Eingliederungshilfe: Einkommen aus Töpferei anrechnen?

    • Eingliederungshilfe: Einkommen aus Töpferei anrechnen?

      Hallo Zusammen,

      mein Schützling erhält Einkommens- und Vermögensabhängige Leistungen der Sozialhilfe/Eingliederungshilfe:
      • Notwendiger Lebensunterhalt in Einrichtungen,
      • Leistungen z. Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft,
      • Leistungen in anerkannter Werkstatt für behinderte Menschen

      Mein Schützling hat in seiner Unterkunft im Keller eine kleine Töpferei wo er immer mal wieder was Töpfert.
      Die Töpfereiprodukte verkauft er dann auf versch. sozialen Märkten. Im letzten Jahr gab es einen "Gewinn" von 100 Euro (für 12 Monate)!!

      Das Sozialamt will nun diese 100 Euro haben und schreibt:
      "Im Rahmen der Leistungsgewährung haben Sie Ihr Einkommen und Vermögen vorrangig zur Sozialhilfe einzusetzen. Aus den eingereichten Steuerbescheiden geht hervor, dass Sie Einkommen aus dem Verkauf Ihrer Töpfereiprodukte erzielen. Es handelt sich hierbei um einzusetzendes Einkommen. Wir informieren Sie, dass ab 2016 keine Freigrenzen mehr für die Erhebung eines Kostenbeitrages bzgl. Ihres Einkommens aus Töpfereiwaren mehr berücksichtigt werden können. Eine Rechtsgrundlage für Freigrenzen bei der Erhebung eines Kostenbeitrages aus dem Verkauf Ihrer Töpfereieinkommen ist nicht ersichtlich."

      Ich möchte hier persönlich anmerken, das es sich um einen Behinderte Menschen handelt, der eine sinnvolle Beschäftigung hat und ein paar Euro im Jahr verdient und dies nun komplett ab dem ersten Cent (Gewinn) an das Sozialamt abgeben soll.

      Hat das Sozialamt Recht? Wir sprechend hier von lächerlichen 100 Euro im Jahr!!

      Besten Dank :)
    • ppGerman schrieb:

      Aus den eingereichten Steuerbescheiden geht hervor, dass Sie Einkommen aus dem Verkauf Ihrer Töpfereiprodukte erzielen. Es handelt sich hierbei um einzusetzendes Einkommen. Hat das Sozialamt Recht? Wir sprechend hier von lächerlichen 100 Euro im Jahr!!
      Damit haben wir also ein Nebengewerbe. Ich gehe mal davon aus, daß der/die Steuerbescheide das so ausweisen.

      Dann aber haben wir Arbeitseinkommen. Nach § 82 SGB XII gibt es auch hier Absatzbeträge. Insbesondere §82 Abs. 3. Also, Alles kann gar nicht zurückverlangt werden.

      sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbxii/82.html

      Hier würde ich in Widerspruch gehen.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup: