Posts by E605

    Naja, sie ist ja der "Liebe" wegen umgezogen, da wird die "Liebe" des Partners soweit ausreichend sein, das er sie bei sich aufnimmt!? Oder bezieht er ebenfalls ALG 2? Dann wird´s schwieriger!

    Quote from Vale;258653

    Ja, klar, im Internet kann man ja ungestraft solche "Rat-Schläge" geben.
    Dein Sohn wäre es ja nicht, wenn er dann vor die S-Bahn laufen würde. :(


    Hallo Vale,


    das konnte ich nicht wissen, das eine Erkrankung vorliegt. Natürlich ist eine Erkrankung dieser Art etwas Schlimmes, aber ist sie auch medizinisch diagnostiziert?


    Davon gehe ich zunächst aus, aber dann ist deine Frage der Finanzierung nach einer Wohnung hier falsch. Erst einmal sollte der gesundheitliche Zustand in die Spur gebracht werden. Als Außenstehender ist es natürlich sehr einfach Sprüche und Ratschläge zu geben, dennoch, mir scheint dein Sohn ein "Schlawiner" zu sein, der sich auf Mamas Fürsorge verlassen kann.


    Kauf dir das Buch von Susan Forward "Emotionale Erpressung", dort erkennt man seine "Lieben" und ihre Methoden wieder.


    Grüße

    Quote from Vale;258036

    Hallo Robert,


    es sind ein paar Monate vergangen. Und es würde mich sehr interessieren, wie es mit deinem Sohn weiter gegangen ist. Ich frage deshalb nach, weil ich selbst genauso ein "Exemplar" zu Hause habe. :(


    Lieber Gruß! Vale


    Hallo Vale,


    auch ich/wir hatte(n) mit meinem/unserem Stiefsohn, eher allerdings meine jetzige Frau, ein massives Problem. Da mein Stiefsohn unter 18 war, vermittelte das Jugendamt einen Platz in einer selbständigen Wohngruppe. Für ihn galt nur... Party, Feiern, Saufen und Kiffen, arbeiten und Schule kann man auch ab 30 oder 35 Jahren.


    Wir bereuen nicht, ihn damals, wenn auch unter Mithilfe des Jugendamtes, rausgeworfen zu haben.


    Das Ergebnis war, nach einer Zeit der Freude über das Alleinwohnen, das Erlernen von Spielregeln und sozial adäquates Verhalten. Auch wenn er vor 3 Jahren "sanft" gefallen ist, war es ein Schock für ihn die Familie zu verlassen.


    Nach dem Rauswurf hatte ich/wir erst einen Kontaktwunsch geäußert, wenn sich sein Sozialverhalten den normalen Standards anpasst. Jeder der für sich Rechte einfordert, hat auch Pflichten.


    Nachdem er den Hauptschulabschluss geschafft hat, fand er einen Ausbildungsplatz als Restaurantfachkraft in einem Altenstift. Nach der 2-jährigen Ausbildung hat er eine Festanstellung bekommen und verdient sein eigenes Geld, hat eine kleine Wohnung, Führerschein gemacht e.t.c.


    Mein Stiefsohn sagte noch vor kurzem zu mir, das er mich abgrundtief gehasst hat, das ich damals keine Gnade und Verständnis hatte... dennoch ist er mir sehr dankbar, für die klare Linie.


    Mein Stiefsohn und ich sind keine Freunde, aber jetzt kann er auch die "Backen aufreissen" und Party feiern, was sich jedoch, so verfolge ich, auf max. 1 x im Monat beschränkt. :)


    Fazit: Rauswerfen und "keine" Gedanken machen wo er landet. Nicht emotional erpressen lassen, insbesondere ein schlechtes Gewissen einreden lassen, das können Faulpelze besonders gut! Rücksichtsloses Verhalten braucht nicht toleriert oder belohnt zu werden und viele Sachen nach einem Rauswurf pendeln sich ein. Er muss sich dann SELBST um Unterkunft, Behördengänge etc. kümmern, das ist unangenehm und heilsam genug! "Zurücknehemen" kann man ihn dann ja immer noch, so als letzte Lösung.


    Viel Glück

    Quote from Musiker;216415

    Da sollte dein JC doch das Gesetz mal genauer lesen:

    § 7 (4) SGB II:
    " ... Abweichend von Satz 1 erhält Leistungen nach diesem Buch,
    1. wer voraussichtlich für weniger als sechs Monate in einem Krankenhaus (§ 107 des Fünften Buches) untergebracht ist ... "


    Hi,


    da ich mich gerade sehr intensiv mit dem SGB beschäftige fand ich unter den von dir angegebenen § nachfolgend:


    4. ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben
    (erwerbsfähige Hilfebedürftige). Ausländer haben ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland und erhalten Leistungen nach diesem Buch, wenn die Voraussetzungen nach § 8 Abs. 2 vorliegen; dies gilt nicht für Leistungsberechtigte nach § 1 des Asylbewerberleistungsgesetzes. Aufenthaltsrechtliche Bestimmungen bleiben unberührt.



    Ebenso im 5. Buch unter § 107, habe ich etwas anderes gefunden...


    SGB - 40. Auflage 2011, hat sich in der kurzen Zeit etwas geändert?


    thx for info

    Quote from <Sirius>;217373

    Gerade zufällig wieder über das Thema gestolpert und ich muss sagen, mich ärgerts immernoch wenn ich lese wie ich hier hingestellt wurde.
    Naja, da zu nem Thema auchn Ende gehört, schreib ich einfach mal wie sichs entwickelt hat.


    [...]


    Hi "<Sirius>",


    von meiner Seite aus einen großen Dank zur Schilderung des Ausgangs deiner persönlichen Erfahrung/Geschichte. Dein bisheriger Lebensweg - Hauptschule - Realschule - Gymnasium - begonnenes Studium der Physik... Klasse!


    Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg!


    Seltsamerweise habe ich beim Lesen deiner Posts nie das Gefühl gehabt, du seist ein "Abzocker".


    Viele Grüße


    E.

    Quote from Am_ende;183216

    Gut das es bei uns Abendgynasien gibt wo man immer sich anmelden kann ;)


    Und da bestätigt sich mal wieder...xD hammer!!!
    Tja was ich schulisch bringe und was ich im internet schreibe hat nichts miteinander zu tun ;)


    Und Faul bin ich sicher nicht!
    Wie gesagt urteile nicht bevor du nicht mein leben kennst ;)
    Und anscheinend Interessiert es genug leute was ich will ;)


    Aus dir wird mal was...ganz sicher!
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    Wurmfutter

    Hallo Turtle,


    bis eben dachte ich das es nicht möglich ist, sich der Unterhaltsverantwortung für sein behindertes, volljähriges Kind zu entziehen. Wenn die "Grusi" greift, wird das als Einkommen gewertet und als unterhaltsmindernd betrachtet. Die Unterhaltspflicht reduziert sich, je nach Einzelfall, auf Null. Der Steuerzahler trägt die Last, obwohl der Kindsvater Unterhaltsleistungsfähig ist.


    Verrückt, solche Möglichkeiten... (ist nur meine persönliche Meinung)


    Dank & Gruß

    Hallo Forum,


    in einem mir entfernt bekannten Fall, ist ein Vater seinem volljährigen, voll erwerbsgeminderten, behinderten Kind nicht zum Unterhalt verpflichtet, da das Kind Grundsicherung nach SGB XII erhält. :eek:


    Alle "Formalitäten", wie Anerkennung der Behinderung, Pflegestufe 1 und Arbeit in der Werkstatt für Behinderte, sind vorhanden.


    Kennt sich jemand damit aus und sagt mir, das das nicht möglich ist?


    Herzlichen Dank

    Quote from Lisela;177974

    Hallo!


    Er beginnt dieses Jahr im Aug eine schulische Ausbilung, welche unvergütet ist, kostet Schulgeld, er bekommt evtl anteilg BaföG, den "Rest" bezahlt er mit seiner Halbwaisenrente. [...]


    Nun ist es so, das wir Ende nächsten Jahres Heiraten wollen. Natürlich, weil wir das wollen, aber auch, weil wir hoffen, dann eher eine Chance auf ein gemeinsames Zusammenleben zu haben, mein Freund gehört zu uns und soll immer bei uns sein. [...]


    Von mir gäb´s nicht einen cent. Finanzierung eures verantwortungslosen Handelns darf der Steuerzahler übernehmen. Eine Familie gründen heißt viel mehr als Kinder zeugen, wahllos in die Welt zu setzen und auf Papa Staat warten. Deine, ich gehe mal davon aus das noch weitere in kurzen Abständen folgen werden, Kinder tun mir leid... Sie haben von vornherein KAUM eine Chance!


    Der rot markierte Satz hat jedenfalls für kräftige Lacher gesorgt, is klaaar.


    Geht mal schön heiraten, macht schulische Ausbildungen und pumpt den Staat leer soweit wie nur möglich. Auf solch tolle Typen, wie euch, warten die ehrlichen und verantwortungsvollen Menschen in diesem Land!

    Quote from Lunai;178157

    Mir sind keine Fragen unangenehm. Ich habe nichts zu verbergen. Es tut mir leid, dass es in deiner Familie einen sogen. Faulpelz gibt, der leider meine und angenommener Weise deine Einstellungen nicht teilt. Da gebe ich dir Recht, davon gibt es sicherlich einige bzw. zu viele. Ist in der Erziehung etwas falsch gelaufen? Wünsche alles Gute.


    Oh ja, in der Erziehung ist tatsächlich einiges falsch gelaufen. Man hätte ihm weniger Wünsche erfüllen sollen und die Maßnahmen zur Erziehung eines Menschen autoritärer gestalten, so daß sich die Fähigkeit entwickelt kein übler Schmarotzer zu werden.


    Auch ganz typisch deine Antwort... Wenn nichts mehr argumentativ geht, muss die ach so üble Kindheit herhalten :-)


    Viel Glück wünsch´ ich dir in deinem selbstbestimmten Leben.

    Quote from moppel;177666

    [...]
    Aufgrund der U25 Regelung steht dir prinzipiell erst mal kein eigener Wohnraum zu. Vielleicht wirst du ja in betreutes Wohnen oder ein Obdachlosenheim zugewiesen.

    [...]

    Also der sicherste Weg, die Kosten für deine neue Wohnung und deinen Lebensunterhalt zu verdienen ist damit, sich schnellstmöglich um Arbeit zu bemühen!


    Es gibt Wohnheime für Jugendliche, das macht Freude dort zu leben. Da kommen nur die guten Jungs rein. Lass´ beim Duschen nur keine feste Seife auf den Boden fallen...


    Arbeit suchen? Erst mal gucken wie Geld vom Steuerzahler gezogen werden kann. Erst einmal versuchen alle rechtlichen Möglichkeiten vom Staat Kohle zu kassieren, ausschöpfen. Erst dann und nur dann werden sich die Faulpelze eine Arbeit suchen, die sie bestenfalls 2-4 Wochen halten. Ist ja auch hart, immer pünktlich sein zu müssen, keine 150,00 Stundenlohn zu erhalten und einen ungerechten Vorgesetzten, der obendrein noch doof ist.


    Jaja, so ist´s halt

    Quote from Lunai;178129

    [schnipp]
    Ich finde es schon provokativ nach einer Wunderheilung zu fragen. Bin ganz sicher kein "Laumeier", dafür ist mir mein Beruf und meine Zukunft viel zu wichtig.
    Nein, meine Eltern leben nicht von Hartz IV.
    Danke für die vielen Fragen u. das Interesse. Ich denke, ich werde mich direkt beim Amt beraten lassen.
    MfG


    Hi,


    immer wenn die Fragen "unangenehm" werden, erfolgt diese oder ähnliche verbale Reaktion... scheint normal zu sein, ich kenne das von einem Faulpelz aus meiner Familie.

    Quote from Macanzie;164563

    Also irgendwie passt die Überschrift nicht zum restlichen Text....wo ist denn hier der oben beschrieene 'bessere job'? Ein 1€ Job ist kein 'besserer job', es ist gar keiner. [...]


    Statt Dünnpfiff, feste Kacke! Hopps wie gesprungen. Verflixt nochmal wenn ich lese " mein absoluter Traumjob, Wunsch e.t.c." und dann nur ein 1€ bezahlt wird.


    Aufwachen! Bewerbertrainig machen!


    Beste Grüße und viel Glück

    Quote from bugatti;146283

    [...]


    Wieso sollte das Arbeitsamt unseren zusammenzug ablehnen? will das Amt nicht lieber Vater und Mutter mit Kind zusammen wohnen lassen? weil mein freund ja eh zuhause ausziehen muss und ich auch ausziehen muss. [...]



    Ja genau, das Amt möchte nur solche Fälle! Ich finde das auch toll, die Steuergelder all der arbeitenden Idioten, in solche und ähnliche Familienplanungs- und zuführungsgeschichten zu pumpen.


    Man bekommt es ja auch gedankt durch Beschimpfungen, wie Scheiße doch der Staat ist und alles sehr ungerecht verteilt... na denn, good luck :mad:

    Quote from bugatti;146296

    ich habe keine Ausbildung aber möchte sobald das Kind in einer Krabbelgruppe oder im Kindergarten ist oder was es noch so gibt eine Ausbildung anfangen, mein freund möchte seinen Abschluss nachholen oder wieder arbeiten aber besser erstmal Abschluss dann Arbeit oder Ausbildung


    Ich erbreche mich!


    Keinen Abschluss, keine Ausbildung, aber auf Kosten des Steuerzahlers die Familienplanung durchführen.


    O.K. ich habe noch ein gewisses Verständnis für solche Situationen...aber nur bis zu dem Punkt, wo das Anspruchsdenken in das Grenzenlose ausufert.


    Schöne große Wohnung, Finanzierung der Wohnung, Erstaustattung e.t.c. dann muss der Erzeuger des Balg^^^Kindes natürlich noch mit rein. Der möchte so gerne erst mal einen Abschluss und dann später vielleicht eine Ausbildung "wir sind ja schwanger und bald werdende Eltern...wir haben ANSPRUCH darauf".


    Wer auf ein solches System seine Zukunft plant, dem ist ein fremdbestimmtes Leben in tiefster Not und Ärmlichkeit vorherbestimmt.


    Am meisten tut mir das Kind leid. Das Kind von Eltern der Marke Nassauer zu sein, ist bemitleidenswert.


    FOAD


    Wenn´s klappt... supi! Ist ehrlich gesagt dennoch ein Schlag ins Gesicht für jeden, der für seinen Führerschein arbeiten musste. Ich habe ab dem 15. Lebensjahr damit angefangen (anfangen müssen), weil meine Eltern so schäbig waren, mich nicht auf diese Variante des Führerscheinerwerbs hingewiesen haben!


    Bei manchen Beiträgen/Frage- und Bittstellungen wir mir schlecht!

    Quote from User147852;130214


    Im Grunde gesehen trifft dies ja auf mich zu, ich bin Tagtäglich für die Pflege und Erziehung der Kinder alleinig verantwortlich. Das geht vom Wecken der Kids bis hin zu Ärzten ich mach alles alleine trotz das ich einen Partner habe.

    Ob es Sinn machen würde diesbezüglich mal einen Antrag zu stellen?

    *Ich will nicht nerven aber das macht für mich in der tat den Eindruck das man nicht zwangsläufig alleine leben muss*


    Hallo,


    YMMD


    Danke

    Quote from karlpflaume;123993

    bin ihn 3 monaten 25, kann ich schon jetzt den antrag stellen?:D


    Das was ich dir gerne sagen möchte beginnt mit "Riesen" und endet mit "och".


    Viele Grüße und FOAD