Posts by Spejbl

    Da es eine Einnhme ist, wirkt sich das über das Betriebsergebnis auch auf auf das ALG II aus.

    Es ist zwar eine Betriebseinnahme, darf aber nach aktueller Rechtslage nicht für die private Lebenshaltungskosten (Miete, KV, Lebensmittel & co) verwendet werden. In sofern muß ich mich hier revidieren. Dann bleibt hierfür nur das ALG II.


    Quote

    ...Grundsicherung deckt private Kosten ab


    Zudem könne der private Lebensunterhalts inklusive der Miete der Privatwohnung ohne Vermögensprüfung über die Grundsicherung (Sozialgesetzbuch II) bezahlt werden. "Die Grundidee ist also: die Existenzsicherung inklusive der Miete erfolgt schnell und unbürokratisch über die Grundsicherung, die laufenden Kosten für die Büromiete, Pachten oder andere Dauerschuldverhältnisse über das Sofortprogramm des Bundes", fasst der ehemalige Berliner Finanzsenator den Stand der Dinge zusammen. ...


    Quelle:

    https://www.tagesspiegel.de/wi…n-versperrt/25767978.html

    Wichtiger Hinweis ist noch ist noch folgendes:


    Quelle:

    https://mwvlw.rlp.de/fileadmin…ona/4_-_FAQs_20200403.pdf


    Quote

    Ich habe keine laufenden Sach- und Finanzaufwendungen, jedoch habe ich bedingt durch die Corona-Pandemie keine Einnahmen mehr. Wie kann ich meine privaten Lebenshaltungskosten kompensieren?Private Kosten sind durch die Förderung der Corona-Soforthilfe ausgenommen. In diesem Fall hilft die Bundesagentur für Arbeit weiter.

    Seite 2/6

    Zitat: Ja, der Zuschuss in Form der Corona Soforthilfen ist als Betriebseinnahme zu erfassen und wird als solche versteuert. Dies gilt dabei für die Einkommensteuer und sofern juristische Personen die Corona Soforthilfe erhalten, auch für die Körperschaftsteuer.


    Quelle:

    https://www.haufe.de/steuern/k…orthilfen_170_513808.html



    Da es eine Einnhme ist, wirkt sich das über das Betriebsergebnis auch auf auf das ALG II aus.

    Grundsätzlich ja. Die gegenwärtige Situation ist aber so, daß der/die AG verpflichtet sind, die geltenden Vorschriften zum Schutz der Mitarbeiter umzusetzen. Je nach Branche gilt zur Zeit auf Grund der Coronabedingungen Öffnungs- bzw Arbeitsverbot.


    Eine Bewerbung schicke alle male raus. Dann muß man weiter sehen. Welche Arbeiten sehen die Vermittlungsvorschläge denn vor? Da mußt du schon mehr Details liefern.

    Gerade in Corona Zeiten, wo Viele Einnahmeeinbußen hinnehmen müssen habe ich eine allgemeine Frage.


    Person, Nennen wir sie A,ist vor 1 1/2 Jahren duch Aufnahme eines Zweitjobs, z.B auf 450 EUR Basis, aus dem ergänzenden ALG II rausgekkommen. Und dieser Zweitjob wird wegen Corona beendet, dann fällt A ja wieder in die Bedürftigkeit. Gilt hier Neuantrag oder Weiterbewilligung?


    In diesem Zusammenhang, Corona, sind die Ämter für den allgemeinen Publikumsverkehr gesperrt. Wie läuft in dieser gegenwärtigen Situatin das Prozedere bei der Antragstellung ab? Reicht es den Antrag, z.B. per Post einzureichen?


    Eine Arbeitslosmeldung entfällt ja, da der SV pflichtige Midijob weiterbesteht. Was muß A im Fall der Fälle beachten?

    In 10.2016 kannst du gar nicht "ALO" gewesen sein. Denn da warst du ja noch in Lohn und Brot. Hättest du dort ALG bezogen, wäre diese Leistung zu Unrecht bezogen worden. Aber um das beurteilen zu können, bräüchte man den ganzen Vorgang komplett auf den Tisch. Und das schließt den Nachweis mit ein, dass zumindest an dem einen Tag des Leistungsbezuges tatsächlich die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt wurden.


    Da muß schon genau geprüft werden, taggenau. Und den ALG Bescheid und ggf. den Aufhebungsbescheid (sofern der eseparat erging),sind als Nachweis mit zu erbringen.

    Also, seinerzeit, wo ich mal gehartzt habe, habe ich darauf bestanden, die ganze EGV vorgelegt zu bekommen. Blind wird nichts unterschrieben. Punkt.


    Sanktionen über 30% sind nicht mehr zulässig. Das Ding würde ich dem Bearbeiter "um die Ohren hauen". Zudem ergeht eine Beschwerde an den Vorgesetzten, denn wenn man verarscht wird, ist das kontraproduktiv für die Zusammenarbeit.


    Gut, hier ist das mal offensichtlich. Aber, es gibt vielleicht auch Fälle, wo man das als Laie nicht so einfach erkennt. Solche Fehler dürfen einfach nicht passieren. Das Vertrauen und die Kooperation können dadurch schwer belastet werden. Auch ein Verweis auf interne Vorlagen ändern nichts daran.


    Die können und sollten dringenst der aktuellen Rechtslage angepasst werden.

    (Freiwilliger) Verzicht auf die ALG II Leistung kann für das JC zu einem Indiz werden, daß die Leistung nicht gebraucht wird, da für den Lebensunterhalt anderweitig gesorgt wird. Also Druck machen.

    Er steht dir zu, du mußt aber die Anlagen einreichen. Dann wird rückwirkend, d.h. ab Einstellung nachbezahlt. Es ist eine Formalie, aber wir leben in D., da gilt praktisch und faktisch die Formalie mit als Voraussetzung, auch wenn sich in der Sache nichts ändert. Woanders mag dass anders geregelt sein, aber, ist halt so...


    Mach also nicht so einen Herrmann, Reich die Alagen ein und gut ist. Und wenn als Nullmeldung. Dann zahlt das Amt auch wieder weiter.