Antrag auf Grundsicherung Finanzstatusübersicht

  • Hallo bin neu im Forum,

    ich habe bei der Stadt Augsburg einen Antrag auf Grundsicherung gestellt, ich habe zwei Konten ein Girokonto bei der Stadtsparkasse Augsburg, von dieser habe ich die Finanzstatusübersicht bekommen, das zweite Konto ist bei der Südtiroler Sparkasse ein Tagesgeldkonto, auch für dieses Konto möchte das Amt eine Finanzstatusübersicht haben.

    1. ist das zulässig, ich halte ein Tagesgeldkonto mehr für ein Sparbuch

    2. ich habe gestern das Schreiben bekommen, es datiert vom 16.03.2022, Zeit um den Nachweis zuerbingen habe ich bis 31.03.2022, falls die Bank das nicht hinbekommt, was kann ich tun?

    3. sind Banken verpflichtet eine Finanzstatusübersicht zu erstellen und sie mir zu zustellen?


    Mit freundlichen Grüßen

    Norbert

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • 1. Natürlich. Auch auf ein Tagesgeldkonto kann Einkommen eingehen.


    2. Kontoauszüge vorlegen. Was soll denn die Bank machen? Du wirst doch sicher Zugriff auf deine Kontoauszüge haben.


    3. Nein, dafür gibt es ja Kontoauszüge. So eine Umsatzübersicht muss vom Amt noch nichtmal akzeptiert werden, da sie manipulierbar ist und daher keinen Beweiswert hat. Steht auch meistens drauf.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • zu 1.

    Außerdem zählt auch der Betrag, der auf einem Tagesgeldkonto oder auf einem Sparbuch ist als Vermögen. Selbst wenn derzeit die Vermögensgrenze auf Grund der Coronaregeln angehoben wurde, muss es überprüft werden.

  • 1.: klar, man muss Nachweise von allen Konten vorlegen, auch und gerade von Sparkonten. Im Übrigen kenne ich Tagesgeldkonten nur so, dass sie mit einem Girokonto bei derselben Bank "verbunden" sind. Von oder auf mein Tagesgeldkonto kann ich nur von bzw. auf dieses Girokonto überweisen. Mag aber bei der Südtiroler Sparkasse anders sein.


    2.: das genau so dem/der Sachbearbeiter/in mitteilen und um Verlängerung der Frist bitte. Eigentlich dürfte die Zeit aber locker ausreichen, wenn man vor Ort ist, drucken die das in der Regel aus, verschicken kann ja auch nicht so lange dauern.


    3.: das weiß ich nicht, durch Auszüge kann aber ein Kundenfinanzstatus nicht ersetzt werden, da er ja idR alle Konten anzeigt, die man bei der entsprechenden Bank unterhält. Genau das möchte der/die SB wahrscheinlich wissen, ob weitere Konten bei der Bank unterhalten werden. Leider werden sehr häufig Konten nicht angegeben, teils absichtlich, häufig aber auch wirklich vergessen. Klassisches Beispiel: bei Genossenschaftsbanken (VoBa etc) kauft man meist bei Kontoeröffnung Genossenschaftsanteile für x Euro pro Stück. Die werden auf einem eigenen Genossenschaftskonto geführt und bleiben dort einfach liegen, man bekommt ordentliche Zinsen, zahlt weiter nichts mehr ein etc. Diese Konten vergessen viele wohl tatsächlich und geben sie beim Sozialhilfeantrag nicht an. Im Kundenfinanzstatus sind die aber aufgeführt.