Vermögen pendelt immer um 5.000,- €

  • Hallo,


    ich hatte lange Zeit ein Vermögen, das über dem Freibetrag (meines Wissen nach 5.000,- €) lag. Im Frühjahr aber war es bis auf ca. 1500,- € abgeschmolzen, so dass ich Grundsicherung im Alter beantragt habe. Das Sozialamt hatte die Auszahlung hinausgezögert, so dass ich fast auf 0 war, und dann auf einmal die ganzen Monate nachgezahlt. Ich habe das Geld umgehend wieder angelegt und durch Kurssteigerungen komme ich jetzt wieder auf über 5.000,- €. Wenn mir die Grundsicherung jetzt wieder gestrichen wird, und ich von dem Restvermögen leben soll, bin ich natürlich schnell wieder unter dem Freibetrag und kann erneut einen Antrag stellen. Was würdet Ihr mir raten, wie ich mich verhalten soll?


    Wenn alles regelkonform laufen würde, müsste ich jeden zweiten Monat Grundsicherung beantragen und kann dann einen Monat davon leben. Im zweiten Monat müsste ich dann wieder vom eigenen Geld leben, was mein Vermögen aber wieder schnell aufzehren würde.


    Dann habe ich noch eine weitere Frage: was ist mit dem Monat, in dem das Vermögen die Freigrenze übersteigt, steht mir für den Monat die Grundsicherung zu? Also zum Beispiel war mein Vermögen gestern bei fast 5200,- €, heute dagegen ist es wieder bei ca. 4900,-. Steht mir jetzt für den Monat Juni Grundsicherung zu oder nicht?


    Vielen Dank Euch allen

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Aktiengewinne sind kein Vermögen sondern Einkommen. Dein Vermögen bleibt immer gleich.

    was bedeutet das jetzt in der Praxis?

    Heißt das, ich muss alle Gewinne in voller Höhe ans Sozialamt abführen, bleibe aber auf den Verlusten sitzen? Bei stark schwankenden Kursen wäre das gesamte Depot sehr schnell aufgezehrt.

  • ich habe noch eine Frage: Gilt ein Kursgewinn schon als Gewinn, obwohl er nur auf dem Papier steht, oder erst, wenn er realisiert wurde? Also ich habe die Wertpapiere ja nicht verkauft, sondern nur durch den Kursanstieg ist der Wert theoretisch (auf dem Papier) inzwischen auf 5.600 € gestiegen.

  • schade, dass ich keine Antwort mehr erhalte. Ich weiß jetzt echt nicht, was ich machen soll. Auf dem Papier ist der Kurswert inzwischen auf fast 6.000,-€ gestiegen, aber ich habe nichts verkauft. Muss ich das jetzt beim Sozialamt melden oder nicht?

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Ich vermute, es liegt daran, dass wir doch recht selten mit Menschen zu tun haben, die Aktienpakete besitzen. Ich kann Dir leider nicht weiterhelfen, tut mir leid. Wenn der Wert des Depots steigt, wirst Du den tatsächlichen Wert im Folgeantrag allerdings nennen müssen. Ein echter Geldzufluss wäre natürlich Einkommen.

  • vielen Dank für Deine Antwort. Das hilft mit schon mal weiter und beruhigt mich auch. Ich hatte Angst, dass ich mich vielleicht strafbar machen würde. Dass ich den gestiegenen Depotwert im Folgeantrag angeben muss, ist mir natürlich klar. Dann wird man wohl auch die Unterstützung verweigern, so dass ich den Folgeantrag eigentlich auch gar nicht mehr abgeben muss. Dafür habe ich aber noch Zeit bis September.

  • Auf dem Papier ist der Kurswert inzwischen auf fast 6.000,-€ gestiegen

    Du hast die Grundsicherung im Frühjahr beantragt und musst im September einen Folgeantrag stellen? Normalerweise wird für zwölf Monate bewilligt, nur eine vorläufige Bewilligung läuft in der Regel für sechs Monate.

    Wenn dein Bewilligungsabschnitt vor dem 1.3.2020 begann, handelt es sich um Vermögen oberhalb des geschützten Betrags und du musst es mitteilen (steht vermutlich allgemein formuliert im Bewilligungsbescheid). Warte nicht bis zur Aufforderung für den Folgeantrag, denn wesentliche Änderungen sind unverzüglich mitzuteilen und wesentlich ist alles, was die Höhe des Anspruchs verändert und die Frage, ob das Vermögen einzusetzen ist, ist eine "Killer-Frage". Erkundige dich, ob es nach § 90 Abs. 3 SGB XII ausnahmsweise bis zumindest 30.09.2020 als geschützt angesehen werden kann, denn für Bewilligungsabschnitte, die ab 1.3.2020 begannen, sind nach § 141 Abs. 2SGB XII weitaus höhere Beträge vorübergehend geschützt (Corona-Sonderregel).

  • Du hast die Grundsicherung im Frühjahr beantragt und musst im September einen Folgeantrag stellen? Normalerweise wird für zwölf Monate bewilligt, nur eine vorläufige Bewilligung läuft in der Regel für sechs Monate.

    ja, genau. Bei mir wurde der Bescheid nur vorläufig für 6 Monate bewilligt, weil damals schon abzusehen war, dass der Kurswert stark ansteigen wird. Vielleicht schaffen wir auch bis September den endgültigen Durchbruch, so dass ich in Zukunft keine Grundsicherung mehr benötige. Wir arbeiten momentan an wirklich großartigen Projekten, wie z.B. ein dezentrales Facebook, ein verschlüsselten Messenger mit Geldübertragungsfunktion und noch weitere aussichtsreiche Projekte).