der gleiche Arbeitgeber den meine Vermittlerin auf der Arge erwähnte.
    Ich habe meiner Vermittlerin auf der Arge versucht zu erklären, das ich in dieser Zeit wirklich rein körperlich und auch physisch am Ende war und das ich deshalb nicht auf diesen Brief antworten konnte, denn ich bin doch auch nur ein Mensch ich bin doch keine Maschine.
    Und deshalb hat mir jetzt die Arge eine Sanktion erteilt weil ich mich nicht gemeldet hatte, aber ich habe gleich einen Widerspruch eingelegt und habe wirklich alles reingeschrieben so wie es tatsche war und leider immer noch ist!
    Deshalb wollte ich eure Meinung dazu hören, ob die Arge mit dieser Sanktion durchkommt trotz Widerspruch?
    Denn ich finde es total ungerecht das die Arge mir deswegen eine Sanktion erteilt! Weil es doch jedem mal passieren kann das man was vergessen tut und gerade in meiner Situation sollte die Arge mal eine Auge zutrücken!
    Ich hoffe auf Antworten von euch Danke!