Klage gegen Entschluss der Familienkasse?

    • Klage gegen Entschluss der Familienkasse?

      Sachverhalt

      -Anfang ~juni 2015
      Ich erhebe Wiederspruch gegen mehrere Kinderzuschlagbescheide

      -Ende Juli
      Ein Antrag wird bewilligt bis okt 2015 Danach würden wir die Vorraussetzungen nicht mehr erfüllen.

      -Ende August – geänderte finanzielle Umstände, ich stelle einen neuen Antrag, formlos, per email.

      -Später werde ich aufgefordert entsprechende Unterlagen dazu einzureichen, da wir gerade umgezogen sind und wir mit 5 teils kleinen Kindern sehr belastet sind frage ich telefonisch bei der Hotline der Familienkasse ob ich mit der Antragsabgabe warten kann bis die Widersprüche bearbeitet sind was für diese ok ist. Es kommt keine Mitteilungs wegen Fristablauf oder ähnlichem.

      -Nach einem dreiviertel Jahr sind die Wiedersprüche zu meinen Gunsten bearbeitet und ich frage nach was ich nun zu dem Antrag vom 31.8.15 einreichen muss. Man antwortet mir mehrfach, das es da nichts einzureichen gibt denn „[die Entscheidung sei ja schon in dem Schreiben Ende Juni ergangen.].

      Dieses Gezerre zog sich bis jetzt hin, zwischendurch stellte ich einen neuen Antrag der auch für dieses Jahr bewilligt wurde ich legte aber Wiederspruch ein, und wies darauf hin, dass ab 2015 gezahlt werden müsste. Darauf lies man sich nicht ein, Man verweist darauf, dass die Entscheidung darüber ja schon Ende Juli getroffen wurde.Und ich kann nun klagen wenn ich will.

      Kann mir jemand einen Tip geben ob ich eine Chance habe? Wenn ja, bräuchte ich da defintiv einen Anwalt oder könnte ich auch selbst eine Klageschrift verfassen? Wenn man als Familie nicht nach Schema F lebt ist diese Bürokratie ganz schön hartes Brot :/.

      Vielen Dank schon mal!
    • Ende Juli: Bis Oktober 2015 bewilligt.

      Im Rahmen des Widerspruchverfahrens nachträglichde Bewilligung. Bescheide liegen sicher vor.

      Wenn für 2015 rückwirend bewilligt wurde, aber nicht gezahlt wurde, ist eine Leistungsklage beim zuständigen SG machbar.

      Kann man i.d.R. selber machen. Klageschrift, Korrespondenzen mit der Vorinstzanz (in diesem Falle KiG- Kasse).
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
    • Das las sich aber anders. Na dann dränge auf Bescheidung. Ggf. Untätätigkeitsklage einreichen.

      dajon schrieb:


      -Nach einem dreiviertel Jahr sind die Wiedersprüche zu meinen Gunsten bearbeitet und ich frage nach was ich nun zu dem Antrag vom 31.8.15 einreichen muss. Man antwortet mir mehrfach, das es da nichts einzureichen gibt denn „[die Entscheidung sei ja schon in dem Schreiben Ende Juni ergangen.].

      Dieses Gezerre zog sich bis jetzt hin, zwischendurch stellte ich einen neuen Antrag der auch für dieses Jahr bewilligt wurde ich legte aber Wiederspruch ein, und wies darauf hin, dass ab 2015 gezahlt werden müsste. Darauf lies man sich nicht ein, Man verweist darauf, dass die Entscheidung darüber ja schon Ende Juli getroffen wurde.Und ich kann nun klagen wenn ich will.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup: