Posts by fusselbuerste

    Ist doch ganz einfach,
    wenn mein Sohn genötigt wird umzuziehen muß er sich in der anderen Umgebung etwas suchen wo der Hund auch einen Auslauf hat.


    Tutle
    ich bin Berufsunfähig und nicht Erwerbsunfähig!
    Das heißt ich darf meinen Erlernten Beruf nicht mehr ausüben!
    Hast also auch falsch gelesen!
    Ach ne, sorry Du irrst Dich ja nie!


    Walter,
    genau deshalb hatte ich ja am Anfang geschrieben das der Hund eine Unterbringung hat.
    Bei einen Umzug würde sich mein Sohn kümmern seinen Hund in der Nähe zu haben.


    Und nun könnt ihr hier dicht machen!


    Also echt mal!
    Der Hund ist in dert abwesenheit seines Herrchen in einen großen Auslauf untergebracht und ist mit einen anderen Hund zusammen.


    Es ging doch lediglich darum das sich der Junge Sorgen um den Hund machte und nicht darum wie er die Arbeit ablehnen kann.
    Das wir nicht an ZUG und S- Bahn dachten
    OK Dumm gelaufen,
    aber doch wohl noch verzeilich ODER?


    Denkt ihr denn an alles wenn ihr aus der Schicht kommt? Glaube ich kaum!
    Der Hund wäre versorgt nur wird er halt nicht Gassi geführt sondern im Auslauf seine Geschäfte verrichten.

    anabell,
    es handelt sich bei dem Hund um ein Psychologisches Atest um am normalen Lenben teil zu nehmen.
    Eine Prüfung hat der Hund nicht abgelegt.


    Es ging ja auch nicht darum eine Arbeit abzulehnen.
    Es ging um die Wegstrecke und das sich mein Sohn Sorgen um seinen Hund machte.
    Weder mein Sohn noch ich hatten an Zug und S-Bahn gedacht.


    Da mir Mandy meine Frage bereits beantwortet hatte,
    habe ich mich auch für die Antwort bedankt.
    Das heißt jedoch nicht das ich mich von jemanden dumm anmachen lasse.
    Weil ich eine Frage stelle.


    Von mir aus kann dieses Thema geschlossen werden.

    Es ist richtig das mein Sohn nicht lange in Arbeit stand.


    Aber ihr müßtet doch wissen wie es heutzutage aussieht mit Arbeit,
    Probezeit und Kündigung innerhalb der Probezeit.


    Zumindest ich habs nicht vergessen.



    Sicher meine Frage hat mir Mandy beantwortet. Ohne Arroganz!
    Du hättest Deine Überheblichkeit also nicht verschießen brauchen!

    Also erstens
    ist mein Sohn nicht arbeitsscheu, sonst hätte er wohl kaum seinen Behindertenausweis abgegeben um einen Job zu finden.


    zweitens kann nur er seinen Hund auf der Straße führen!
    Ich habe nicht die Kraft das Tier zu halten.
    Deshalb ist der Hund in einen großen Auslauf, bis sich mein Sohn um seinen Hund kümmern kann wenn er denn einen Job hat.

    Drittens habe ich damals nicht gefragt ob mir jemand meine Tiere nehmen darf! Solltest da sicher noch mal richtig nach lesen.
    ich hatte geschrieben das ich mir meine Tiere nicht nehmen lasse!


    Viertens wenn mein Sohn sich nicht um Arbeit kümmern würde,
    hätte ich ihn schon Feuer gemacht das kannste glauben.


    Ich finde nämlich nix schlimmer als sich von den Leuten vom AA und JC blöde kommen zu lassen!


    Wenn ich mich verschulde um nicht mehr aufs Amt zu müssen ist das noch immer meine Sache meinste nicht?
    Nur als Info wir haben trotz meiner damaligen Arbeitslosigkeit den Schritt gewagt uns ne kleine Hütte zu kaufen und sind somit "Haushoch" verschuldet.
    Aber wir waren weg vom Amt und das ist mir die Verschuldung schon wert gewesen.
    Jetzt bezahle ich nämlich ne geringere Rate als die Monatlichen Mieten.


    Mein Sohn hatte auch Arbeit ist jedoch aus Betrieblichen Gründen gekündigt wurden. Oder wie meinst Du hätte er unter 25 Jahren ausziehen und sich ne eigene Wohnung finanzieren können?

    Turtle,
    wenn ich als Mutter keine Fragen stellen darf für meinen Sohn,
    dann sollte das eventuell im Forum vermerkt werden!!!!

    Ich bin seid 2 Jahren in Arbeit und gehe in 4 Schichten arbeiten.
    Zwar nur als Leiharbeiter, aber immerhin lege ich nicht meine Hände in den Schoß!!! Oder darf ich hier keine Fragen mehr stellen weil ich wieder in Arbeit bin??
    Mein Sohn hatte einen GdB von 70 und hat mich wegen seinem Hund gefragt. Ist es verkehr sich um sein Tier zu Sorgen?


    Da ich seid längeren hier angemeldet bin habe ich mir erlaubt hier anzufragen.
    Was bitte ist daran verkehrt Erkundigungen für sein Kind einzuholen?


    Mandy Danke für Deine Antwort!
    Wegen Zug und S-Bahn hatte ich Tante Google noch nicht befragt! Werde morgen mal zum Bahnhof fahren wegen der Zug und Bahnverbindungen.

    Hallöchen,
    heute habe ich eine Frage meinen Sohn betreffend.
    Mein Sohn hatte einen GdB von 70 und um wieder ins Soziale Leben zu kommen hat er ein Psychologisches Atest erhalten das er einen Hund haben sollte.
    OK er bekam den Hund und kümmerte sich auch um ihn.
    Als mein Sohn Volljährig war gab jedoch dumm wie er war seinen Behindertenausweis ab um endlich in Arbeit zu kommen.
    (Er ist dennoch anderst als andere)
    Das Atest und den Kaufvertrag das der Hund ihm gehört liegt dem JC in Kopie vor.
    Nun hat er einen Vermittlungsvorschlag bekommen befristet für 12 Monate und in 04838 Doberschütz. Seine Wohnung liegt aber in Halle/Saale.
    Da er kein Auto hat müßte er mit dem Rad fahren.
    Das sind täglich 69 km und für mich nicht nachvollziehbar.

    Könnt ihr mir sagen ob er trotz des Hundes zu einen Umzug genötigt werden kann? Wie viele wissen ist Wohnraum mit Hund zu finden nicht einfach.
    Und einen Hund länger als 5 Stunden alleine zu lassen ist schon Tierschutzrelevant.
    Ein Auto kann sich mein Sohn nicht leisten!


    Ich hoffe auf baldige Antwort. Denn der Rüde wird nur von meinen Sohn geführt ansonsten ist er in einen großen Auslauf mit einer anderen Hündin zusammen.

    Nun ich sehe es so,
    wenn ich Hilfe benötige und jemand findet sich bereit mir zu helfen,
    hätte ich persönlich kein Problem damit.
    Mehr als fragen kann ich nicht und werde ich auch nicht.
    Er bat ja um Hilfe,
    dann muß er auch entscheiden welche Fragen er beantwortet.
    Deshalb bat ich ja um die Fragen die auf ihm zukommen.
    Die Gesetze ändern sich ja ständig und da ich nicht betroffen bin, habe ich mich diesbezüglich nicht schlau gemacht.
    LG fusselbuerste

    Unser Nachbar war vorhin völlig neben sich bei uns.
    Seine Mutter verstarb am 02.06. 2011.
    Nun weiß er nicht wie weiter?
    Sie bewohnten ein abbezahltes Haus und seine Mutter hat die meißten Abgaben aus ihrer Rente bestritten.
    Seine Frage war nun was er nun tun kann/muß und welche Leistungen er beantragen kann.
    Er ist Berufsunfähig, jedoch nicht Arbeitsunfähig.
    Er bekommt Hartz IV und seine Geschwister sind sich einig das er das Haus natürlich weiterhin bewohnen kann, da er sich um die Mama gekümmert hat.
    So weit ich weiß ist das Haus abbezahltes Eigentum und ca. 180qm groß.

    Könnt ihr helfen??
    Bitte!!
    Ist für ihn echt schwer nun den Überblick zu bekommen.
    Deshalb habe ich auch gesagt das ich euch frage!
    LG fusselbuerste

    Mein Sohn wohnt seid Febuar in der Wohnung.
    Der Sachbearbeiter will jedoch von den Eltern die Nebenkosten abrechnung vom Vorjahr haben. :confused:

    Das kann ich nicht nachvollziehen und damit habe ich als Mutter ein Problem.
    Wieso will der SB von mir die Nebenkostenabrechnung haben??
    Bin ich dazu verpflichtet?:confused:

    Ich habe zwar eine Generalvollmacht von meinen Sohn,
    diese wird von der Arge jedoch nicht respektiert.
    Also kann er sich nur selber kümmern.

    Da mein Sohn in Arbeit stand ist er im Febuar in eine eigene Wohnung eingezogen.
    Nun ist er in einer Maßnahme, bekommt jedoch weiterhin Alg II.
    Da er auch Nebenkosten beantragt hat, verlangt nun ein Mitarbeiter der Arge seine Nebenkostenabrechnung von 2009.

    Das Problem ist jedoch das mein Sohn, da noch bei uns wohnte gar keine Nebenkosten bezahlte.
    Dies hat er schriftlich bei der Arge abgegeben.
    Der SB meinte nun das er mit Sanktionen rechnen müsse wegen fehlender Mitarbeit!

    Die Nebenkosten hat jedoch alle mein Mann getragen (tragen müssen).
    Da er Alleinverdiener war und ist.
    Mein Sohn bekam einige Zeit Alg 1 dies war jedoch nur ein geringer Betrag,
    den er behielt um Bewerbungen schreiben zu können.

    Nun meine Frage:
    Muß ich meinen Sohn alle meine Unterlagen aushändigen ?
    Er hat ja keine Nebenkosten bezahlt!!
    Bitte um baldige Auskunft!
    Danke!!

    Heute habe ich mal eine Frage!
    Meine Tochter (25Jahre) war 2 Monate zu einem Praktikum in Ungarn.
    Kost, Logie und Spritkosten wollte der dortige Verein bezahlen!
    Meine Tochter bekam von dem Verein keinen Cent und mußte sich selber Ernähren!
    Als meine Tochter wiederkam hat sie Alg II beantragt, dies wurde auch bewilligt!
    Nun mache ich dem Verein natürlich Streß denn es kann ja nicht sein das die absolut keine Kosten übernehmen.
    Nun habe ich per Mail eine Zusage erhalten das die Vereinsvorsitzende meiner Tochter doch noch die Ausstehenden Kosten ersetzen wird.
    Glaube ich zwar nicht aber ich lasse mich gerne überraschen.

    Wird das noch ausstehende Geld dann auf Das Alg II angerechnet?
    Damit müßte sie ja die Schulden
    (die sie in der Zeit ja notgedrungen machen mußte) zurück zahlen!
    Was sagen die Gesetze diesbezüglich! :confused:
    In der Praktikumzeit hatte sie ja kein Einkommen und hat Schulden machen müssen! Alg II hat sie erst bei ihrer Rückkehr beantragt!

    Danke schon mal für eure Antworten

    Das sehe ich ganz und gar nicht so!
    Viele SB müssen ja wirklich den Eindruck gewinnen das die Leute zu faul sind einen Job zu suchen. Je länger ich hier mitlese desso mehr komme ich zu der Überzeugung das doch sehr viele Schmarotzer sind.
    Behörden Sensibel?
    Wozu denn, es betrifft doch die SB nicht selber, deshalb fehlt auch das Verständnis.
    Wenn jedoch Geld abgezogen wird, wird manch einer munter, jedoch das Einsehen der Personen fehlt. :eek:

    Was ich hier nicht verstehe ist folgendes.
    Ich benötige das Geld vom Amt und die SB sagt mir warum die Zahlungen eingestellt wurden. :eek:
    Dann würde ich mein Kind abholen und einen Termin für den selben Tag ansetzen.
    Wie die Wohnung in den Moment aussieht wäre mir doch egal!
    Wichtig wäre doch nur das ich meine Fixkosten zahlen kann und mein Kind pünktlich ab hole. :)
    Dann würde es doch sicher ganz schnell gehen und ich würde keine Überziehungszinsen zahlen müssen.

    Ich denke mal das Du sehr voreilig gehandelt hast.
    Eine Rückführung zu Deinen Eltern ist durchaus möglich, da Du U 25 bist.
    Einen kleinen Trost kann ich Dir geben, jeder zahlt Lehrlingsgeld wenn er Fehler macht.
    Meine Tochter ist trotz 25 Jahre zurück ins Elternhaus gezogen,
    da ein zusammen leben mit dem Freund nicht so klappte.
    ist für alle nicht einfach aber es ist machbar.
    Du kannst nur mit dem Vermieter reden und vielleicht einen benennen der in die Wohnung einzieht.

    Ich bin zwar nicht vom Fach,
    aber selbst Mutter von zwei ( nun erwachsenen) Kindern.
    An Deiner stelle würde ich den Typen nicht mehr in meine Wohnung lassen. Wenn er Nachts kommt schläft ein Kind normalerweise und wenn er früh geht ist das Kind in der Kita.
    Ihr lebt also zusammen, demzufolge muß er auch zahlen.
    Tipps hast Du doch erhalten, wenn auch nicht grade sehr höflich.
    Versteh mal die anderen, jeder will Geld vom Staat, aber seinen Pflichten nachgehen will kaum einer.
    Ist doch kein Wunder wenn dann einige Sauer reagieren.
    Kinder können sehr laut sein und das kann auch stören,
    deshalb sind ja Eltern da ihre Kinder zu erziehen.
    Ein Kündigungsgrund ist sowas jedoch nicht.