EM-Rente ohne Rentenbezug, daher Grusi. Nun eventuell ein Mini-Job dazu. Anrechnung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EM-Rente ohne Rentenbezug, daher Grusi. Nun eventuell ein Mini-Job dazu. Anrechnung?

      Hallo!

      Ich erhalte Grusi nach dem 4. Kap aufgrund von dauerhafter EM OHNE Rentenbezug.

      Nun geht es mir seit ein paar Wochen ganz gut und ich haben eventuell die Möglichkeit, auf 450€ Basis einen Minijob zu machen.

      Meine Frage jetzt, wäre ich im Rentenbezug wäre klar, ich dürfte nicht mehr als 2,59 Stunden pro Tag arbeiten, um den Status nicht zu gefährden, aber wie schauts ohne Rentenbezug aus?
      Bei 11€ Stundenlohn und ca. 40 Std pro Monat wäre halt die Frage, ob ich z.B. an 2 Tagen je 5 Std arbeiten dürfte, oder an 3 Tagen je 200 min oder ob's zwingend erforderlich wäre, auf 4x 2,5 Std zu gehen (wobei ich halt noch nicht weiss, ob der Arbeitgeber da mitmachen würde).

      Ich weiss, dass normal 30% des Lohnes nicht angerechnet würden, vom Sozi,bis hin zu max. 50% des Regelsatzes. Wonach richtet sich, ob 30% oder 50% nicht angerechnet werden?

      little

      P.S.: Ich habe den Thread von totenkopf von neulich gelesen und auch den Praxistipp. Da gehts aber um mehr Stunden, sprich Teilzeit-Stelle & Grusi. Deshalb hier meine eigene Anfrage.
    • Beim Einkommen, da verhält es sich ähnlich. Es gilt der § 82 im SGB XII.

      gesetze-im-internet.de/sgb_12/__82.html

      (3) Bei der Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist ferner ein Betrag in Höhe von 30 vom Hundert des Einkommens aus selbständiger und nichtselbständiger Tätigkeit der Leistungsberechtigten abzusetzen, höchstens jedoch 50 vom Hundert der Regelbedarfsstufe 1 nach der Anlage zu § 28. Abweichend von Satz 1 ist bei einer Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen oder bei einem anderen Leistungsanbieter nach § 60 des Neunten Buches von dem Entgelt ein Achtel der Regelbedarfsstufe 1 nach der Anlage zu § 28 zuzüglich 50 vom Hundert des diesen Betrag übersteigenden Entgelts abzusetzen. Im Übrigen kann in begründeten Fällen ein anderer als in Satz 1 festgelegter Betrag vom Einkommen abgesetzt werden.

      Ja, und was die Arbeitszeitverteilung anbelangt, es sind stets unter 3 Stunden am Tag zulässig.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."