Erstausstattung / Zahlung vom Sozialamt mit Abzug , richtig ?

    • Erstausstattung / Zahlung vom Sozialamt mit Abzug , richtig ?

      Hallo liebe Gemeinde,


      ich schreibe euch heute hier da ich meine dass das was das Sozialamt
      macht nicht richtig sein kann, zumindestens fühle ich mich so. Mein
      Name ist Benjamin und ich bin 23 Jahre alt und komme aus Bayern >
      Bayreuth. Ich erhalte Grundsicherung da ich auf Dauer nicht erwerbsfähig
      bin und daher mich das Jobcenter "rausgeschmissen" hat denn ALG 2 kann
      ja nur der erhalten wer vermittelbar ist. Von daher erhalte ich
      Grundsicherung.
      Ich bin verheiratet mit meinem Ehemann Ralf welcher ALG1 noch bekommt. Er bildet mit mir eine Bedarfsgemeinschaft.
      Als weiteres Einkommen neben der Grundsicherung erhalte ich noch
      Kindergeld in Höhe von 192,00€ was mir voll angerechnet wird. Vermögen
      habe ich nicht da ich ( wie mein Mann auch ) in einer Insolvenz stecke.
      Soviel erstmal zum Grundsätzlichen Ausgangslaage.


      Ich habe beim Sozialamt eine Erstausstattung beantragt und auch bewilligt bekommen. Jedoch wollte man mir diesen erst Ablehnen und ich habe dann einen 2.Brief schreiben müssen welcher sehr konkret war dass mir das zusteht mit den Paragrafen drinnen. Danach wurde mir dies überwiesen. Jedoch wurde von mir gefordert dass ich eine Auflistung dessen aufstellen soll was ich benötige. Dies habe ich auch gemacht und den Betrag dann bewilligt bekommen. Jedoch gibt es auch hier wieder Probleme weshalb ich euch wieder frage ob das korrekt ist. Mir wurde im Bescheid gesagt dass mir 1762,00€ zusteht aber der Betrag "halbiert" wird und die restlichen 50% mein Mann tragen muss.

      IST DAS KORREKT?

      Ich kann mir das nicht vorstellen dass dies richtig ist aber deshalb frage ich euch ja mal nach eure Meinung. Auch hier werde ich im Anhang euch den Bescheid teilgeschwärzt zukommen lassen damit ihr euch das mal näher anschauen könnt und mir dann sagt ob ich da noch mehr bekomme und Beschwerde einlegen soll oder nicht. ?( ?(

      Zum Sachbearbeiter/Sozialamt noch eine kurze Randbemerkung: Das
      Sozialamt ist sehr schlecht und allseits bekannt dass hier kaum was
      bewilligt wird und man sehr viel kämpfen muss um die entsprechenden
      Leistungen zu erhalten. Der Sachbearbeiter ist zu mir auch sehr
      unfreundlich und ist sehr arrogant, auch deshalb ist es nicht möglich
      mit ihm über solche Dinge zu sprechen. Es hat einfach keinen Sinn. Ich
      musste auch wegen meiner Erstausstattung ( auf diese ich in einem 2.
      Post nochmals eingehe ) sehr kämpfen und einen Bösen Brief mit
      Paragrafen usw. schreiben bis mir das genehmigt wurde. Dies nur mal noch
      als Randbemerkung.

      Ich würde mich freuen wenn sich jemand findet der Ahnung hat!

      Ich wünsche euch schöne Feiertage und danke euch!

      Ganz liebe Grüße Benni


      Ich habe beim
      Dateien
      Ganz liebe Grüße


      Benjamin :D :D :D ^^
    • Warum soll das falsch sein? Benutzt nicht dein Ehemann auch alle diese Dinge oder liegst du auf 2 Matratzen und benutzt 2 Decken, während dein Mann auf dem Boden schläft? Wieso soll ihm das Sozialamt seinen Anteil an der gemeinsamen Einrichtung bezahlen, obwohl er keinen Anspruch auf Leistungen des Sozialamtes hat?
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Grundsätzlich richtig, da der Sozialhilfeanspruch ein Individualanspruch ist. Wenn allerdings dein Mann entweder so wenig ALG1 erhält, dass er den notwendigen monatlichen Lebensunterhalt nicht finanzieren kann, müsste der festgestellte Bedarf auch bei ihm bestehen. Möglicherweise besitzt er einen ergänzenden ALG2-Anspruch.
      Dazu müsste er allerdings mal das für ihn zuständige Jobcenter zwecks Überprüfung kontaktieren.