ALG 2 für mehrere Monate zurückzahlen, da Einkommen zu hoch ist?

    • ALG 2 für mehrere Monate zurückzahlen, da Einkommen zu hoch ist?

      Hallo liebe Forenmitglieder,

      am Ende des Monats April 2018 wurde uns also meine meine Partnerin, mir und unseren beiden Kindern das ALG 2 für den Anfang des Monats Mai 2018 überwiesen. Ich werde im Monat Juni 2018 arbeiten, mein Gehalt wird höher sein, als das ALG2 welches wir als Bedarfgemeinschaft im Am Endes des Monats April 2018 für den Anfang des Monats Mai 2018 erhalten haben. Das Gehalt werde ich am Ende des Monats Juni 2018 erhalten, daher wird es am Endes des Monats Mai 2018 für uns kein ALG 2 vom Jobcenter an uns überwiesen. Kann es sein, dass ich nun für die bereits vergangenen Monate (z.B. März 2018, April, 2018 und Mai 2018) in denen wir das ALG 2 erhalten haben, nachzahlen muss weil mein Einkommen hoch ist bzw. höher ist als das ALG 2 in den Monaten März 2018 bis Mai 2018? Im Schreiben vom JC steht: sofern durch einkommenserzielung überzahlung aufhebung zu einem früheren
      Zeitpunkt möglich ist und eine Erstattung der überzahlten Beiträge durch sie.
      Uns macht das große Sorgen, dass nun unser Einkommen rückwirkend dem ALG 2 eventuell angerechnet wird.
    • Wenn Du im Juni den "Zufluss" des Einkommens hast, dann hast Du für Juni evtl. keinen Anspruch mehr auf ALG II.
      Die Monate, in denen Du keinen Zufluss hattest, sind erledigt und bleiben wie sie sind. Eine Rückzahlung wäre nur bei darlehensweiser Bewilligung möglich, aber davon schreibst Du nichts.

      Du solltest auf jeden Fall Deine Abrechnung dem Jobcenter vorlegen. Vom Einkommen gibt es Freibeträge, evtl. steht Euch aufstockend ALG II zu.
    • Im Juni werde ich einen Zufluss vom Einkommen haben und daher werde ich im Mai 2018 kein ALG 2 erhalten, sondern habe das "ALG 2" als Darlehen beantrag. Ich weiß, dass ich das Darlehen zurückzahlen muss und ich weiß, dass wenn ich das ALG 2 im Mai erhalten hätte, dies auch zurück zu zahlen wäre. Wo ich mir aber nicht sicher bin ist mit diesem folgenden Satz:
      "sofern durch einkommenserzielung überzahlung aufhebung zu einem früheren Zeitpunkt möglich ist und eine Erstattung der überzahlten Beiträge durch sie"

      Ich interpretiere den Satz anders: Falls ich im Juni mehr verdienen sollte als das ALG 2, welches die gesamte Bedarfgemeinschaft erhalten hat z.B. Gehalt 2000 € Netto und dies mehr wäre als das ALG 2 der Bedarfsgemeinschaft z.B. 1700 €, dann würde das JC versuchen die 2000 € auf die vergangene Monate ebenfalls anzurechnen also z.B. für dieses Jahr: März 2018, April 2018 etc.
    • Benjamin30 schrieb:

      Im Juni werde ich einen Zufluss vom Einkommen haben und daher werde ich im Mai 2018 kein ALG 2 erhalten,...
      Du wirst für Juni kein ALG II erhalten. Der Auszahlungszeitpunkt Ende Mai ist technisch bedingt.

      Benjamin30 schrieb:

      "sofern durch einkommenserzielung überzahlung aufhebung zu einem früheren Zeitpunkt möglich ist und eine Erstattung der überzahlten Beiträge durch sie"
      Steht dieses Gestammel da wirklich so?

      Benjamin30 schrieb:

      ...dann würde das JC versuchen die 2000 € auf die vergangene Monate ebenfalls anzurechnen also z.B. für dieses Jahr: März 2018, April 2018 etc.
      Nein, das kann nicht passieren.
    • pAp schrieb:

      Benjamin30 schrieb:

      Im Juni werde ich einen Zufluss vom Einkommen haben und daher werde ich im Mai 2018 kein ALG 2 erhalten,...
      Du wirst für Juni kein ALG II erhalten. Der Auszahlungszeitpunkt Ende Mai ist technisch bedingt.

      Benjamin30 schrieb:

      "sofern durch einkommenserzielung überzahlung aufhebung zu einem früheren Zeitpunkt möglich ist und eine Erstattung der überzahlten Beiträge durch sie"
      Steht dieses Gestammel da wirklich so?

      Benjamin30 schrieb:

      ...dann würde das JC versuchen die 2000 € auf die vergangene Monate ebenfalls anzurechnen also z.B. für dieses Jahr: März 2018, April 2018 etc.
      Nein, das kann nicht passieren
      Ganz genau steht dort:
      Sofern durch die Einkommenserzielung Überbezahlungen bereits eingetreten sind, wird geprüft, inwieweit eine Aufhebung der Bewilligungsbescheidung zu einem früheren Zeitpunkt erfolgt und inwieweit eine Erstattung der überzahlten Beiträge durch Sie in Betracht kommt.

      Warum dann dieser Satz? Ich hoffe ich muss, wie du geschrieben hast nichts für die Monate März 2018 etc zurückzahlen.
    • Ist doch ganz einfach: Wenn du in einem Monat X Leistungen ohne Anrechnung von Einkommen ausgezahlt bekommst und sich dann später herausstellt, dass Du in dem Monat doch Einkommen erzielt hast, werden die Leistungen ganz oder teilweise (je nach Höhe des Einkommens) zurückgefordert.

      Wie Du darauf kommst, dass Du für April etc. was erstatten müsstest, falls Du ab Juni zu Einkommen kommen solltest, ist mir schleierhaft.

      Glaub mir einfach: Wenn Du Arbeit aufnimmst, hat das erst ab dem Monat Einfluss auf deinen Leistungsanspruch, in dem Du die erste Lohnzahlung erhältst.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."