Posts by Spejbl

    Zunächst der Link zum MDR. Steht auch im Videotext Seite 693. (War jedenfalls gestern noch)

    Neu ab April: Mehr Datenschutz und Altersgeld bei ALG II | MDR.DE

    Für Neuanträge gilt das ohnehin. Bei bereits bestehenden Bescheiden würde ich einen Änderungsantrag stellen und auf die geänderte Rechtslage aufmerksam machen. Nach meinem Verständnis gilt das Gesetz ab Mitte April. D.h. ab da gelten die erhöhten Freigrenzen. Wie gesagt: Änderungsantrag stellen, wenn der Betrag beim Schonvermögen im Bereich zwischen alter und neuer Rechtslage liegt. Bei Ablehnung des Änderungsantrages ist Widerspruch einzulegen.
    Hinweis: Die ARGE lässt sich viel, viel Zeit. Das Geld kommt auf jeden Fall (auf Antrag!), es kann aber bis zu fünf Monate dauern, bis der Änderungsbescheid durch ist. Kenne Leute, da kam der Änderungsbescheid sogar nach sechs Monaten!! Und immer mal nachfragen. ;):)

    Quote from Vegas;99825

    Noch nicht, das Gesetz ist m.W. noch nicht veröffentlicht.



    Schonvermögen für Altersvorsorge bei Hartz IV.: Im MDR Videotext habe ich diese Woche gelesen, dass die Änderung zum Gesetz Mitte April in Kraft tritt. Es sind dann 750 EUR pro Lebensjahr für die Altersvorsorge Freibetrag / und auch der Maximalbetrag ist auf etwas über 48.000 EUR erhöht worden. Also alles verdreifacht. :cool: :D

    Bekannte von mir haben ein großes Problem.
    Meine bekannte ist selbständig und bezog bis November aufstockende leistungen nach dem SGB II. Im November fiel der ARGE auf, dass der Ehemann - inzwischen getrennt lebend - , Leistungen nach der SGB III (ALG I) bekommt. Darauf hin hat die ARGE ohne jegliche Vorwarnung die monatlichen Leistungen mit der Begründung verweigert, dass ALG I des getrennt lebenden Ehemannes sei anrechnungsfähig und damit bestehe für die getrennt lebende Ehefrau kein Anspruch mehr. Inzwischen bestehe die ARGE darauf, dass ein ernsthafter Scheidungswille von beiden schriftlich erklärt werden müsse.
    Ist die ARGE im Recht und wer kann mit Tipps oder infos helfen. Danke.

    Koorektur zu Beitrag vorhin.


    :eek: :eek: Der Rest Beiträge (bei 143 EUR Beitrag/Quart. sind also in diesem Beispiel 47,67 EUR/Monat.!! anzurechnender Betrag.) Gibt also vom Amt rund 38,14 EUR weniger Geld im Monat als ohne diese Versicherung ???

    Direktversicherung/Altersvorsorge Bei Hartz IV.


    Vielen Dank für die Antwort. Wenn ich es recht verstehe, sind also 4% des SV- rechtlichen Lohnes / Gehaltes des Vorjahres, max. jedoch 2.100 EUR bei einer Altersvorsorge Hartz IV- Einkommensanrechnungsfrei.

    Rechenbeispiel: SV- Bruttolohn 1.000/Monat in 2009 ergibt also => 12.000 EUR. Davon 4% => 480 EUR p.a. anrechenfrei (Pro Quartal also 120 EUR). Der Rest Beiträge (bei 143 EUR Beitrag/Quart. sind das 47,67 EUR/Quartan Beitragszahlung.)
    Habe ich richtig interpretiert? Da in der Regel für 6 Monate bewilligt wird, sind also in diesem Rechenbeispiel auf 6 Monate je 15,89 EUR arechnungs-pfichtiges Hartz IV- Einkommen. :eek:

    Bitte mich mal korrigieren, wenn ich falsch liege. Danke.

    Ich habe mich vor einigen Wochen auch beim Hartz IV-Amt (bekannt als ARGE) anmelden müssen, um aufzustocken. Eine Frage zum Anrechenbaren Einkommen: Mein Arbeitgeber zahlt für mich als betriebliche Altersvorsorge in eine Direktversicherung bei der Allianz quartalsweise 263 EUR ein. Mein Arbeitgeber ist auch Versicherungsnehmer.
    Dass diese Versicherung als Betriebliche Altersvorsorge nicht zum Anrechenbaren Vermögen gehört habe ich schon rausbekommen. Aber wie wird diese hinsichtlich des Einkommens gewertet ??