Umschulung durch Bildungsträger gekündigt

    • Umschulung durch Bildungsträger gekündigt

      Folgendes Szenario ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich befinde mich in einer Umschulung die durch das Jobcenter finanziert wird, Mitte Dezember hätte ich meine schriftliche Prüfung, bis vor 2 Wochen war auf Seiten des Bildungsträgers auch alles in bester Ordnung bis ich mich dazu durchgerungen habe das Gespräch zu suchen da ich in meinem Betrieb massiv gemobbt wurde nicht nur psychisch. Da fingen die Probleme an, anscheinend glaubt mir dort niemand ein Wort und ich bekam nur die Aussage ihr Praktikumsgeber hat das Arbeitsverhältnis gekündigt. Soweit auch nicht so schlimm dachte ich mir da es hieß suchen sie sich schnellst möglich einen neuen Betrieb. Dann der Anruf einen Tag später mit der Aussage wir müssen mit Ihnen reden, als ich ankam dachte ich ich Falle aus allen Wolken der Praktikumbetrieb hat behauptet das ich richtig oft unentschuldigt gefehlt hätte, ich zeigte meine unterschriebenen Wochennachweise vor( mit Stempel versehen zu denen ich keinen Zugriff hatte) um zu zeigen das dies schlicht gelogen ist...als Antwort bekam ich nur " der Betrieb sagt aber das und das" Sie müssten sich jetzt beraten ob und wie es weiter geht ich soll doch bitte Nachmittags noch einmal zum Gespräch kommen. Aufeinmal waren auch die unentschuldigten fehltage von vor Monaten interessant (war mein Fehler mit Sicherheit aber ich hatte mit einigen Schicksalsschlägen zu kämpfen und war psychisch ziemlich im Keller) aber die ganze Zeit sprich Monate hat es keinen interessiert und jetzt aufeinmal? Ich bin also fix und fertig nach Hause gefahren....dort bekam ich eine Nachricht von wegen ich sollte jetzt sofort sagen wer die Nachweise unterschrieben hat. Ich konnte es nicht fassen das man mir anscheinend immernoch nicht glaubt. Habe dann kurz nachgedacht und da ich eh schon eine halbe Stunde auf meine Bahn gewartet habe und nichts kam und ich mir gedacht habe was soll dieses Gespräch jetzt bringen habe ich eine Nachricht geschrieben mit dem Inhalt das ich den Termin nicht wahrnehmen werde da ich Montag ersteinmal mit meiner Sachbearbeiterin sprechen möchte und man sich danach gerne zusammen setzen könnte. Daraufhin kam eine halbe Stunde später die Nachricht per Whatsapp wir haben ihren Umschulungsvertrsg gerade beim jobcenter gekündigt. Mit der Begründung weil sie heute nicht zu dem Gespräch erschienen sind. Ich bin fix und fertig und weiß nicht mehr weiter vorallem da ich nur noch 3 Monate zu absolvieren gehabt hätte. Was mache ich jetzt?
    • Deine Beiträge regelkonform mit Kommas und Absätzen schreiben. Wäre ein Anfang.

      Ansonsten auch hier:


      Wenn man Fehlzeiten hat, braucht man sich nicht wundern, wenn man von den Kollegen "gemobbt" wird. Dass man für sowas keinen Blumenstrauß und Hochachtung erhält, dürfte klar sein. Dass sich sowas dann auch in Unmutsäußerungen von Kollegen manifestiert, ist logisch. Wenn man psychische Probleme hat, fehlt man nicht unentschuldigt, sondern lässt sich krank schreiben. Und wenn man nur noch 3 Monate vor sich hatte, beißt man die Zähne zusammen.

      Da der Bikdungsträger Geld durch deine Teilnahme verdient, muss schon richtig was vorgefallen sein, wenn man dich rausschmeißt. Deine einseitig subjektive Darstellung dürfte nicht ansatzweise dem entsprechen, was wirklich vorgefallen ist.

      Was du tun kannst? Du wolltest doch mit deiner Vermittlerin sprechen. Was denn sonst? Schlimmstenfalls gibt es 3 Monate 30 Prozent Sanktion. Das wirst du ja wohl überleben.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.