Im Moment total hilflos und überfordert...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im Moment total hilflos und überfordert...

      Guten Morgen, habe mich hier gerade angemeldet und hoffe ich bin im richtigen Thread, ansonsten bitte verschieben...jetzt zu meinem Problem.

      Ich habe seit 2013 Probleme mit der Bandscheibe und der Wirbelsäule. Hatte 2013 Bandscheibenvorfall und bin 2014 operiert worden, seitdem immer Probleme gehabt. Dazu kommt, dass ich seit 13 Jahren Depressionen habe. Jetzt war ich mit meinen Kindern zur Reha und da hat der Arzt gemeint, ich solle mal EM-Rente beantragen, da ich mehrere Putzjobs habe und nicht lange stehen, sitzen, laufen kann seit Jahren. Nach der 1. OP hat mit die Psychologin geraten einen Schwerbehindertenausweis zu beantragen wegen den Depressionen, da ich nicht nur Depressionen habe, sondern auch ein Kindheitstrauma, dass sich bis heute hinzieht. Wir bekommen im Moment Wohngeld und haben bis Juni Kinderzuschlag für 2 Kinder bekommen. Jetzt arbeitet mein Mann im 3-Schicht-System und und bekommt ca. 100 Euro mehr im Monat. Jetzt wurde der Kinderzuschlag gestrichen, weil wir darüber liegen. Meine Jobs hab ich gekündigt, weil es einfach nicht mehr geht und ich danach nur unter Schmerzen laufen konnte. Ich bin von der Reha als nicht arbeitsfähig entlassen worden und bin seitdem krankgeschrieben. Krankengeld bekomme ich keins weil es nur Minijobs waren und ich familienversichert bin bei der Krankenkasse. So wie es aussieht wird auch das Wohngeld gekürzt oder gestrichen. Dann haben wir nur noch das Einkommen von meinem Mann und das reguläre Kindergeld und das langt vorne wie hinten nicht bei 4 Personen. Ich habe jetzt bald einen Termin zur Beratung wegen der EM-Rente und dem Behindertenantrag. Aber bis das durch ist, bzw. weiß ich ja nicht mal ob es genehmigt wird, fehlt uns das Geld. Wir waren schon mal beim Jobcenter und die haben das durchgerechnet, aber mit dem Verdienst von meinem Mann, liegen wir drüber und er ist wahrlich kein Großverdiener. Was kann ich denn jetzt machen. Ich kann mich doch nicht arbeitssuchend melden, da ich im Moment nicht arbeiten gehen kann, dann krieg ich auch kein Arbeitslosengeld. Ich bin total hilflos und überfordert. Kann mir jemand vielleicht helfen...ich wäre sehr dankbar.... falls noch Fragen sind, ich bin bereit sie zu beantworten.....aber so kann es doch nicht weiter gehen, oder doch? Danke schon mal und Euch einen schönen Sonntag noch!
    • du kannst dich arbeitsuchend melden ohne Leistungsbezug, dann bewahrst du dir die Chance, falls du mal eine Erwerbsbehinderte beantragen musst. Dafür müssen ja in den letzten 5 Jahren 36 Monate Pflichtbeträge entrichtet worden sein.

      Vielleicht findest du eine Arbeit wo du mit wenigen Stunden beginnen kannst.

      Oft ist eine Berufstätigkeit auch bei Beschwerden besser, als daheim zu bleiben. Arbeit kann ablenken. Gerade bei Depressionen soll das so sein.
      Viele Grüße

      Loni
    • Macht mal eine Einkommensübersicht. Eine Tabelle mit Einnahmen und Ausgaben. Vielleicht könnt ihr an den Ausgaben was verändern. Anderen Stromanbieter, Handykosten etc. Vielleicht magst du auch hier schreiben was dein Mann netto verdient, ihr an Kindergeld bekommt und an Miete zahlt. Dann können die Experten hier errechnen, ob das JC überhaupt Recht hat. Das JC erzählt nämlich gerne viel.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."