Anfrage

    • Sehr geehrte Damen und Herren,
      mein Sohn ist 50% Schwerbehindert, und hat durch die ifd Maßnahme einen befristeten Arbeitsvertrag von 1.3. bis 3.11.
      Meine Frage: wie muss er sich verhalten, wenn der Arbeitsvertrag abgelaufen ist, wo muss er die Meldung hin schicken? Er ist
      das erste Mal auf Sozialversicherung in Arbeit. Muss er sich selber Arbeit suchen, und ab wann?
    • Sieht nach Erfüllung der kurzen Anwartschaft auf ALG I aus.
      www3.arbeitsagentur.de/web/con…ntId=L6019022DSTBAI485658


      Nach derzeitiger Lage: 3 Monate vor Vertragsende bei der BA für Arbeit das Vertragsende anzeigen, sich also dort melden. Sonst gibts nach Eintritt der Arbeitslosigkeit eine Woche Sperrfrist.

      Antrag auf ALG I stellen. GGf. ergänzend ALG II.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
    • rapunzel50 schrieb:

      Muss er sich selber Arbeit suchen, und ab wann?
      Das wird sicher zu seinen Pflichten gehören, dabei wird er aber auch durch die Behörde unterstützt. Wenn der Vertrag dann doch noch kurzfristig verlängert wird, ebenfalls unverzüglich, am besten dann sofotrt, bei de BA melden!

      Das ist im Grunde ab dem Tag der Meldung (spätestens am 03.08.) bei der BA für Arbeit angezeigt. Er wird aber durch die BA auch in dieser Frage noch unterwiesen werden. Also, jetzt erst mal dem gelassen entgegen sehen.

      Das ist jetzt erst mal Zukunftsmusik. Man muss dann, wenn die Zeit ran ist, operativ handeln.

      Wenn der Vertrag aber vorzeitig beendet wird, dann besteht natürlich sofortiger Handlungsbedarf. Da aber kommt zunächst lediglich ALG II in Frage. Erst ab Anfang September ist die Kurze Anwartschaftszeit erfüllt.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
    • Für die kurze Antwartschaft ist folgendes erforderlich:

      "es sich überwiegend um Beschäftigungsverhältnisse gehandelt hat, die von Vornherein auf nicht mehr als zehn Wochen befristet waren, und"

      Er scheint aber von März bis November nur einen Arbeitgeber zu haben, damit scheidet die kurze Anwartschaft aus. Er wird also im November keinen ALG 1 Anspruch haben. Höchstens ALG 2.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.