"Möchte mit meinen Freund zusammen ziehen"..Hartz IV/BAföG

  • Hallo,


    Ich bin 19 Jahre alt und habe dieses Jahr eine Schulische Ausbildung angefangen!Bekomme zurzeit keinerlei Unterstützung vom Amt,sondern nur 150€ Kindergeld.


    Mein Freund ist 26 Jahr alt und hat vor kurzen noch eine Selbstständigkeit angemeldet gehabt,welche er jetzt nicht mehr hat und daher Hartz IV bezieht!Er hat eine eigene Wohnung(2 Raumwohnung-Stube/Küche,Schlafzimmer,Bad =42 qm)und bekommt diese auch von der ARGE bezahlt.


    Da es bei mir sehr große Familiäre probleme gibt,weil meine Eltern seit einen Jahr in Scheidung leben.Und ich erst vor einen halben Jahr erfahren habe,dass der Mann mit dem meine Mama verheiratet ist und mit dem ich aufgewachsen bin nicht mein Papa sei..Habe ich keinerlei kontakt mehr zu meinen beiden Elternteilen!Jetzt ist es so das zur Zeit eine Prozess wegen Vaterschaftsanfechtung läuft!Da der gedachte Vater einen Vaterschaftstest fordert!


    Habe nachdem das mit der Vaterschaftsanfechtung rausgekommen ist unterschlupf bei einer Freundin gefunden,da die Enttäuschung zu groß ist und ich so in meinen Elternhaus nicht mehr leben kann!
    Jetzt schlafe ich seit ca. nen halben Jahr bei meinen Freund!Und wir haben uns dazu entschlossen zusammen eine Wohnung zu beziehen.

    Ich habe bis jetzt einen BaföG Antrag gestellt und habe bei Vater reingeschrieben das der Prozess läuft und ich an keinerlei Daten von den gedachten Vater komme!Weil der gedachte Vater hatte sich bei meiner Geburt in meine Geburtsurkunde als Vater einschreiben lassen.
    Ich habe noch 2 weiter Geschwister die eine schulische Ausbildung machen,welche aber seine leiblichen Kinder sind.Da er in der Schweiz arbeitstätig ist und dort auch gut verdient müsste er den beiden zum BaföG was dazu bezahlen ist beschlossen worden,aber auf diese Aufforderung geht er nicht ein.Meine Mama hat glaube ich ein Verdienst von ca. 900€ im Monat.


    Habe von der BaföG Stelle bis jetzt noch keine Nachricht bekommen.(ist schon 6-7 wochen her)


    Jetzt möchte ich euch en paar Fragen stellen dazu!


    Darf ich mit meinen Freund zusammen ziehen?
    Da es mir die Familiäre Situation nicht ermöglich im Elternhaus zu leben.


    Was habe ich für Ansprüche?Wenn ja,was kann ich beantragen!


    Bekommt mein Freund von seinen Hartz IV entwas abgezogen,wenn wir zusammen ziehen?


    Bis zu welchen Betrag dürfte die Warmmiete gehen?


    Würde mich freuen,wenn ihr mir helfen könntet.Da ich zurzeit sehr verzweifelt bin und nicht mehr weis was ich machen soll!Mich belastet das mit den Vaterschaftstest und aber auch die jetzige Wohnsituation. Da ich damals nur aus den Elternhaus raus bin un habe außer meinen Anziehsachen nichts weiter mitgenommen.


    Drum würden wir gerne in eine größere Wohnung zusammen ziehen!


    Danke euch schon im Vorraus für Antworten.


    Mit freundlichen Grüßen


    laila




  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Vorrangig ist natürlich erst einmal der Unterhalt deiner leiblichen Eltern bzw. der BAföG-Anspruch. Wenn die Schule weit genug vom Elternhaus entfernt ist (täglich über zwei Stunden für Hin- und Rückfahrt inkl. Wartezeiten auf den ÖPNV und Fußweg) wäre dein maximalerBAföG-Anspruch 455 €, ist die Schule nahe genug gibt es auch außerhalb des Elternhauses nur max. 212 €. In diesem Fall hättest du aber ergänzenden ALG II-Anspruch (§ 7 Abs. 6 SGB II), natürlich nur dann wenn die ARGE dem Auszug zustimmt, da du unter 25 bist (s. das entsprechende Unterforum und § 22 Abs. 2 a SGB II). Du müsstest also zur zuständigen ARGE und die Situation schildern. Bei einem Zusammenzug müsst ihr dann darauf achten das die Miete der Wohnung angemessen ist, hierzu kann euch auch nur die zuständige ARGE Auskunft geben, da örtlich verschieden.

    Andi

  • Danke für die Antwort...


    Das Problem an der Sache ist doch aber das ich ja nicht weis wer mein Vater ist!Wenn es der gedachte nicht ist,habe ich ja so zu sagen keinen!


    Was habe ich für Chancen das mir die ARGE ein Umzug/Auszug genehmigt???Weil ich werde auf keinen Fall wieder in mein Elterhaus zurück gehen..Und das ist nicht wie bei anderen Jugendlichen in meinen alter!Weil sie kein bock mehr auf daheim und Eltern haben..Sondern ich wäre in manchen momenten froh noch daheim zu wohnen,weil ich mir so viele finanzielle Probleme ersparen könnte!

  • Natürlich hast du im unterhaltsrechtlichen Sinne einen Vater. Und deswegen entfällt auch nicht die Unterhaltspflicht.
    Ggfs. wird Bafög vorläufig gezahlt und der Staat holt sich dann beim "richtigen Vater" das verauslagte Geld zurück.

    Als Bafög Bezieher bist du vom ALGII Bezug ausgeschlossen.

    Deine Frage ob du zu deinem Freund ziehen darf verstehe ich nicht wenn du schon ein halbes Jahr bei ihm wohnst.
    Dein Freund sollte umgehend die Arge davon in Kenntnis setzen daß du dort wohnst, er ist dazu verpflichtet und könnte sonst großen Ärger bekommen. Er bezieht zu Unrecht deinen Anteil der Kosten für die Unterkunft.