Nebenkostenabrechnung von 2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Du darfst es behalten. Allerdings wird es mindernd auf die Mietkosten, die im Alg 2 berücksichtigt werden, angerechnet.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • pAp schrieb:

      Mal andersrum:
      Hättest Du eine Nachzahlung zu leisten, würdest Du jetzt vom Jobcenter die Übernahme verlangen.
      Nööööö, nicht hier. NK- Abrechnung 2014 und auch 2015 käme verfristet. Eine Nachzahlung würde rechtlich gar nicht bindend und Einklagber sein. Wir schreiben 2017. Das weiß auch das JC und würde die Übernahme verweigern. Zu Recht.

      Guthaben, wenn sie ausgezahlt werden, sind im ALG II immer für den "Arsch".

      Turtle1972 schrieb:

      Du darfst es behalten. Allerdings wird es mindernd auf die Mietkosten, die im Alg 2 berücksichtigt werden, angerechnet.
      Ja und? Als Verbraucher interessiert die Summe aus all dem. Wie die sich aufteilt, ist Sandy sicher rille. In sofern darf sie das "Guthaben" eben nicht behalten. Es wird ihr abgezogen. Genauso gut, hätte der Vermieter das Guthaben gleich ans JC überweisen können. Damit hätte sie es auch nur auf dem Papier.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
    • Vegas schrieb:

      Doch sie darf es behalten. Es wäre echt mal schön,wenn mal ENDLICH verstanden würde, daß es ALG II zum Einkommen dazu gibt und nicht umgekehrt.

      pAp schrieb:


      Spejbl schrieb:

      In sofern darf sie das "Guthaben" eben nicht behalten. Es wird ihr abgezogen.
      Das ist falsch.
      Sie erhält genau so viel, wie sie in dem Monat braucht.
      Formaljuristisch richtig. Wirtschaftlich gesehen aus Sicht des Empfängers aber neutral. Und de facto ..., naja lassen wir die Wortklauberei.

      Wäre das Guthaben Null, käme in Summe das Gleiche heraus. Und was in Summe an Einkommen zu Verfügung steht, interessiert. Eben. "... wie sie braucht". Nicht mehr. Damit verpufft das Guthaben. Ist so.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
    • pAp schrieb:

      Spejbl schrieb:

      NK- Abrechnung 2014 und auch 2015 käme verfristet. Eine Nachzahlung würde rechtlich gar nicht bindend und Einklagber sein.
      Das wissen wir wegen § 556 Abs. 3 S.3 BGB doch gar nicht.
      gesetze-im-internet.de/bgb/__556.html

      Und wenn für 2015 jetzt die Nachzahlung kommt, sollte der Vermieter gleich mal nachweisen:

      Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen, es sei denn, der Vermieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten.

      Ich würde das gleich mal vom Vermieter diesen Nachweis verlangen. Und ich gehe mal davon aus, daß das JC so einen Nachweis beim Einreichen einer Nachzahlung fordern würde.

      Das solltet ihr als Mitarbeiter in einem JC aber wissen. Und den/die Mieter in relevanten Fällen darauf hinweisen. Oder aber das JC zahlt in so einem Falle. Gut, würde auch gehen. Aber ich gleube schon, daß das JC prüft, ob es zahlen muß oder nicht.

      mieterbund.de/index.php?id=349

      Da heißt es u.a.:

      Mieter hat Rückforderungsanspruch
      (dmb) Mieter, die in Unkenntnis der zwölfmonatigen Ausschlussfrist auf eine verspätete Nebenkostenabrechnung zahlen, können ihr Geld nach den Grundsätzen der ungerechtfertigten Bereicherung zurückfordern, entschied der Bundesgerichtshof (VIII ZR 94/05).
      Geschützt werden nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB) mit dieser Entscheidung die Mieter, die irrtümlich oder vorschnell auf eine verspätete Abrechung des Vermieters zahlen und die die Rechtslage nach der Mietrechtsreform 2001 nicht kennen.


      Genau darin besteht die Beratungspflicht des JC.: Vorrangige Leistungen. Ja, was einklagbar zurückzuholen ist, ist vorrangig.


      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
    • Spejbl schrieb:

      Ich würde das gleich mal vom Vermieter diesen Nachweis verlangen. Und ich gehe mal davon aus, daß das JC so einen Nachweis beim Einreichen einer Nachzahlung fordern würde.
      Gemeint ist natürlich die Abrechnung des Vermieters. Es glaubt doch kein Mensch, daß das JC die Rechtmäßigkeit einer solchen Nachforderung nicht prüft.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
    • pAp schrieb:

      Ich weiß nicht, warum Du das nicht kapieren möchtest. Macht das Spaß, von "abgezogen" und "nicht behalten" zu fabulieren?
      Klingt Doch viel schöner - assoziiert das Bild vom bösen, bösen Jobcenter...
      Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.(Orson Welles)

      Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: sozialhilfe24.de/forum/thread/…zung-des-forums-hinweise/
    • pAp schrieb:

      Ich weiß nicht, warum Du das nicht kapieren möchtest. Macht das Spaß, von "abgezogen" und "nicht behalten" zu fabulieren?
      Weil die Frage ursprünglich so lautete:

      Sandy0 schrieb:

      habe Gestern von meinem Vermieter die NK Abrechnung von 2015 erhalten. Bekomme eine Rückerstattung.
      Beziehe seit März 2017 Hartz 4. Darf ich das Guthaben behalten? Habe die komplette Miete 2015 ja selber bezahlt.
      Gegenfrage: Verstehst du, worauf die Frage eigentlich im Grunde abzielt. Aber gut, der Leser weiß es, und wir haben unseren Beratungsauftrag erfüllt. ^^ :) .
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
    • Spejbl schrieb:

      gfr schrieb:

      Klingt Doch viel schöner - assoziiert das Bild vom bösen, bösen Jobcenter...
      Nööööö, habe ich auch nicht gesagt. Das ist deine Interpretation. Das JC handelt nach geltendem Recht und Gesetz.
      Gut erkannt - und zu diesem Handeln gehört, dass der Anspruch eines HE gedeckt wird, indem er zusätzlich zu einer Einnahme aufstockende Leistungen erhält und nicht, dass Gelder abgezogen werden...
      Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.(Orson Welles)

      Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: sozialhilfe24.de/forum/thread/…zung-des-forums-hinweise/
    • Formaljuristisch richtig. Wirtschaftlich gesehen aus Sicht des Empfängers aber neutral. Und de facto ..., naja lassen wir die Wortklauberei.

      Dieses Forum hat den Beisatz "juristisches Fachportal". Es geht nicht um "wirtschaftlich gesehen" usw. Die TE darf das Guthaben behalten. Niemand kommt und nimmt es ihr weg. Punkt.

      Von daher kannst DU dir deine Wortklauberei gefälligst schenken. Bringe das in den Jammerforen, in denen du dich aufhältst, aber nicht hier. Sonst ist hier irgendwann mal Ende für dich.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.