Lange Krankheit vor ALG II Bezug als entlassener Beamter

  • Sehr geehrte Damen und Herren,

    in meinem leider sehr speziellen Fall meiner Entlassung als Beamter habe ich folgende Frage.

    Ich bin letztes Jahr vor Ende meiner Probezeit Mitte Juli 2019 arbeitsunfähig erkrankt aufgrund von Mobbing am Arbeitsplatz / erhaltener Drohungen. Dies hat sich leider bis zum Ende meiner Probezeit als Beamter gezogen und das war im Oktober 2019.

    Im Anschluss wurde ich entlassen. Entlassen wurde ich mit der Begründung, dass meine Leistungen nicht ausreichen bzw. ich gegen Ende der Probezeit eine schlechte Beurteilung reingedrückt bekommen habe und ich habe dagegen geklagt (Entscheidung steht aus) Ich habe ein Übergangsgeld bezogen. Auch in dieser Zeit war ich weiter aufgrund von Folgeereignissen in Form anonymer Drohungen und anonymen Mobbingbriefen die meinen Zustand weiter verschlechterten krank geschrieben bis Mitte Mai 2020.

    Ich bin also krankgeschrieben worden seit Mitte Juli 2019 und dies hat sich nahtlos so fortgesetzt bis Mitte Mai. Nun ab Ende Mai bekomme ich kein Übergangsgeld mehr und benötige Unterstützung durch ALG II da leider meine Klage immer noch nicht entschieden bzw angelaufen ist und ich zudem ja auch irgendwie weiter krankenversichert sein, Miete zahlen und das nötigste zum leben einkaufen muss.

    Nun habe ich im Internet recherchiert, dass es am Beispiel eines Angestellten Probleme gibt, wenn man VOR Antragsstellung länger als ein halbes Jahr krank war. Da geht es ja um das Thema Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und Krankengeld etc pp.

    Das gibt es ja bei Beamten nicht.

    1. Kann ich jetzt durch meine längerfristige Krankheit zwischen Juli 2019 und Mai 2020 auch als entlassener Beamter meinen ALG 2 Anspruch verlieren wenn ich ich mich weiter ab Mitte Mai 2020 krankschreiben lasse aufgrund der gleichen Krankheit die im Juli 2019 eingetreten ist?

    2.Falls ja, hätte ich einen Anspruch auf ALG 2 wenn ich ab Mitte Mai nicht mehr krankgeschrieben wäre? Oder würde das keinen Unterschied mehr machen, da ich vor Zeitpunkt der Antragsstellung länger als ein halbes Jahr krankgeschrieben war?

    3. Falls ich keinen Anspruch haben sollte, müsste ich dann Sozialhilfe beantragen? Oder gibt es dann eine Art Sperrfrist bei der ich ALG 2 erst beziehen könnte wenn ich eine Weile wieder gesund war?


    Vielen Dank für jede hilfreiche Antwort die mir auch in meiner Situation weiterhilft.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Ohne jetzt die Fragen im einzelnen zu beantworten.

    Stelle einfach einen Antrag auf AlG2 (Formulare gibts im Internet).

    Sollte sich das Jobcenter als nicht zuständig sehen werden sie DIch ans Sozialamt verweisen, der Antragszeitpunkt des AlG2 gilt dann auch für das Sozialamt.