Arbeitslosengeld 1 Sperrzeit

  • Hallo zusammen, ich weiß echt nicht mehr weiter.

    Ich bin Drogenkrank Und Spielsüchtig und habe schon letztes Jahr im März meine Fahrerlaubnis verloren denn ich für denn Job benötigt habe. Aufgrund Konsum harter Drogen. Mit einem Fahrverbot belegt. Darauf hin wurde ich umgesetzt, versetzt, wo ich keinem Füherschein brauche, nämlich aufs Fahrrad. Leider bin ich im Dezember dann letztes Jahr Rückfällig geworden da ich es alleine nicht nicht geschafft habe Und Im Dezember und Januar eben Emotional sehr belastet ist aufgrund meiner Leibliche Mutter 10 Tage vor Weihnachten Verstorben ist, da war ich erst 12.

    Jetzt bin 28, werde August 29 war über 7 Vollzeit arbeiten 38,5 Std/Woche und 2 Jahre Berufsausbildung. 0 Fehltage. Also gesammt über 9 Jahre Sozialpflichtig beschäftigt. Unbefristeten Arbeitsvertrag, nie Arbeitslos gewesen.


    Rückfall gehabt Diebstahl begangen,


    im Januar wurde das Arbeitsverhältnis vom Arbeitgeber Mit meiner Unterschrift auf denn Aufhebungsvertrag gelöst. Ohne Abfindung und ich wurde diskret "entfernt" . Natürlich fragten sehr viele Kollegen nach mir.


    1. Frage: Aufgrund Füherschein Entzug letzen Jahres st das doch Krankheitsbedingt ?

    Und nicht personenbedingt? Denn die Rechtsschutz Hat Wiederspruch eingelegt und Jetzt sogar wird Die Agentur für Arbeit Dortmund sogar Angeklagt.

    Denn das Mit der Sperrzeit Beim ALG1 habe ich noch hin genommen, aber das Jobcenter hat wegen Arbeitsaufgabe noch mal Mir das Hartz 4 um 30 Prozent gekürzt / Sanktion erteilt sofort.

    Obwohl rechtzeitig Gemeldet und Bis dahin nichts versäumt


    Auch dagegen hat Die Rechtsschutz Versicherung Wiederspruch eingelegt.


    Wärend der Sperrzeit habe ich einen Vermittlungsvorschlag erhalten, beworben und eine Absage erhalten. (Online)


    Dazu hat sich das Jobcenter Um 120 Euro verrechnet so das ich noch nicht mal zum BIZ fahren konnte um Bewerbung ausdrucken und bin zum ersten Vermittlungsgespräch auch unentschuldigt nicht gekommen. Ein Tag danach war ich beim Vertreter Arzt von meinem Hausarzt der Mir ein Termin gab zur Blutabnahme bzw

    Drogentest für die Rehabilitationmaßnahme Langzeit Therapie. Hinzu kommt beim Arzt eine Notiz auch hinterlassen ist das ich jederzeit so gesehen mich einweisen lassen kann in die Entzugsklinik. Da diese nicht ein Leben lang gültig ist Die Überweisung, Muss ich vorher anrufen Bei der Entzugsklinik und dann zum Hausarzt die Überweisung holen nur.


    Weil ich momentan auch kalten Entzug mache Und ich schon bei der Drogenberatung war Und wir bald alles zusammen haben an Papieren für denn "Reha" Antrag "Langzeit Therapie" die ich freiwillig mache von mir aus. (Plus Sozialbericht)


    Am 05.05 Ist schon Gerichtstermin, Diebstahl ca.300 Euro steht im Raum etc.


    Ich will ein neues Leben ohne Sucht. Denn ohne diese Therapie weiß ich, mache ich genau das gleiche wieder.

    Zudem möchte ich meine Fahrerlaubnis wieder haben und ich habe keine Sperre!


    Dann war ich schwer vermittelbar! So das ich dieses Schreiben im März unterschrieben habe nach telefonischem Gespräch mit der Agentur für Arbeit. Ich weiß ab gesehen davon gar nicht Wo die Agentur für Arbeit ist in der Nachbarstadt was Mir auch Wiederrum Geld kostet also Fahrtkosten. Die 120 Euro habe ich aber erst vor kurzem bekommen nach gezahlt bekommen.

    Das ich Mist gebaut habe weiß ich selber, die Drogenfahrt im Urlaub.


    Der Diebstahl und was anderes schlimmes wärend der Arbeit. Sonst gab ich An während der Arbeit Antidepressiva zu nehmen. Ich wurde nach dem Füherschein Entzug versetzt wollte die Chance nutzen und war 3 Monate auch Clean!

    Meine Vorgesetzte ist auch aufgefallen das ich besser aussehe, Organisiert , wie ausgewechselt.


    Dazu kommt, weil ja auch die Rentenversicherung theoretisch mich ablehnen kann weil sie mich als "nicht süchtig genug"

    ansieht denn das ganze kostet um die 50.000

    Euro habe ich mich auf denn Berufskolleg angemeldet! Um Fachabitur in einem Jahr zu machen. FHO12 Wirtschaft und Verwaltung.

    Zurzeit habe ich denn Realabschluss, und eine 2 Jährige kaufmännisch Berufsausbildung abgeschlossen. Die einschalten wäre am 22.08.


    Natürlich habe ich mich auch bei Netto beworben als Regaleeinräumer oder Zeitungsträger. Um weniger etwas zu verdienen.

    Aber auch hier ist Mir gerade alles unklar.


    Nun wurde obwohl ich Ja noch kein ALG1 bekommen habe aufgrund der Sperrzeit wo ich ja Hartz4 bekommen habe, Die Leistung ALG1 eingestellt sofort, da ich nicht beim Vermittlungsgespräch erschienen bin (unentschuldigt gefällt). Ist das rechtens?


    Ich habe nun eine Folgeeinladung in meiner Heimatstadt sage ich jetzt mal, also vertraute Umgebung, bei meiner alten Vermittlung die mir diese Vereinbarungen "aufgezwungen" hat.


    Soll ich ihr sagen das es sich in meinem Fall gar nicht lohnt einen Job zu suchen, da ich ja in Therapie vor habe zu gehe. Abgesehen davon hängt ja noch am 05.05 das Strafverfahren von meiner Zukunft ab?


    Vielen Dank fürs Lesen, und ggbfs. Für Antworten


    Damager

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Lies bitte nochmal alles laut. Falls du es verstehst: Glückwunsch! Ansonsten schreibe bitte noch einmal, wo deine Probleme liegen.


    Du bist nach dem Führerscheinverlust weiter beschäftigt worden. Demnach ist der Diebstahl der Beendigungsgrund. Und dafür hast du durchaus die Sperrzeit verdient. Das JC muss sanktionieren, wenn eine Sperrzeit verhängt wurde.


    Wenn du zu Terminen nicht gehst, gibt es natürlich weitere Sperren, bis hin zur Einstellung wegen mangelnder Verfügbarkeit. Wenn du noch dazu sagst "bewerben lohnt sich nicht", erst recht.


    Tipp am Rande: bekomm erstmal deine Drogenprobleme in den Griff, ehe du an Fachabi denkst. Bringt dir in dem Alter eh nicht mehr viel.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.