Nachzahlung und Mieterhöhung

  • Hallo,


    ich erhalte seit März diesen Jahres Grundsicherung. Vorher konnte ich sie nicht beantragen, weil mein Vermögen über dem Freibetrag lag. Jetzt erhielt ich eine Nebenkostenabrechnung, aus der hervorgeht, dass ich knapp 400,- € für die Zeit vom 1.1.2019 bis 31.12.2019 nachzahlen soll. Außerdem wurde mir die Nebenkostenvorauszahlung ab dem 1.6. um monatlich 40,- € erhöht.


    Ich denke also, dass ich beim Sozialamt einen Antrag stelle, damit die monatliche Grundsicherung ebenfalls um 40,- € erhöht wird. Aber wie sieht es mit der Nachzahlung in Höhe von knapp 400,-€ aus? Übernimmt die auch das Sozialamt oder muss ich die von meinen Rücklagen bezahlen, weil sich die Nachzahlung auf einen Zeitraum bezieht, in dem ich noch keine Grundsicherung erhielt?


    Vielen Dank

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Auch die kannst du beim Sozialamt geltend machen...

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Ich habe jetzt die Mieterhöhung und die Nachzahlung beantragt und bereits eine Antwort bekommen. Die Nachzahlung wird übernommen, aber die Mieterhöhung kann nicht genehmigt werden, weil angeblich eine genaue Verteilung der Erhöhung auf Heiz- und Betriebskosten nicht möglich wäre. Ich hatte dem Sozialamt die gesamte, ausführliche Jahresabrechnung mit Berechnung der Verteilungsschlüssel über die gesamte Wohnanlage sowie auch die Einzelabrechnung für meine Wohnung eingeschickt. Die Wohnanlage umfasst insgesamt 72 Wohnungen und die Abrechnung wurde von einer professionellen Hausverwaltung erstellt. Ich weiß, dass es in der Wohnanlage noch weitere Bewohner gibt, die auch vom Sozialamt leben und die sicherlich eine ähnliche Abrechnung erhalten haben.


    Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll. Mit dem Vermieter habe ich schon gesprochen, aber er kann mir nicht weiterhelfen, weil er nichts anderes hat. Im Übrigen handelt es sich um die gleiche Betriebskostenabrechnung (mit anderen Zahlen natürlich), wie sie dem Sozialamt auch schon bei der ursprünglichen Genehmigung meiner Grundsicherung vorlag.


    Vielleicht wisst Ihr eine guten Rat?

  • Wieso kann der Vermieter nicht sagen "Heizkosten haben sich um 10 Euro erhöht, Nebenkosten um 30 Euro"? Wenn nicht er, wer dann? Verstehe ich jetzt nicht.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.