Freibetrag errechnen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Freibetrag errechnen

      Neu

      Hallo zusammen
      Irgendwie steig ich da nicht ganz durch
      Es wird ja generell 100 Euro abgezogen und dann 1x 20% und einmal 10% in bestimmten fällen oder?
      So weit ich weiß wird doch vom Netto Lohn ausgegangen oder nicht ?

      Bei mir ist das Problem wie folgt
      1220 Euro Netto Lohn und 588 Euro Kindergeld
      Da kann es doch nicht sein das ich nur ein Freibetrag von 73 Euro habe oder was verstehe ich da wenn dann falsch ?
      LG
    • Neu

      yamato schrieb:

      Nein der Freibetrag errechnet sich vom Bruttoeinkommen.
      100 € Grundfreibetrag (Ausnahmen lassen wir hier mal außen vor)
      +
      180 € (20% des Einkommens zwischen 100 und 1000 €)
      +
      50 € (10% des Bruttoeinkommens zwischen 1000 und 1500 €, weil Du anscheinend mdj. KInder hast)

      Gesamtfreibetrag = 320 €

      Hoffe ich hab mich nicht verrechnet
      Danke
      Das würde dann bedeuten,dass bei z.b 1700 Euro Brutto man dort die 320 abziehen würde und damit ein Einkommen von 1380 angerechnet werden würde?
    • Neu

      pAp schrieb:

      Wer hat das mit den 73 € denn gesagt oder geschrieben?
      War das ein Bescheid? Dann zitiere oder kopiere den bitte mal vollständig, dann können wir nachrechnen.
      Also ein Bescheid gibt es noch so gesehen keinen .
      Ich hatte ein Termin im Job Center,wo man schauen wollte ob mir etwas zu steht da man beim Wohngeld sagte ich müsse erst dort hin .
      Die Dame vom Job Center fragte nach Gehalt usw usw .
      Ich hatte Ihr meine Abrechnungen die ich schon mit hatte vorgelegt,wo Sie sich ein Überblick von verschaffen hatte.

      Sie sagte das Sie sehen kann das es bei mir ein Durchschnitt Gehalt von 1700 Brutto und 1220 Netto ist .Bis auf 1x Urlaubsgeld und 1x Weihnachtsgeld sind es gleich bleibende Beträge.Das Urlaubsgeld würde man so erstmal nicht mit anrechnen sondern nur den Durchschnitt von 1220 Euro.

      Geht man davon aus und nimmt den Freibetrag von 73 Euro würden mir eine Summe xxx noch zu stehen falls ich einen Antrag stellen würde.
      Ich möchte niemanden abzocken wollte nur etwas zur Miete haben und dachte das gibt Wohngeld.Das ich zuerst beim Job Center mich melden muss wusste ich nicht .Da es nun aber so ist,war ich doch sehr erschrocken wegen dem Freibetrag
    • Neu

      Du kannst natürlich Wohngeldantrag stellen. Dann aber gibt es kein ALG II. Beides geht nicht. Der Bezug von ALG II schließt den Wohngeldbezug aus. Wenn du auf ALG II abstellst, ist darin der Anteil der KDU (Kosten der Unterkunft) berücksichtigt.

      Ausnahmsweise ist im Gesetz hier eine Ausnahme der Beantragungspflicht von Vorrangigen Leistungen außerhalb des ALG II vorgesehen. Macht aber nur Sinn, wenn man dadurch aus der "Bedürftigkeit" fällt. Allerdings hast du bei Wohngeldbezug auch keine Pflichten des SGB II zu erfüllen. Sollte man mit bedenken.

      Der Freibetrag errechnet sich aus dem Lohn-Brutto. Der Abzugsbetrag im ALG II errechnet sich aber aus dem Netto. Denn Netto abzüglich Freibetrag ist der zu berücksichtigende Bedarf, welcher einen Anspruch auf ALG II Bezug begründet.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."