finanzielle Unterstützung MPU

  • Hallo,


    ich habe schon mal vor 33 Jahren meinen Führerschein abgeben müssen. Jetzt muss ich leider wieder zur MPU und ja ich weiß wie blöd das alles ist.
    Muss ich denn das Vergehen von damals mit angeben? Und wie verhält sich das mit meinem ALG II. So ein MPU ist ja unheimlich teuer, wie mir bereits bekannt ist. Aber bekomme ich dafür zusätzlich Unterstützung?


    Danke schon mal für eure Hilfe!

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Hallo Diedo,


    nein du musst das Vergehen von damals nicht angeben. "An und für sich existiert in Deutschland bei einer MPU keine Verjährung. Vielmehr verjährt die Tat, die zum Entzug der Fahrerlaubnis und damit auch zur MPU führte. Die Verjährung findet nach dem Ablauf bestimmter Tilgungsfristen statt." (Quelle: https://www.fuehrerscheinfix.de/mpu/verjaehrung/ )


    Was die finanzielle Unterstützung anbelangt: Eine potentielle Arbeitsstelle, wo du einen Führerschein benötigst, könnte die Chancen darauf erhöhen. Wenn ersichtlich ist, dass der Führerschein wirklich nötig ist dafür. Allerdings wäre da noch das Argument, dass du auch die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen könntest.

    Ich denke, dass muss aber am Ende die zuständige Stelle entscheiden. Wir können dir dazu nichts 100 prozentig sicheres sagen.

  • Die Unterstützung dafür ist eine Kann-Leistung und aus diesem Grund nicht ausgeschlossen. Schwierig hier eine genaue Aussage zu treffen.


    Für die MPU musst du dein früheres Vergehen nicht angeben, das ist so in Ordnung.

  • Das könnte schwierig werden. Es gibt nicht viel Rechtsprechung dazu, und die die es gibt ist eher negativ.


    Da es sich um eine Kann-Leistung handelt, müsste sich das Ermessen auf Null reduzieren damit das JC die Kosten übernehmen kann.


    Dazu müsste z.B. der Führerschein die einzigste Möglichkeit der Eingliederung in den Arbeitsmarkt sein.


    Dass kann hier keiner beantworten. Dazu müsste man z.B. wissen, wie alt du bist, wie lange schon im ALG 2 Bezug, welche Qualifikationen und Berufserfahrungen du hast, und und und....

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Oh entschuldige, ich wusste nicht so richtig, wohin ich das Thema einordnen soll. Es geht bei mir um ALG II und die Frage, ob mir das Jobcenter den MPU bezahlen würde oder zumindest bezuschussen würde. Ich beziehe das ALG II seit drei Jahren und bin 58 Jahre alt.