Posts by jabog

    Hast Du deinen Ehegatten als weitere Unterhaltsberechtigte Person im Formblatt 3 Seite 2 erklärt?


    Wenn nein, dann solltest Du dies umgehend zusammen mit seinen Einkommensnachweisen machen.
    Hast Du noch weitere UH-Berechtigte Kinder (auch Stiefkinder)?
    Siehe § 25 Abs. 3 Nr. 1 u. 2 BAföG.

    Wenn es eine vom BAföG anerkannte Ausbildungsstätte ist, kannst Du BAföG beantragen.


    Dein Bedarf ist nach § 12 Abs. 2 Nr.1 BAföG 465,00 € zzgl. Kinderbetreuunungszuschlag nach § 14b BAföG i.H.v. 198,00 €. Es werden die Einkommen deines Ehegatten, deiner Eltern und dein Vermögen angerechnet (§ 11 Abs. 2 BAföG).


    Das BAföG übernimmt kein Schulgeld!!


    Mit der Kosmetikausbildung alleine hast Du schlechte Chancen auf dem Arbeitsmarkt, Du solltest noch Podologie dranhängen. Außerdem musst Du nach den Ausbildungen laufend Weiterbildungen machen. Spare schon jetzt Geld für die Ausstattung bzw. einer Geschäftsübernahme.


    Dein Anspruch auf Elterngeld wird wegfallen. Ggf. hast Du noch Anspruch auf Kindergeld.

    BAföG:
    a) wann sind deine Kinder geboren?
    b) was für eine Ausbildung machst Du?
    c) wann hattest Du den Antrag auf BAföG gestellt und von wann ist die Ablehnung?
    d) was war deine erste Ausbildung?

    Im Antrag auf BAföG wäre dies zu erklären und mit NAchweise zu belegen.


    Beim BAföG wird BAB als Einkommen aus öffentlichen Mittel (ohne Abzüge) angerechnet.


    Auf Grund des schul. und berufl. Werdegangs ist erkennbar ob diese Ausbildung die 1. betriebl. Ausbildung ist. Wenn ja, stellen wir vorsorglich einen EA bei der BA.


    Außerdem gibt es noch den kleinen Dienstweg (wir zur BAB, BAB zu uns, und Wohngeldstelle) :p

    Der Altenpfleger ist grundsätzlich nach dem BAföG förderungsfähig.


    Die Ausbildungsvergütung wird abzgl. der Werbungskostenpauschale und Soz. Vers.P. (21,3 %) als Einkommen aus einem Ausbildungsverhältnis angerechnet.


    Beispiel:


    Ausb.-Verg. 600,00 €
    Werbungsk. - 77,00 €
    Zw. Summe 523,00 €
    Soz. Pausch. - 111,40 €
    Anzurechnen 411,60 €

    BAB und BAföG sind dahingehend nicht vergleichbar.



    Es sind beim BAföG nur Ausbildungszeiten zu berücksichtigen, in denen er dem Grunde nach einen BAföG Anspruch hatte.


    Auch wenn er eine 2. Ausbildung macht, und der Förderanspruch nach § 7 Abs. 1 BAföG von zumindest 3 Jahren noch nicht ausgeschöpft ist, kann er BAföG beantragen und erhält ggf. einen Förderungszuschuss nach dem BAföG.


    Beispiel (Kurzfassung):


    I.
    1. Ausbildung Sozialassistent 1 Jahr, Anspruch nach § 7 Abs. 1 BAföG nicht ausgeschöpft, BAföG möglich
    2. Ausbildung Erzieher 2 Jahre, Anspruch nach § 7 Abs. 1 BAföG noch nicht ausgeschöpft, BAföG weiterhin möglich
    3. Ausbildung Studium, BAföG weiterhin möglich


    II.
    1. Ausbildung Sozialassistent 2 Jahre, Anspruch nach § 7 Abs. 1 BAföG nicht ausgeschöpft, BAföG möglich
    2. Ausbildung Erzieher 2 Jahre, Anspruch nach § 7 Abs. 1 BAföG noch nicht ausgeschöpft, BAföG weiterhin möglich
    3. Ausbildung Studium, BAföG nicht mehr möglich, Grundanspruch von 3 Jahren ausgeschöpft

    Das Vorpraktikum ist nicht förderungsfähig nach dem BAföG. Es handelt sich hierbei um keine in sich abgeschlossene Ausbildung bzw. Ausbildungsabschnitt.


    Die Ausbildung zum Altenpfleger ist dem Grunde nach förderungsfähig nach dem BAföG. Die brutto Ausbildungsvergütung beträgt ca. 600,00 €.

    Du machst eine nach dem BAföG förderungsfähige Ausbildung.


    Damit bist Du von anderen Leistungen ausgeschlossen. Ggf. hast Du noch einen Wohngeldanspruch. Inwieweit andere Behörden weitere Leistungen für dich erbringen bezweifel ich.


    Du benötigst auf jedem Fall einen Bescheid vom BAföG Amt.


    Denn nach § 10 Abs. 3 BAföG besteht nur ein Anspruch, wenn die Ausbildung vor Vollendung des 30. Lj. begonnen wurde. Aber es gibt aus Ausnahmetatbestände. BAföG: § 10 Alter


    Ich empfehle Dir einen formlosen Antrag auf Vorabentscheidung nach § 46 Abs. 5 Nr. 4 BAföG zu stellen. Füge diesem eine ausführliche Begründung bei, warum Du erst jetzt die Ausbildung beginnst (eig. Krankheit, Pflege der Großmutter), den Antrag auf Ausbildungsförderung (Formblatt 1) und den schul. u. berufl. Werdegang (Anlage 1 zum Formblatt 1). BAföG: § 46 AntragBAföG: Alle Formblätter mit allgemeinen Hinweisen


    Die örtliche Zuständigkeit ergibt sich aus § 45 Abs. 1 BAföG. Also bei Dir am Wohnort. BAföG: § 45 Örtliche Zuständigkeit