Posts by big_bear

    Wenn ich ein Angebot für eine neue Wohnung habe die über dem Höchstsatz der KDU liegt wird das verständlicher Weise erstmal abgelehnt.
    Wenn ich aber nun diese Wohnung gerne haben möchte und beim einreichen des Angebotes anbieten würde die Differenz selbst zu übernehmen
    (mit meinem geringfügigen Einkommen),würde das akzeptiert werden oder ebenso abgelehnt werden ?


    Das Einkommen ist höher als die Differenz

    Danke für die schnelle Antwort .
    Wenn ich es richtig verstehe ist es dann eine Bauchentscheidung.
    Und wenn ich die Differenz in dem Fall eines Auszuges die Differenz selbst übernehmen würde ?

    Danke für die Antwort aber muss trotzdem nochmal kurz fragen :
    Muss ich das Angebot einreichen was dann wohl abgelehnt wird oder einfach die Wohnung mieten und einen Antrag stellen ?
    Also den mir zustehenden Betrag bekomme ich auf jeden Fall auch bei einer Ablehnung des JC ?
    Und wenn ja gibt es dafür gesetzliche Grundlagen nicht das es später heißt wir übernehmen nichts da die Wohnung abgelehnt oder nicht genehmigt wurde.
    Sicher hört sich das alles sehr komisch an aber leider bekommt man immer verschiedene Information desto weiter man mit diesem Problem in Verbindung kommt .

    Quote from Turtle1972;186460

    Wenn du keine Kaution, Renovierungskosten, Umzugskosten usw. haben möchtest, kannst du auch in eine unangemessene Wohnung ziehen und einen Teil der Miete selbst bezahlen.



    habe dazu mal eine kurze Frage :


    Wenn ich in eine neue Wohnung ziehe die mehr kostet als was mir zu steht , wie reagiert das JC
    lehne sie dann alles ab da ich keine Zusage erteilt bekommen habe oder bekomme ich den mir zustehenden Satz und zahle den rest selbst ?


    Ich frage da man mir beide Varianten erzählt hat und ich nicht weiß welche nun bindend ist .

    Ich habe auch mal eine Frage zum Thema Warmwasser


    Wenn ich nun eine Wohnung neu anmieten möchte und in der Endmiete das Warmwasser bereits enthalten ist .
    Wird das denn noch abgezogen und wenn ja wie kann man das berechnen ?


    Habe im JC gehört das man bei einer Wohnung(in unser Region) die mit Gas beheizt wird ca 0,90€ pro m² dazu rechnen muss um die Warmmiete zu ermitteln .
    daher habe ich mich gefragt werden die Warmwasserkosten sofern sie in der Endmiete enthalten sind abgezogen?

    okay das bringt mich erstmal weiter danke für die Info
    das Problem wenn ich jetzt eine Wohnung suche die 50€ mehr kostet würden mir auch die BK Nachzalungen und Umzugshilfen gestrichen aber wenn dann mein gewerbe läuft könnte ich hoffen das der anteil angerechnet würde und ich somit bei einer evtl. anfallenden BK Nachzahlung nicht im Regen stehen würde .

    hm naja nehmen wir mal an die neue Wohnung kostet 50 € mehr als ich für die miete ausgeben darf und ich würde diese 50€ als kosten für meine gewerbliche Nutzung in kosten stellen
    würde die Arge das akzeptieren
    wird sicher nicht gehen da ich zum 1.10 ausziehen muss und erst am 1.1 meine Selbständigkeit beginnt
    und wäre es überhaupt machbar in einer 2 zimmer Wohnung eine kleine ecke als genutzte Gewerbefläche abzugeben oder muss dieses ein extra zimmer sein
    viele fragen ich weiß aber es gibt ja auch viele experten hier daher versuche ich von euch rat zu bekommen danke

    ich trau mich fast gar nicht zu fragen aber mein anliegen passt ein wenig hier rein .
    Ich lebe mit meiner Frau in Trennung und sie hat die jetzige wohnug zu gesprochen bekommen und das gemeinsame Kind(Aufenthaltsbestimmungsrecht)
    Ich werde das Kind zu 40% bei mir haben und somit kann ich mir eine Wohnung im Rahmen für 2 Personen suchen .
    Soweit die Vorgeschichte


    Nun hat sich folgendes ergeben das ich zum 1.1.2012 mich als Laborfahrer Selbständig mache .
    Da die Umsätze am Anfang nicht sehr groß sein werden, wird die Büroarbeit von zu hause aus erledigt werden.


    Könnte ich evtl fragen ob die Möglichkeit besteht diesbezüglich einen geringen höheren Satz der Miete zu bekommen als wie der Regelfall ist ?

    Folgende Situation:
    Ich lebe mit meiner Frau und meinem Sohn in einer Bedarfsgemeinschaft.
    Nun hat mein Sohn aufgrund seiner geistigen Behinderung einen Schwerbehindertenausweiß mit 80% und einem B sowie G erhalten.
    Meine Frage was ändert sich für uns dadurch beim Jobcenter?

    ja das ist genau die Frage wie werden die Jungs vom amt entscheiden.
    Da es sich um 2500 € handelt werden sie ziemlich sicher nicht 25 Raten ah 100€ Freibetrag rechnen sonder eher ca 6 Monate den Regelsatz streichen und die 100 € Freibetrag anrechnen das heisst ich kann meinen jetzigen 80€ Job vergessen oder dort wird abgezogen . Das ist genau der Haken das man nicht sagen kann wie sie anrechnen werden oder gibt es dafür konkrete Regeln an die sich halten müssen ??

    einmalig auf mehrere Monate verteilt wie genau läuft das und wer entscheidet das?
    wenn sie mir jeden Monat 400 € anrechnen dann verliere ich für ca 6 monate mein Regelsatz dann wäre es sinnvoller zu verzichten auf das Geld
    sollte es für ein Monat gerechnet werden verlieren wir in diesen Monat unsere komplette Leistung und dürfen im Folgemonat neu beantragen .
    Ich habe mir überlegt wenn es soweit ist evtl ein guten anwalt zu Hilfe zu nehmen evtl kann mir jemand ein Tip geben in Berlin aber nur wenn es nicht die Forenregeln verletzt.

    prima vielen dank ihr seit spitze :):):)
    nur mit meinem anderen Problem(Videodreh) wird es wohl schwer eine optimale Lösung zu finden :(:(:(

    Folgende Situation :
    Ich beziehe Alg II und bin suchend gemeldet, aber
    habe eine Beschäftigung von 10 Std pro Monat
    .
    Heute mußte ich zum Arzt und bekam eine Krankschreibung nun meine Frage :
    Der eine Teil geht an die Krankenkasse und wer bekommt den anderen mein AG wo ich für 10 Std beschäftigt bin oder das Jobcenter.

    Hallo, ich lebe in einer Bedarfsgemeinschaft mit meiner Frau und meinem Sohn.
    Ich habe die letzten 2 Monate bei einer Testphase eine neuen Produktes mitgemacht . nun kam es dazu das ich letzten Die. an einem Videodreh zu dem Produkt teilnehmen durfte . Ich musste einen Vereinbarung unterschreiben die unter anderem folgendes enthält . Sollte es zu einer Veröffentlichung meines Video kommen würde ich eine einmalige Vergütung von 2500,-€ erhalten und ich müsste die anfallenden Steuern und Abgaben selbst entrichten .
    Nun zu meiner Frage wie geht es im Falle des Erhalt des Geldes weiter mit dem Jobcenter ?

    so nach 2 besuchen beim jobcenter bekam ich folgendes ergebniss
    die sachbearberin der leistungsabteilung sagte mir ich müsse diesen vorfall schriftlich einreichen und mitteilen das ich meinen gesamten satz(316€) auf mein konto überwiesen habe möchte .
    das habe ich getan und gestern eingereicht mal sehen was daraus wird

    so lange sie die grösste zeit in ihrer eigentlichen wohnung sich aufhalten und nur wie du sagst von zeit zu zeit als besuch bei dir sind kann niemenad euch daraus eine strick drehen
    und der ton hier ist ja unter aller würden fast als wenn man auf dem jobcenter ist aber muss wohl so sein