Verzicht auf ALG und dafür Volle Anwartschaft erreichen?

  • Ich bin in den letzten Jahren des öfteren arbeitslos gewesen.
    Zuletzt habe ich ab 30.06.08 wieder gearbeitet. Bin dann aber zum 31.05.09 aus Arbeitsmangel gekündigt worden.
    Habe also noch keine 12 Monate gearbeitet. Vom 08.05. bis 22.06.09 war ich krank geschrieben wegen einem Bandscheibenvorfall.
    Damit sind die 12 Monate also auch noch nicht voll.
    Aus meiner alten Anwartschaft hätte ich noch ca. 7 Monate Anspruch auf Arbeitslosengeld I, was ja nicht gerade lange ist.

    Ich kann höchst wahrscheinlich am 29.06.09 wieder in einer anderen Firma anfangen. Da ist dann aber eine Lücke von
    einer Woche zwischen. Ausserdem fürchte ich, dass ich in dieser neuen Firma auch kein Jahr durchgehend arbeiten kann.

    Nun meine Frage:
    Wenn ich für diese eine Woche kein Arbeitslosengeld beantrage, geht das überhaupt und welches Risiko verbirgt sich dahinter,
    ich bin dann wohl auch nicht krankenversichert nehm ich an? Wenn ich dann ab 29.06.09 wieder arbeite, zählt das dann zu der
    alten Anwartschaft? oder muss diese Anwartschaft durchgängig sein? Soweit ich hier gelesen habe müssen 12 Monate
    Anwartschaft in 2 Jahren erreicht werden, damit wieder ein neuer Anspruch auf die volle Zeit entsteht. Bin 55 Jahre.

    Wäre schön wenn mir hier jemand weiter helfen könnte.
    Danke schon mal.


    Viele Grüße
    Norbert

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.