Teilzeitjob + was wird weiterhin übernommen?

    • Teilzeitjob + was wird weiterhin übernommen?

      Neu

      Guten Tag liebe Community,


      Ich und meine Kinder bekommen ALG2 derzeit.


      Ich möchte einen Teilzeitjob annehmen 20-25 stunden die Woche.


      Geht mir jetzt gerade nicht um irgendwelche Berechnungen sondern was dann noch alles übernommen wird vom Jobcenter?


      Wenn ich Teilzeit arbeite wird dann meine Miete noch komplett bezahlt?

      Für die Kinder Klassenfahrten übernommen?


      Würde mich sehr Interessieren was noch alles übernommen wird wenn ich eine Teilzeitstelle annehme.


      Denke und muss auch an meine Kinder denken, nicht das ich das eingehe und kann davon nicht mehr leben.

      Arbeiten möchte ich sehr gerne das steht nicht zur Frage nur wäre ich sehr dankbar über Infos wie sich das verhält mit einem Teilzeitjob.


      So im internet habe ich leider nichts gefunden und hoffe man kann mir hier weiterhelfen.


      schon mal vielen dank für die Infos

      Liebe grüsse :D ;)
    • Neu

      Ich gehe mal davon aus, durch die Teilzeitarbeit (alleine) werdet ihr nicht aus dem ALG II herauskommen. Aber die Bedürftigkeit verringert sich. Der Bedarf der BG ist natürlich der Gleiche. Das ändert sich nicht. Allerdings wird das Arbeitseinkommen aus der Teilzeitstelle unter Berücksichtigung von Freibeträgen gegengerechnet. Also es ist schon so, daß dann vom Amt weniger kommt.

      Insgesamt aber steht ihr durch das Arbeitsentgelt finanziell besser da. Nämlich um deine Freibeträge bei Erwerbseinkommen.

      Leistungen aus dem Bildungspaket (z.B. für Klassenfahrten) bleiben erhalten. Auch die Befreiung von der Rundfunksteuer etc. etc.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
    • Neu

      Das hängt vom Einkommen ab. Zunächst wird gegen den/die Regelsätze gegengerechnet, dann erst gegen Miete bzw. KDU.

      Solange du im ALG II bezug bist, wird zunächst immer der Anteil Miete gesponsert. Übersteigt dein Einkommen (abzügl. der Freibeträge auf Erwerbseinkommen) sozusagen den Regelsatz, dann ist ein Anteil der Miete + NK selbst zu tragenden.

      Ein Hartz IV- Rechner ermäöglicht dir, deinen Anspruch zu berechnen.

      sozialhilfe24.de/hartz-4-alg-2/rechner.html
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
    • Neu

      MMM123 schrieb:

      wie sieht es denn aus mit Miete und nebenkostenabrrechnung , wird das weiterhin übernommen oder muss man da einen Teil selbst zahlen?

      gibt es eventuell eine Seite wo das genau beschrieben wird?
      Ich verstehe solche Fragen nicht. Angesichts der Tatsache, dass bekannt sein dürfte, dass es Menschen gibt, die gar nichts "vom Amt" bekommen, weil sie ausreichend verdienen, sollte es doch logisch sein, dass es darauf ankommt, wieviel du verdienst. Je nachdem bekommst du dann nur noch einen Teil der Miete, weiter volle Miete oder ggf. sogar gar nichts mehr.

      Es wird immer geschaut, ob das eigene Einkommen zum Leben reicht. Wenn nicht, dann wird der Betrag aufgestockt, der dann noch fehlt.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Neu

      Fate1 schrieb:

      Dafür, daß ALG II so "unmenschlich, grausam, würdelos" sein soll,
      strengen sich die Bezieher aber ziemlich an, um da ja nicht rauszukommen.
      Was soll denn diese Pauschal-Verurteilung an dieser Stelle?

      Hier geht es schließlich darum, dass die TE erhebliche Verständnisprobleme hat, welche ausgeräumt werden müssen. Beiträge wie der Deinige dienen hierzu jedenfalls nicht.
    • Neu

      WalterWinter schrieb:

      Fate1 schrieb:

      Dafür, daß ALG II so "unmenschlich, grausam, würdelos" sein soll,
      strengen sich die Bezieher aber ziemlich an, um da ja nicht rauszukommen.
      Was soll denn diese Pauschal-Verurteilung an dieser Stelle?
      Hier geht es schließlich darum, dass die TE erhebliche Verständnisprobleme hat, welche ausgeräumt werden müssen. Beiträge wie der Deinige dienen hierzu jedenfalls nicht.
      *mimimi* Verständnisproblem? Da gehts einfach darum, ja nicht zuviel zu arbeiten. Erzähl doch hier nix vom Pferd.
    • Neu

      Aus meiner beruflichen Erfahrung heraus stimme ich Fate zu. Bloß ja nicht den Lebensunterhalt selbst finanzieren müssen. Das ist doch vom Amt viel bequemer.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Neu

      Hi Fate1, das kann sein, kann aber auch nicht so sein.

      Aber weißt du was, selbst wenn du Recht hast, dann ist diese Denke MMM123 wirtschaftskonform. Wirtschaftsfachleute nennen das Aufwandsminimierung. Also, wenn man mit Mehraufwand genaoso viel oder nur geringfügig mehr rausholt als ohne den Aufwand zu betreiben, ja dann wird jeder Unternehmer, und nicht nur der, den Aufwand vermeiden oder eben minimieren.

      Ob moralisch o.K. oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Ich sage auch nicht, daß ich eine solche Denke gut finde. Allerdings, nach unserem Recht gilt sie als legitim, solange man die "Auflagen" erfüllt, die mit ALG II verbunden sind. Und machen wir uns doch nichts vor, solches Verhalten wird doch "gefördert". Das genau ist doch das System, in dem wir leben.

      Und Hartzie ist nicht gleich Hartzie. Manche hartzen ab, Manchen gelingt der Ausstieg aus Hartz IV nicht. Und solange es einem selber gut geht, also diese Probleme einen selbst nicht betreffen, läßt sich gut reden. Bei uns sagt man dazu: Klugscheißen.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
    • Neu

      MMM123 schrieb:

      wie sieht es denn aus mit Miete und nebenkostenabrrechnung , wird das weiterhin übernommen oder muss man da einen Teil selbst zahlen?

      gibt es eventuell eine Seite wo das genau beschrieben wird?
      Wäre schrecklich, selber dafür aufkommen zu müssen.

      DAS meine ich, @ pap


      pAp schrieb:

      Fate1 schrieb:

      Die Motivation der/des TE, sich ohne die Arbeitsleistung anderer zu versorgen, muß ja riesig sein.^^
      Den Ansatz der Alleinerziehenden mit zwei schulpflichtigen Kindern, etwas mehr als eine Halbtagsstelle aufnehmen zu wollen, lese ich anders. Hast Du weitergehende Infos zum konkreten Fall?