Elterngeld Plus Urlaub und Überstunden

    • Elterngeld Plus Urlaub und Überstunden

      Hallo zusammen,
      demnächst bekommen wir unser zweites Kind, weshalb es an der Zeit ist sich über das Elterngeld zu informieren.
      Meine Frau wird 12 Monate Elternzeit, und ich vier Monate Elternzeit Plus nehmen. Geplant sind ca. 26h an drei Tagen der Woche zu arbeiten.
      Ich möchte zum einen keine volle Elternzeit zu nehmen, da sowohl die finanziellen Einbußen zu hoch wären als auch mein Job dies nicht wirklich zulässt.
      Jetzt habe ich zwei Punkte:

      1. Ich plane in den drei Monaten etwa vier Wochen Urlaub zu machen, dies würde mich also etwa 14 Stunden pro Urlaubswoche kosten.
      Ist dies möglich? Ich habe irgendwo gelesen, dass es um die tatsächlich geleisteten Stunden geht...oder gilt das nur für den Partnerschaftsbonus?

      2. Um den finanziellen "Verlust" auszugleichen, könnte ich mir Überstunden auszahlen lassen. Hierfür müsste ich etwa ein Drittel an Überstunden investieren, verglichen mit der Zeit die effektiv frei hätte. Ist das möglich?

      Danke so weit

      Christian
    • zu 1.
      Für bezahlte Urlaubstage wird die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit angerechnet. Eine Verringerung der Arbeitszeit kann damit also nicht erreicht werden.

      zu 2.
      Einkommen in den Bezugsmonaten führt zu einer Verringerung des Elterngeldanspruchs. Zusätzliches Einkommen, auch nur in einem Monat, kann sich daher negativ auf die Höhe des Elterngeldes auswirken, und zwar auf das Elterngeld der gesamten Bezugsmonate, weil das durchschnittliche Einkommen zu Grunde gelegt wird.