Posts by tomati

    Auch ich möchte die Gelegenheit nutzen allen einen "Guten Rutsch" in das "Neue Jahr" zu wünschen.


    Auch natürlich den Admins Turtle und Mandy. Sie gehören ja auch dazu.;)




    Viele Grüße zum Jahresabschluss


    tomati

    Quote from Eiskaltes Händchen;150412

    Danke für die Antwort. Auf wieviele Monate wird sie angerechnet. Ich bekomme ca. 355 € ALG 2 und die Steuererstattung wird über 2 T€ liegen ?


    Übrigens : Guten Rutsch Euch allen.


    Es kann bis zu 12 Monaten angerechnet werden. Bei dieser Entscheidung sind aber noch andere Faktoren erheblich.


    Wenn durch die Anrechnung, z.B. der KV-Schutz wegfallen würde, ist eine Anrechnung von bis zu 12 Monaten möglich.


    Es kann aber auch sein, dass unter bestimmten Voraussetzungen verlangt wird, dass du x Monate davon leben musst.


    Am besten mit deinem zuständigen SB abklären.

    Quote from gustl;150404

    Hi,

    der Spruch ist völlig daneben. Manchmal sollte man besser das Gehirn einschalten, bevor man was sagt oder gar in die Tastatur tippt.
    Allerdings stimme ich Tomati so nicht zu. Wenn schon klar ist, dass 160,00 Euro verdient wurden, ist diese keine Grundlage die Leistungen völlig einzustellen, zumal die Kinder ja mal wieder nichts für das Verhalten ihres Vaters können.


    Aus dem Sachverhalt geht hervor, dass die vorläufige Zahlungseinstellung vor der Vorsprache des TE erfolgt ist. Und zu diesem Zeitpunkt hatte die ARGE lediglich Kenntnis, dass eine Beschäftigung aufgenommen worden ist. Die Höhe des Lohnes war da noch unbekannt.


    Somit war die vorläufige Zahlungseinstellung aus meiner Sicht rechtmässig.

    Quote from mammamia;150401


    allerdings ein kollege von mir ist mit messer zu amt gegangen und ein beamter gestoken:cool:


    Wie darf ich diese Aussage von dir interpretieren?

    Quote from mammamia;150398

    ja ist ok ich habe die ganze dokum abgegeben seit 3 wochen und gestern wahr ich das und die sagen das dauert wo von sol ich und zu erst meine kinder essen?ich verstehe das ich kein geld bekomme aber das die kinder und frau nix bekommen hat nix damit zu tun oder??


    Weil Ihr als Bedarfsgemeinschaft von der ARGE Geld bekommt und nicht eine einzelne Person.


    Du solltest bei der ARGE umgehend wieder vorsprechen und genau das vortragen, was du in deinem letzten Beitrag geschrieben hast und um umgehende Bearbeitung des Vorganges bitten.


    Frage nach einer Abschlagszahlung.

    Quote from mammamia;150392

    Hallo zusammen ich habe eine frage und zwar!
    ich habe am 3.9.2010 ein job auf 160€ angenommen ,und habe denn arbeitsgeber gefragt ob ich das melden muss bei der Arge dann hatt man mir gesacht das braucht du nicht weil es liegt unten dem satz 0,und auf einmal bekomme ich ein schreiben des Arge mit einstellune der leistung darf die das machen?? ich habe 2 kinder und verh Ich kann verstehen das ich ein fehler gemacht habe aber durfen die überhaupt das geld stoppen für meine kinder und frau??
    danke für die antwort


    Ja sie dürfen.


    Du hast die Arbeitsaufnahme der ARGE nicht mitgeteilt. Nun haben sie wohl davon erfahren.


    Da die ARGE mit Sicherheit nicht weiß (weil du es nicht angegeben hast) wieviel du verdienst, wurden die Leistungen erst einmal eingestellt.



    Der Zuschlag nach § 24 SGB II fällt ab dem 01.01.2011 durch eine Gesetzesänderung für alle weg.

    Es besteht für dich keine Versicherungspflicht durch den ALG II Bezug. Die Begründung ergibt sich aus dem § 5 Abs.2 Nr.5a SGB V.

    (5a) Nach Absatz 1 Nr. 2a ist nicht versicherungspflichtig, wer unmittelbar vor dem Bezug von Arbeitslosengeld II privat krankenversichert war oder weder gesetzlich noch privat krankenversichert war und zu den in Absatz 5 oder den in § 6 Abs. 1 oder 2 genannten Personen gehört oder bei Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit im Inland gehört hätte. Satz 1 gilt nicht für Personen, die am 31. Dezember 2008 nach § 5 Abs. 1 Nr. 2a versicherungspflichtig waren, für die Dauer ihrer Hilfebedürftigkeit.

    Du hast nur die Möglichkeit eine Krankenkasse zu finden, die dich freiwillig versichert oder dich bei einer privaten Krankenkasse zu versichern. Hies solltest du nach dem "Basistarif" nachfragen.

    Quote from woodchuck;150117


    Da die Arge dies in der Regel weiß, würde es mich nicht verwundern, wenn sein Kindergeld trotzdem angerechnet wird.



    Deine "persönlichen Annahmen" tragen nichts zur Sache bei und sind mit Sicherheit auch nicht aussagekräftig.

    Quote from Aschenputtel;150023

    Ah okay, das klingt plausibel.

    Das heißt, das wäre dann das Einkommen meines Mannes bzw die Hälfte davon oder wie?

    Ich bin übrigens 20 und mein Mann 22 und wir wohnen zusammen.



    Das heißt, dass das gesamte Einkommen von euch in einen Topf geschmissen wird und ihr davon leben müsst.

    Wie kommst du denn darauf, das auf Grund deiner Schwangerschaft ein Bedarf besteht?

    Wieviel verdient dein Mann, welche Einkünfte habt ihr sonst noch monatlich?

    Wahrscheinlich der § 9 Abs. 5 SGB II

    (5) Leben Hilfebedürftige in Haushaltsgemeinschaft mit Verwandten oder Verschwägerten, so wird vermutet, dass sie von ihnen Leistungen erhalten, soweit dies nach deren Einkommen und Vermögen erwartet werden kann.

    Wie alt bist du und lebst du noch bei deinen Eltern?
    Wo lebt der Kindesvater und wie alt ist er?

    Guten morgen.


    Sollte dein ALG I von der Höhe her ausreichen um deine Bedarfe zu decken, d.h. du benötigst kein ALG II um deine Wohnung und deinen Lebensunterhalt zu bestreiten, kannst du dir einfach eine Wohnung suchen und umziehen.


    Solltest du ergänzend ALG II benötigen, brauchst du eine Umzugsgenehmigung. Diese erhältst du bei deinem für dich örtlichen Jobcenter. Dort wird man dir auch sagen, wie hoch die Miete sein darf, die du für eine Wohnung ausgeben darfst. Dann musst du dir eine Wohnung in dem vorgebenen Rahmen suchen.


    Sprich dort einfach vor und erkläre deine Situation.


    Gruß tomati

    Quote from Floeckchen;149642

    Also ist der von mir verlinkte Hinweis aus der Wissensdatenbank nicht mehr aktuell?



    Doch, auch die ALG II-Verordnung ist noch gültig. War ein Fehler meinerseits.:o

    Das kommt davon, wenn man zwei Sachen gleichzeitig macht. Bin halt ein Mann und bin nicht "multi-taskingfähig".:D

    Das Jobcenter stellt dir meines Erachtens nach, die berechtigte Frage, wie du eine unangemessene Wohnung mit den dir bewilligten Leistungen bezahlen kannst. Da du ja wohl einen großen Teil deiner bewilligten Regelleistung noch für die Miete aufbringen musst und du diese auch gezahlt hast, stellt sich für den SB die Frage, wovon du deinen Lebensunterhalt bestreitest.

    Tip:

    Vereinbare einen Termin beim Job-Center und kläre die Sache. Gib einfach an, was du hier geschrieben hast.

    Quote from Floeckchen;149635

    Sry das ich nochmal nachfrage :o

    Wenn der Verdienst wieder unter 100€ fällt, hat er wieder den Freibetrag?



    Kein Problem;)

    Da eine Person erst mit dem 15. Lebensjahr "erwerbsfähig" wird, steht dieser erst ab diesem Zeitpunkt der Grundfreibetrag nach § 30 SGB II zu.

    Auszug fachliche Hinweise BA zu § 30 SGB II:
    (2) Der Freibetrag wird jedem erwerbsfähigen Mitglied einer Bedarfsgemeinschaft eingeräumt, das Einkommen aus einer Erwerbstätigkeit erzielt.
    Nicht erwerbsfähigen Personen (Sozialgeldempfänger) wird der Freibetrag nicht gewährt. Ändert sich der Status im Laufe eines Monats von „erwerbsfähig" zu „nicht erwerbsfähig" oder umgekehrt wird der Freibetrag für den ganzen Monat gewährt.

    Abzusetzen sind aber in der Fallkonstellation Kosten die für die Ausübung dieser Beschäftigung entstanden sind. §11 Abs.2 Nr.5 (z.B. wenn das Kind in dem Fall eine Fahrkarte benötigt, um vielleicht in den zugeteilten Verteilerbezirk zu kommen)

    Gruß Tomati


    Vom erzielten Einkommen absetzbar sind jedoch die Werbungskosten nach § 11 Abs. 2 Nr. 5 SGB II. (mit der Erzielung des Einkommens notwendige Ausgaben)

    Sollten dafür keine Ausgaben anfallen, sind auch keine Beträge abzusetzen.

    Gruß tomati

    Quote from muecke;149617

    Hallo, ich bin alleinerziehend mit 2 Söhnen (19+14), die beide noch zur Schule gehen. Nebenbei geht mein ältester 1x die Woche Werbeprospekte austragen. Bis jetzt hat das auch mit der Arge gut geklappt. Aber seit September verdient sich auch mein Jüngster mit Prospektaustragen was dazu. Gestern hab ich den neuen, geänderten Bewilligungsbescheid der Arge bekommen, wonach das volle Einkommen meines Jüngsten angerechnet wird und mein HartzIV deshalb um 155.-€ gekürzt wurde. Gibt's den Freibetrag von 100.-€ auf Erwerbseinkommen nur 1x pro Bedarfsgemeinschaft oder steht der jedem meiner Söhne zu? Die beiden bekommen keinen Unterhalt, nur Kindergeld.
    Für Antworten bedanke ich mich schon mal im voraus.



    Wie hoch ist das Einkommen und wer ist Vertragspartner in dem Zustellervertrag?

    Kann es sein, dass dieser zwischen dir und der Firma geschlossen wurde?

    Hallo,

    Für wen wurde zusätzlich ALG II gezahlt, für dein Kind, für dich oder beide?

    War der ARGE bekannt, dass du BAFÖG beziehst und wie hoch ist das Bafög, welches du erhältst?

    Hast du von der ARGE eine Anhörung zu dem Sachverhalt erhalten oder einen Aufhebungs-Erstattungsbescheid? Beim Erstattungsbescheid benötige ich die Begründung und nach welchen §§ dieser aufgehoben worden ist?

    Gruß Tomati