Grundsicherung!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grundsicherung!

      Text:
      Grundsicherung!
      Hallo!
      Ich bin leider schon lange krank geschrieben,ich bin jetzt Ende Juli von der Krankenkasse nach 18 Monaten ausgesteuert worden,habe ich mich für AG1 gemeldet für Übergangsgeld!Habe meine Stelle noch,von der AG ist mir das Übergangsgeld auch genehmigt worden da von AG-Ärzten auch beurteilt wurde dass ich mindestens für 6 Monate keine Tätigkeit ausüben kann!Ich werde im September eine Reha machen!
      Zu meiner Frage, was ist wenn ich Erwerbsminderungsrente beantragen muss und es genehmigt werden würde bekomme ich nicht mehr als 600 Euro Rente im Monat,ich bin jetzt schon in die Mietwohnung von meinen Eltern gezogen da sie noch für unsere Gegend billige Mietwohnung haben! Sie wollten es kündigen aber ich wohne jetzt unter deren Mietvertrag weiter und bezahle die Miete da meine Eltern im Ausland leben und nur etwa 1 Monat hier in BRD sind! Die bezahlen die Miete weiter und ich überweise es denen!Kann ich da trotzdem Grundversicherung beantragen wie ist es dann wenn der Mietvertrag nicht auf mein Namen ausgestellt ist !Das Problem ist auch hier sind die Mieten sehr teuer und ich würde auch kaum eine Wohnung kriegen da ich Schulden um die 350000 Euro dank meine Eltern habe und durch den Schufa Eintrag mir kaum jemand eine Wohnung geben würde!Danke im Voraus für die Hilfe!
    • Mit einem Untermietvertrag mit den Eltern sollte die Miete erstmal berücksichtigt werden. Wenn 600 Euro für eine Person dort, wo du wohnst, unangemessen sind, wird man dich zur Kostensenkung auffordern. Wie du das umsetzt, ob nun auch mit weiterer Untervermietung (wenn die Wohnung für 3 Personen gereicht hat, ist sie ja sicherlich entsprechend groß) oder Umzug, das ist dann deine Sache.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Nein 600 Euro wird die Erwerbsminderungsrente höchstens sein,meine Eltern ihre Miete beträgt 450 Euro weniger Miete hier ist kaum möglich da wir in der Nähe von einer Uni Stadt wohnen!Ich will aber keinen neuen Vertrag mit dem Vermieter machen und den alten von meinen Eltern übernehmen da er wahrscheinlich sonst die Miete erhöht!Reicht es wenn ich dem Sozialamt einen Untermietervertrag mit meinem Eltern zeige oder muss ich denen nichts Vorzeigen ich habe keine Ahnung wie es läuft den mit 600 Euro davon geht 450 Euro für die Miete ab bleibt nur 150 Euro das ist sehr knapp!
    • Guten Morgen Eva71,

      an deiner Stelle würde ich Termine mit der Schuldenberatung und der Sozialberatung machen. Es bieten sich beide Kirchen für die von mir genannten Beratungsformen an. Alternativ solltest Du den SoVD oder VDK ansprechen dort Mitglied werden für rund 6 € monatlich. Wenn Du diesen Weg gegangen bist zeichnen sich die Lösungsansätze für die Problematiken.

      Niemand hat Schulden wegen anderer Menschen sondern nur, wenn man sich in die Angelegenheiten anderer Menschen einmischt und beispielsweise Bürgschaften eingeht, die Du nicht hättest eingehen dürfen.

      Bleibe bei dir selbst und kläre, welche Fehler Du gemacht hast. Vewrmutlich musst Du in die Privatinsolvenz. Darüber musst Du dir aber keine großen Gedanken machen, denn Du bist von den Pfändungsgrenzen meilenweit entfernt.

      Liebe Grüße
      Lighthouse
    • Ja ich bestrebe eine Privatinsolvenz an,ich bin türkischer Herkunft und mußte mit bürgen da war nichts zu machen aus Angst habe ich damals unterschrieben!Dadurch bin ich so krank geworden das ich wahrscheinlich in die Frührente gehen muss mit 600 Euro im Monat deshalb ist ja meine Frage zu Grundsicherung reicht es wenn ich Untermietvertrag mit meinen Eltern abschließe weil der Vermieter will es nicht auf meinen Namen da ich in der Schufa stehe und günstigere
      Wohnung werde ich nicht bekommen!
    • das ist es ja der Vermieter kann mich nicht leiden,der steht aber in freundschaftlicher Beziehung zu meinen Eltern,er auch für mich die Bescheinigung für den Einwohneramt ausgefühlt,mehr will ich nicht reizen!Ach ja leiden kann er mich nicht weil ich mich für einen Monat nicht um den Garten kümmern konnte das heißt jeden Tag gießen nach dem Nachdienst (habe noch damals gearbeitet und es war vor 2 Jahren ein sehr großer Hitzewelle) und es ist ein großer Garten und Eltern waren in der Heimat und bin damals halt gleich in meine Wohnung gefahren weil ich es damals wegen auch der großen Hitze einfach nicht mehr geschafft habe!Wobei ich mir auch vorher über 3 Monate mich darum gekümmert habe halt nur der letzte Monat war mir zuviel das hat er mir halt sehr übel genommen!:-((
    • mainzerin schrieb:

      wie ich im anderen Thread schrieb
      entweder die Eltern sind in der Wohnung gemeldet und zahlen zwei Drittel der Miete,
      dann gäbe es für die Untermieterin ein Drittel der Miete vom Amt.
      Oder sie sind nicht dort gemeldet, dann kann es auch keine Untermieterin geben.
      Das kenne ich anders, nämlich so, dass der Mieter einer Wohnung nicht verpflichtet ist, selbst in der Wohnung zu wohnen. Er muss nur die Pflichten erfüllen, die ihm aus dem Mietvertrag entstehen.
      Wenn der Vermieter einverstanden ist, kann der Mieter die Wohnung komplett untervermieten.
      Ich kenne zig Fälle, in denen das so gehandhabt wird (gerade in Uni- oder uninahen Städten/Orten). Viele Vermieter vermieten an die Eltern, welche ihre Kinder dann in der gemieteten Wohnung wohnen lassen.
      Oft ohne Untermietvertrag (ist eigentlich auch nicht nötig zwischen Eltern und Kindern), aber manchmal auch mit Untermietvertrag, wenn ein Untermietvertrag gebraucht wird.
    • Dazu wurde ja bereits geschrieben:

      Turtle1972 schrieb:

      Mit einem Untermietvertrag mit den Eltern sollte die Miete erstmal berücksichtigt werden. [...]

      Eva71 schrieb:

      [...] was für Nachweise usw muss ich dem Amt bei der Untermietverhältnis abgeben?Ich verstehe das alles nicht
      Nachweise:
      1. Untermietvertrag mit den Eltern
      2. Nachweis, dass du die Miete zahlst (z.B. Kontoauszug, auf dem die Mietzahlung steht)

      Es kann sein, dass das Amt zusätzlich eine schriftliche Bestätigung vom Vermieter haben möchte, dass deine Eltern dir die Wohnung untervermieten dürfen. Aber vielleicht geht es auch ohne.
      Falls du die Bestätigung deines Vermieters brauchst, sehe ich da kein Problem. Er hat ja bereits die Meldebescheinigung für das Einwohnermeldeamt unterschrieben und weiß, dass du in der Wohnung wohnst. Außerdem versteht er sich gut mit deinen Eltern, wie du schreibst.