Rückerstattung nach Arbeitsaufnahme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rückerstattung nach Arbeitsaufnahme

      Ein herzliches Moin an alle !

      Heute kam ein gelber Brief ins Haus geflattert vom Sozialamt, in dem ich dazu aufgefordert werde einen Teil der Grundsicherung (511 €) zurück zu zahlen !
      Ich komme mal direkt zum Sachverhalt:

      Ich habe bis zum 01.08.18 Leistungen nach SGBXII bezogen.
      Seit 15.07.18 bin ich wieder in Arbeit (31 Std./Woche).
      Am 01.07.18 wurde meinerseits das letzte Mal Leistung bezogen.
      Erste Lohnzahlung erfolgte am 15.08.18 !! (halbes Gehalt/724€).

      Das sind erstmal die Eckdaten.

      Ich musste also in dem Zeitraum vom 01.07.18 - 15.08.18 mit exakt 836,00 € "überleben" !
      Vom 15.08.18 - 15.09.18 hatte ich sage und schreibe 724,00 € zur Verfügung.
      Wie gesagt, ich habe für August keine weitere Leistung vom Amt bezogen.

      Nun meine Frage:
      Ist das Ganze so rechtens ?! Man kann hier ja nun wirklich nicht von einer ÜBERZAHLUNG sprechen, wenn man sich den Zeitraum und die Beträge anschaut, mit was ich 10 Wochen lang auskommen musste ! Wenn dem so sein sollte, habe ich gewaltige Zweifel, was das deutsche Rechtssystem betrifft.
      Das kann's nicht sein ...

      Ich bin für jede Antwort und Ratschlag dankbar !

      Liebe Grüße Isa
    • Hallo!
      Es ist DEFINITV ausgeschlossen, dass du um den 31.7 herum, nochmal Grusi erhalten hast?

      Wenn ja, dann ist Widerspruch angesagt, weil es nach dem Zuflussprinzip geht, d.h. wenn du in dem Monat, in dem du das erste Mal Gehalt bekommen hast, KEINERlEI Grusi oder sonstige Hilfen erhalten hast, auch nix angerechnet und somit auch nix zurück gefordert werden kann!

      Gruss,
      little
    • isalein schrieb:


      Ich habe bis zum 01.08.18 Leistungen nach SGBXII bezogen.
      Seit 15.07.18 bin ich wieder in Arbeit (31 Std./Woche).
      Am 01.07.18 wurde meinerseits das letzte Mal Leistung bezogen.
      Erste Lohnzahlung erfolgte am 15.08.18 !! (halbes Gehalt/724€).

      Das sind erstmal die Eckdaten.
      So sich das bestätigt, kann die Anrechnung zumindest nicht auf Grund des Einkommens im August erfolgen. Denn der Bewilligungszeitraum endet am 31.07. (Letzter Geldzufluss im Voraus am 30.06. für Juli). Erstes eigenverdientes Geld kam ja Mitte August. Vielleicht mal den Aufhebungs- bzw. Erstattungsbescheid anonymisiert einstellen.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."