Wird bei Grundsicherungsbezug Coronaprämie zum übrigem Verdienst angerechnet und einbehalten?

  • Guten Tag, folgendes Problem, da ich leider kein Wissen darüber habe:

    Ich bin in EU-Rente und bekomme Grundsicherungsaufstockung. Zusätzlich durch einen Job erhalte ich monatlich Aufwandsentschädigung. Die Aufwandsentschädigung ist bis zu 200 Euro pro Monat anrechnunsfrei und steuerfrei. Das heißt im Grundsicherungsbezug wird die Aufwandsentschädigung bis zu 200 Euro monatlich nicht angerechnet. Nun zahlt der Arbeitgeber einmalig eine Coronaprämie im Monat August aus.

    Im August wird die Aufwandsentschädigung ca 143 Euro betragen, die auch anrechnungsfrei ist. Hinzu kommt die Coronaprämie von Euro 155,--. Macht zusammen ca 298 Euro. Heißt ich wäre Euro 98 über den 200 Euro drüber, die anrechnungnsfrei sind. Werden diese 98 Euro vom Amt einbehalten?

    Im Internet habe ich nur die Info gefunden, dass die Coronaprämie bei Grundsicherungsbezug nicht angerechnet werden darf, sondern eine einmalige anrechnungsfreie Sonderzahlung sei. Ich habe aber keinerlei Info darüber gefunden, wie das in Verbindung mit der Auszahlung der Aufwandsentschädigung ist.

    Ist diese Prämie eine einmalige anrechnungsfreie Auszahlung unabhängig von der Aufwandsentschädigung, die gesondert behandelt wird und daher vom Amt nicht einbehalten werden dar? Oder darf die Prämie zur Aufwandsentschädigung hinzu addiert werden, und das Amt behält alles, was über 200 Euro hinausgeht, ein?

    vielen Dank im Voraus

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.