Umzug in größere Wohnung

  • Hallo liebes Forum,


    ich beziehe aktuell ALG 2 und wohne in der Innenstadt in einer 60m² großen Wohnung die mich 460€ Brutto Kalt kostet. 410€ werden in meiner Stadt übernommen vom JC für eine Person. Die Differenz bezahle ich selbst.


    Jetzt würde ich gerne in einer andere Wohnung von meiner Vermieterin umziehen die 67m² großt ist und 490€ Brutto Kalt kostet. Also nur 30€ mehr. Die Umzugskosten will ich gar nicht bezahlt haben. Mit dem JC habe ich schon telefoniert, die brauchen eine Vermieterbescheinigung und dann müsste ich das Ganze vorab genehmigen lassen. Er meinte auch am Telefon dass sie wegen Corona bei sowas aktuell nicht widersprechen würden in der Regel und es eher auf den Preis als auf die qm ankommt. Ich bin aber trotzdem vorsichtig.


    Was würde denn im schlimmsten Fall passieren wenn das JC nicht zustimmt und ich trotzdem umziehen würde? Könnten die dann verlangen dass ich wieder in einer kleinere günstigere Wohnung ziehe oder bekomme ich dann einfach die 410€ Brutto Kalt?


    Danke und Grüße!

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Das wurde dir doch in einem anderen Forum schon beantwortet, dass du ggf. eben die Differenz zwischen 410 und 490 Euro selbst bezahlen musst. Plus etwaige Betriebskostennachzahlungen.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Steht was irgendwo geschrieben? Das mit der Miete? Schaust du in § 22 SGB II.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Der Umzug ist nicht notwendig und von daher wird dir das JC nur die "alten" Mietkosten übernehmen. Also 410 Euro. Was ja auch richtig ist. Du lebst auf Kosten der Steuerzahler. Warum sollen diese für dich mehr Miete zahlen?

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Dem von Birgit ist nichts hinzuzufügen. Außer u.U. die Frage, wie und warum Du nun statt 50 € monatlich 80 € aus Deinen Grundleistungen finanzieren willst... Und dass für 7 m² mehr. Das ist aber nur mein eigener kopfschüttelnder Einwand.

    Wenn das Leben Dir in den Allerwertesten tritt - nutze den Schwung um Vorwärts zu kommen

  • Mit dem JC habe ich schon telefoniert, die brauchen eine Vermieterbescheinigung und dann müsste ich das Ganze vorab genehmigen lassen. Er meinte auch am Telefon dass sie wegen Corona bei sowas aktuell nicht widersprechen würden in der Regel und es eher auf den Preis als auf die qm ankommt.

    Doch, eines noch: da Du schon länger im Bezug bist und schon länger in einer zu teuren Wohnung lebst, hat Dein Ansinnen nix mit Corona zu tun. Das JC wird dir also nicht den nun noch teureren Mietzins bezahlen, genauso wenig, wie Du bislang die 460 Euro erhalten hast. Die Regelung, dass höhere Mietkosten ausnahmsweise übernommen werden, gilt nämlich nur für Antragsteller, die während der Pandemie einen Antrag auf SGB II Leistungen stellen mussten und nicht für solche, die von schon Kunden sind.

    Wenn das Leben Dir in den Allerwertesten tritt - nutze den Schwung um Vorwärts zu kommen

  • Der Umzug ist nicht notwendig und von daher wird dir das JC nur die "alten" Mietkosten übernehmen. Also 410 Euro. Was ja auch richtig ist. Du lebst auf Kosten der Steuerzahler. Warum sollen diese für dich mehr Miete zahlen?

    Ich habe nirgends geschrieben dass ich die höheren Mietekosten bezahlt haben will. In die Sozialversicherung von der ich aktuell Geld bekomme habe ich übrigens auch Jahre lange Geld eingezahlt. Im Grundgesetzt ist auch das Recht auf Freizügigkeit die einem überall erlaubt zu Wohnen verankert. Auch bei ALG2 Bezug. Ich finde es auch wirklich schade, dass hier immer so schnell über einen geurteilt wird. Mein Frage oben drüber bezog sich nur auf einen Sachverhalt. Schönen Feiertag dort wo er ist.

  • Alg2 wird nicht aus Versicherungsleistungen gezahlt. Das ist bei Alg1 so. Und stell dir vor: ich habe bereits 30 Jahre eingezahlt und außer Kindergeld nichts erhalten. Du verstehst offensichtlich das Solidarprinzip nicht.


    Das Recht auf Freizügigkeit bedeutet nicht, dass für der Steuerzahler eine Wohnung für 19.000 Euro in der Villa Hammerschmidt bezahlen muss. Es bedeutet, dass du dir deinen Wohnort frei wählen kannst. Und nicht, dass er auch noch finanziert werden muss.


    Wenn du dir den 67qm Luxus gönnen musst, musst du halt die Differenz vom Regelsatz abknappsen und gut. Wie jetzt auch, nur dann eben noch mal eine Schippe drauf. Bis das JC misstrauisch wird und fragt, wie du vom Restregelsatz noch leben kannst.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.