Posts by abcd1234

    Quote from Grubenpony;94965

    Herr Nachtvogel ist eine Frau und hat eigentlich alles relevante dazu schon geschrieben.



    oh sorry. wusst' ich nicht, dass es eine frau ist.
    ok. frau nachvogel ist immer noch der meinung, dass dies eine HG ist... und meine eltern nur 2 teile eines 5-personhaushalts bekommen...


    ich sage: wir sind kein HG, sondern eine WG. (weil saparat eingekauft, gekocht, und gewaschen wird... nur küche würde gemeinsam genutzt)
    --> also bekommen meine eltern die miete wie jetzt (2 zimmer KDB 65 qm)


    ich will ihre meinung dazu hören...

    Quote from Quijote;94711

    Unter Berücksichtigung des von Clownfish zitierten Urteils müsste die festgelegte Miete bei WG dann aber auch max. 2/5 der Gesamtkosten betragen und dürfte nicht einfach fiktiv festgelegt sein (was meinst Du mit "voller Miete bei 2-Personenhaushalt"?).
    Das Kopfteilprinzip ist ja weiterhin zu beachten. Diese 2/5 sind lt. Urteil des BSG dann voll zu übernehmen, wenn diese unter dem Höchstsatz der angemessenen KdU für einen 2-Personen-Haushalt liegen.


    So verstehe ich zumindest das Urteil.


    Bundessozialgericht - [B]B 14/11b AS 61/06 R - Urteil vom 18.06.2008[/B]
    Lebt ein Hilfeempfänger in einer Wohngemeinschaft, so kann er Wohnkosten bis zur Höhe der Kosten geltend machen, die einer Person zustehen, die alleine in einer bis zu 50 qm großen Wohnung wohnt.


    genau dasselbe würde auch für 2 personen gelten.


    s. meine rechnung (V1 und V2) unter #38

    ok. also nun schritt für schritt..
    1. direkt mietvertrag machen --> nach meiner V2-rechnung mit voller miete bei 2-personhaushalt
    2. eltern einziehen lassen
    3. erste miete an mich zahlen lassen
    4. und am ende dem amt die änderung mitteilen?


    die mitteilung ans amt ist deswegen der letzte schritt:
    - da meine ellis eh jetzt schon bei kdu drüberzahlen
    - das haus in der selber stadt ist
    - und mein eltern keine umzugskosten und kaution brauchen.


    korrekt?


    nun... wie bauen wir dann den "WG"-mietvertrag auf?


    - 2 räume
    - 1 bad
    - 1 diele
    - wie machen wir das mit der mitbenutzung der küche? eine halbe küche vermieten? (küchenfläche durch 2?). folgendes eintragen: "1/2 Küche" ??


    danke.

    ähm. ich finde das sehr logisch !!


    bei uns:


    - keine BG (weil ich verheiratet bin und Ü30)
    - keine HG (weil nicht gemeinsam gewirtschaftet wird)
    - also eine WG... und meine eltern würden eben die kdu voll nach 2 person-haushalt bekommen.


    weil ich dachte mir schon... ich mache einen mietvertrag mit meinem vater über 450€ und er trägt unter "Wie viele Personen leben in der Wohnung/im Haus insgesamt" 5 ein.. würde das ja falsch sein... weil wir nicht teil dieser für 450€ vermieteten wohnung sein...


    ich verstehe das jetzt so langsam..


    hoffentlich sehen es die anderen mitglieder auch so... :)

    ok. verstanden.
    - keine HG, wenn amt meckert --> dann BSG urteil zeigen. --> anlage HG nicht ausfüllen.


    frage zu anlage kdu (auszug):

    Quote


    1. Wohnverhältnisse
    1a Wie viele Personen leben in der Wohnung/im Haus insgesamt? XX Person/en

    mit was ersetzen meine eltern die XX ? wir erinnern uns an V1 und V2 bzgl. KDU...


    V1: wenn 5 eingetragen wird, gibts eben weniger miete (2 teile von 5 teilen)...
    V2: wenn 2 eingetragen wird, gibts mehr miete.. aber wäre es betrug?



    in "Ausfüllhinweise zum Antrag auf ALG II-Leistungen" steht nämlich folgendes:


    Quote

    ... bezüglich anlage kdu... Zu Anzahl der Personen in der Wohnung/im Haus-halt insgesamt


    Geben Sie bitte die Anzahl der insgesamt in der Wohnung/in dem Haus lebenden Perso-nen an, also auch Personen, die nicht zur Bedarfsgemeinschaft gehören. Die Angabe ist erforderlich, weil jeder Person ein entsprechender Mietanteil zugerechnet wird. Nicht anzugeben sind hingegen Mitglieder einer Wohngemeinschaft.


    ähm... was jetzt ? mitglieder einer wg nicht angeben? wir sind keine BG, keine HG, also doch WG ??


    immer ein mietvertrag machen? oder brauchen wir das nicht bei V1 ?

    Auszug aus "Ausfüllhinweise zum Antrag auf ALG II-Leistungen"


    Quote

    Erläuterung des Begriffs der Haushalts-gemeinschaft


    Personen, die mit Ihnen im Haushalt leben, aber nicht zu Ihrer Bedarfsgemeinschaft gehören, können zur Haushaltsgemeinschaft gehören. Sind diese mit Ihnen verwandt oder verschwägert (z. B. Eltern des volljährigen Hilfebedürftigen, der das 25. Lebensjahr bereits vollendet hat, Großeltern, Tante, Schwägerin, volljährige Kinder oder minderjähri-ge Kinder, soweit sie ihren Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen oder Vermögen sichern können), füllen Sie bitte die Anlage HG zur Feststellung des Umfangs der Hilfe-bedürftigkeit bei Vorliegen einer Haushaltsgemeinschaft aus.

    können. da steht nicht "müssen"...


    dann verweise ich wieder auf das BSG Urteil vom 27.1.2009, B 14 AS 6/08 R...


    --> da steht doch: keine HG, wenn getrennt gewirtschaftet wird, obwohl direkte verwandschaft.

    Quote from Heinz Hoffmann;94557

    abcd1234
    Wenn Sie vom "Zugeben" sprechen, kann ich vermuten, dass Sie etwas anders darstellen wollen, als es tatsächlich ist. Dafür werde ich keine Tipps geben.


    stimmt. zugeben ist die falsche wortwahl.
    ich will schreiben: ich will nicht, dass das als HG beim amt ankommt.
    wir werden definitiv nicht als HG leben... und meine ellis bekommen nach wie vor nicht von uns... ist alles im gültigen bereich.. alles legal. oda?


    sorry. mir fehlt der ersatz für "zugeben". etwa "bestätigen"?


    so der richtige satz: ... weil wir damit ja dann "bestätigen" würden, dass das eine HG ist...


    so korrekt?

    ich glaube, ich habe es verstanden:


    - wir (meine frau, ich, und unsere tochter) bilden keine HG mit meinen eltern, weil getrennt gewirtschaftet wird... (s. BSG Urteil vom 27.1.2009, B 14 AS 6/08 R)


    - die angemessene miete würden tatsächlich zwei teile einer 5-personhaushalt sein. und nicht 2 volle mietanteile einer 2-personhaushalt. (mutter/sohn-beispiel von "night bird" scheint korrekt zu sein:mad: da hilft auch keine klage...:mad:)


    - allerdings gibts beim amt nur formulare, wo man im selbem haus wohnende verwandte eintragen muss, als haushaltsgemeinschaft (analge HG). das ist dann doch sch***e, weil wir damit ja dann zugeben würden, dass das eine HG ist... und ich müsste alles offenlegen...


    - ähm...

    Quote from nachtvogel;94471

    Gleichzeitig hatten wir auch schon die Fälle wo Mutter und erw. Sohn dachte sich zusammen eine 100qm Wohnung zu nehmen als WG.
    Immerhin stünde ja jeden 50qm zu.
    Tja das wird nicht übernommen, nicht anerkannt, sondern eben nur Höchstgrenze nach Betrag für 65qm.
    Weil eben auch Haushaltsgemeinschaft - obwohl beide normal ihren ALGII satz bekommen. Oder auch so das Einkommen einer Person nicht auf die andere angerechnet wird - da keine Bedarfsgemeinschaft sondern eben nur Haushaltsgemeinschaft.


    zusammenwohnen der familienmitglieder heist nicht automatisch HG. lies dir dazu bitte folgendes durch:


    Quote from grünspan;94339

    Hilfreich ist immer rechtliche Sicherheit:


    Guggst Du http://juris.bundessozialgeric…00f2&nr=10929&pos=0&anz=1



    Quote from nachtvogel;94471

    So wäre es hier auch mit der Miete. Es ist und bleibt eine unabgeschlossene Wohnung. Es werden keine 60qm in dem Fall übernommen. Weil dann die Haushaltsgemeinschaft mit der Höchstgrenze für alle Personen genommen wird.
    Also die Kosten durch 5 Personen - in dem Fall und nicht einfach pauschal die Miete für 60qm.


    also... Mietvertrag machen oder kein mietvertrag machen?
    wenn mietvertrag --> dann steuer
    wenn kein mietvertrag --> dann keine steuer



    Quote from nachtvogel;94471

    Ansonsten vermieten ? eine unabgeschlossene Wohnung innerhalb eines Einfamilienhauses an Fremde ? Viel Spass dabei.


    meinst du das darf ich nicht? natürlich kann ich diese 2 räume an einzelnen studenten vermieten... und muss eben nur die einnahmen verteuern..
    mit verbietet doch keiner, diese räume zu vermieten... oder?
    fast direkt vor unserer haustür fährt ein bus richtung einer hochschule... ich denke, studenten würde ich genug finden :) nur zur info.



    Quote from nachtvogel;94471

    Geld das man dann den Eltern als Unterstützung gibt, wird in der Grundsicherung angerechnet. Ansonsten ist es Sozialbetrug.


    das weiß ich. aber meine eltern bekamen bisher keinen cent von mir und werden es in zukunft definitiv auch nicht. was hat das dann mit sozialbetrug zu tun? ist doch alles legal..!!

    Quote from nachtvogel;94466

    Das sage ich ja die ganze Zeit schon.
    Trotzdem kann man der Unterhaltsvermutung widersprechen.
    Die anteiligen Hauskosten bis zur angemessenheit wird die Arge übernehmen müssen.


    Ist ja nicht das erstemal die Kombi Eltern mit erwachsenen Kind in einer Wohnung. Auch dort wird der Mietanteil bis zur angemessenheit übernommen und der Unterhaltsvermutung widersprochen.


    hallo night bird:)


    ich verstehe es aber so:
    Unterhaltsvermutung gibt's nur dort, wo es auch haushaltsgemeinschaften gibt.
    aber wenn keine haushaltsgemeinschaft vorliegt, dann auch keine unterhaltsvermutung, oda?


    wenn kein HG.. dann auch angemessene miete für 2-personhaushalt. und nicht zwei teile einer 5-personhaushalt. oda?


    also. ich habe verständnis für deine denkweise.
    die einnahmen aus der miete... die miete zahlt das amt eh jetzt schon. und wenn meine eltern dort wohnen bleiben, wo sie jetzt sind, hat die arge das zu bezahlen.


    die finanzierung für mich aus eigenen mitteln ist eh geplant und wird durchgezogen. ach ja.. ich kann genauso diese 2 räume, 1 bad und küchenteil an jemand anderes vermieten (als WG) und würde genausoviel einnahmen haben wie als würde ich den wohungsteil an die eltern geben würde. nur zu info.


    das ist nur, damit du es auch versteht.


    was ich hier nur erreichen will, ist, dass ich meinen eltern einen gefallen tue.. und nichts anderes... ich kenne deren finanzielle situation.


    die beiden varianten stelle ich dar... aber ich will es schon richtig machen.. worauf ich und meine eltern auch recht haben. punkt.

    Quote from Clownfisch;94449

    Im Prinzip scheint mir Deine Version 2 korrekt - aber bei den Nebenkosten wirst Du eine Abrechnugn erstellen müssen. Die Aufteilung kann dann durchaus nach anteiliger Wohnfläche erfolgen oder nach Kopfzahl


    so hätte ich es eh gemacht.


    wasser/warmwasser/abwasser/heizung/müll --> nach personen
    restliche nebenkosten --> nach qm


    oder alles nach qm geht auch.. ist auch einfacher:)


    nur... was ist der erste schritt.
    erst zum amt gehen und beide varianten vorstellen (das amt entscheidet sich eh für V1, weil billiger) oder nur V2 vorstellen...


    oder direkt einfach mietvertrag machen und anfangen zu zahlen/wohnen... und dann dem amt melden...


    unterschied? vorteile? nachteile?

    Quote from Clownfisch;94432

    Nöö, bei superreichen Eltern würde man auch genau gucken - da gilt im Zweifel dann eben auch der § 1601 BGB, den ja mpumpe herangezogen hat. Wenn das Einkommen so gut ist, dann stehe aber auch ich auf dem Standpunkt, dass man dann Unterhalt leisten sollte. Rechne das mal für Dich aus (oder lass es durch einen Anwalt ausrechnen) - vermutlich wirst Du feststellen, Du malst Dir selbst ein nicht existierendes Schreckensbild. Wie der BGH bereits festgelegt hat - niemand kann und wird von Dir verlangen, Deinen Lebensstil einzuschränken.


    ich habe keine 100.000,- brutto... und schaffe es auch nicht in den nächsten 5 jahren. sind nun meine 5 jahre sicher? :)



    ok. wir haben nun 2 varianten:


    V1: uns würde HG unterstellt. wir nehmen es auch an. dann gibts zwei angemessene mietanteile, wie folgt:


    --> Variante1: KDU = 288 € erstattung


    die zweite Variante V2: uns würde HG unterstellt werden. wir nehmen es aber nicht an und mein vater überweist mir einfach die KDU wie folgt:


    V2: bei uns ist bei 2 personen ca. 380€ und 60 qm machbar als GRUNDMIETE (also reine kaltmiete ohne nebenkosten)

    also: 380€ / 2 pers. * 2 pers. = 380€
    380€ würden sie also bekommen als basismiete.

    dazu kommen dann die nebenkosten, die das amt bei 60qm an 2 personen zahlen würde.. stimmt's?
    beispiel: angenommen bei 60qm haben wir 100€ neben-/heizkosten
    100€ / 2 pers. * 2 pers. = 100 €
    100 € würden sie dann auch bekommen.


    --> Variante2: KDU = 480 € erstattung


    jetzt kann man sich ausrechnen, für welche variante man sich entscheiden sollte :)


    wie gesagt, muss das amt bei variante 2 unbedingt akzeptieren, dass es sich um 2 getrennte haushalte geht.


    man kann ja auch einfach umziehen, und macht einen mietvertag nach V2 und fängt an zu zahlen... und teilt es dem amt später mit... was passiert dann? da wir einen verbindlichen mietvertrag haben, muss doch das amt zahlen... oder? weil die würden ja nicht mehr zahlen als die jetzt schon an meine eltern zahlen...

    das wär dann schon sch***e... weil theoretisch könnte ich mit meinem gehalt meine eltern mit unterbringen können, ohne zuzügliche hilfe...


    echt? unterhaltspflicht gegenüber eltern?


    ich meine, die kinder ü25 kriegen doch auch den normalen regelsatz, auch wenn der zusammen mit dem superreichen eltern zusammenwohnt.. oder?

    wenn ich mit meinen eltern zum amt gehe.. wird uns als allererstes eine HG vorgeworfen werden.


    wie können wir den gegenteil beweisen, dass es keine HG ist, sondern 2 getrennte haushalte?
    die sollen auch die miete bekommen für einen 2-personhaushalt und nicht zwei teile von 5 personhaushalt !


    ich will nur nicht, dass das amt mit 5-personhaushalt ausgeht. sondern es soll mit 2-personhaushalt ausgehen.


    wenn 5 personenhaushalt --> dann offenlegen meiner bankdaten, hausdaten und zinsen (die ich bezahle) undundund... will ich nicht.

    hallo sgbspezi...
    erstmal danke.


    frage: warum müssen meine eltern denn überhaupt die Anlage HG ausfüllen, wenn wir doch gar keine HG haben?


    und wenn die miete zahlen, warum nimmt das amt an, dass im haus 5 personen wohnen, und nicht nur 2 in einem 65qm-wohungsteil?


    wenn 5 personen wohnen, dann HG... dann weniger grundmiete !
    wenn 2 personen wohnen, dann keine HG... dann auf 2 pers. und 60qm angemessene miete... oda?


    HG bedeutet --> erwirtschaften aus einem topf. das TUN wir definitiv nicht. also keine anlage HG ausfüllen?


    ach ja. auch die kochnische wird eine separate sein.. die kochen dann nämlich mit gasflasche auf einem gaskochfeld.. und kaufen eigene gasflasche...