Gewerbe anmelden bei SGB XII

  • Hallo,


    ich bin aktuell Erwerbsunfähig (aktuell eingestuft bis 09/2020) und bekomme daher Hilfe zum Lebensunterhalt (SGB XII).

    Grund sind Depressionen, ich bin aktuell auch in Behandlung.


    In den letzten 1,5 Jahren habe ich ein Fernstudium zum Softwareentwickler gemacht und würde gerne in Zukunft auch als Softwareentwickler arbeiten.

    Um wieder belastbarer zu werden habe ich bereits angefangen Programme zu entwickeln und kostenlos kleine Auftrage für Communityprojekte zu übernehmen. Nun würde ich gerne einen Schritt weiter gehen und auch kleine bezahlbare Projekte annehmen bzw. mit Werbung oder 1-2€ für meine Programme etwas dazuverdienen.


    Dafür müsste ich ein Nebengewerbe anmelden. Darf ich das bei SGB XII? Meine Arbeitszeit beläuft sich auf ca. 2 Stunden / Tag, insgesammt max. 10-12 Stunden / Woche.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Gewerbeanmeldung und SGB XII haben erstmal nichts mit einander zu tun.

    Du solltest dies natürlich dem Sozialamt mitteilen und kannst davon ausgehen, dass du regelmäßig über deine Einkünfte Auskunft geben musst. Aber es ist nicht verboten, beim SGB XII-Bezug etwas dazu zu verdienen. Es gibt ja auch extra Vorschriften, wie das Einkommen anzurechnen ist (§ 82 SGB XII).