Aufstockung bei Kurzarbeit

  • Hallo,


    ich habe aufstockend für meine BG Leistungen beim Jobcenter beantragt, da ich in Kurzarbeit seit 01.03.20 bin.

    Ich war der Meinung gelesen zu haben, dass bei einem erfolgreichen Antrag aufstockender Leistung die Mietkosten für 6 Monate

    voll übernommen werden. Heisst bei einem Anspruch zur Sicherung des Lebensunterhaltes von nur beispielsweise 100€, käme

    die volle Miete plus Nebenkosten dazu.

    Ausgezahlt hat man jetzt aber nur die Differenz, welche durch die Kurzarbeit entsteht.

    Als wir vor 1,5 Jahren Leistungen beantragen mussten hatten wir einen Anspruch auf ALG II von ca. 100€ und zusätzlich volle Miete zzgl.

    Nebenkosten.


    Ist das korrekt?


    Vielen Dank für Infos!

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Hallo auch,


    der Anspruch ist die Summe aller Bedarfe (Regelbedarf, Kosten der Unterkunft, Mehrbedarf, ggf. noch anderes) abzüglich der Einkünfte (Freibetrag berücksichtigen!), wenn also jetzt nur die Differenz ausgezahlt wurde, dann wird auch nur diese fehlen, weil das Kurzarbeitergeld bestimmt noch da ist.

    Bedarfe müssen gedeckt sein, es gibt nicht mehr wie sein muss.


    Ich vermute daher es ist korrekt.


    MfG

  • Quote

    Ich war der Meinung gelesen zu haben, dass bei einem erfolgreichen Antrag aufstockender Leistung die Mietkosten für 6 Monate

    voll übernommen werden. Heisst bei einem Anspruch zur Sicherung des Lebensunterhaltes von nur beispielsweise 100€, käme

    die volle Miete plus Nebenkosten dazu.


    Die gesetzliche Regelung besagt nur, dass die Miete voll im Bedarf berücksichtigt wird und nicht nur, was das JC als angemessen betrachtet. Ansonsten wird danach natürlich der Bedarf dem Einkommen gegenüber gestellt.


    Wenn du 432 Euro Regelsatz hast und 300 Euro Miete, dann sind es 732 Euro Bedarf. Wenn du 700 Euro Einkommen hast, dann gibt es natürlich nur die fehlenden 32 Euro für dich.


    Du kannst natürlich gern deinen Berechnungsbogen hochladen, damit man mal drüber schauen kann.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Ach du möchtest das Kurzarbeitergeld + die Differenz zu deinem Nettogehalt + die volle Miete vom JC? Natürlich gibt es das nicht. Du bekommst so viel, dass du nicht weniger als dein Nettogehalt hast. Da kannst du dich doch drüber freuen. Da hast du immer noch mehr als jeder Hartz IV-Bezieher.