Wohnung, 70 Quadratmeter

    • Wohnung, 70 Quadratmeter

      Hallo,

      ich möchte mich gerne kurzfassen. Zum einem suche ich hier Hilfe, da ich mich nicht sonderlich viel bis jetzt auskenne, zum anderem, weil ich eure Hilfe dringend brauche.

      Derzeit bin ich 20 Jahre alt.
      Habe vorher im Bundesland Niedersachsen bei meinen Eltern gewohnt.
      Aufgrunddessen das ich sehr, sehr viel Stress mit meinen Eltern hatte, bin ich von meinen Eltern rausgeworfen worden und wohne derzeit bei meiner Freundin und ihrer Mutter.
      Dies befindet sich aber in einem anderen Bundesland (Nordrhein Westfalen).

      Folgende Frage stellt sich mir. Ich habe auf jeden Fall ein Recht auf AG2, meinten die hier, vom Jobcenter.
      Die Wohnung darf nicht mehr wie 350€ kalt kosten. Über die Quadratmeter Zahl wurde mir nichts erzählt. Der Wohnungsmarkt ist in diesem Ort nicht sonderlich groß, somit habe ich eine gefunden die im preislichen Rahmen liegt, aber 70 Quadratmeter hat. (Wäre lediglich ich, der in die Wohnung zieht).
      Wie sieht das dort aus? Wird mir die Wohnung genehmigt oder nicht?

      Das Problem besteht zudem darin, dass die liebe Frau vom Sozialamt meinte; Geh doch wieder dahin zurück, wo du hergekommen bist und such dir da eine Wohnung, wir sind nicht für dich zuständig.
      Ich verneinte mit der Begründung, dass ich dort nicht mehr hin möchte, weil ich wieder unter falsche Freunde gerate und sicherlich wieder anfange Drogen zu nehmen.

      Somit liegt hier Problem 2. Derzeit ist dieses Amt nicht für mich zuständig, bis ich hier einen festen Meldeanschrift habe. Ich darf mich aus privaten Gründen leider nicht kurz be ider Mutter meiner Freundin melden, da Sie es nicht möchte.
      Also habe ich mir folgendes gedacht, ich bezahle die Wohnung im ersten Monat selber, melde mich um und tanze nochmal beim Arbeitsamt an. So können Sie doch eigentlich nichts mehr machen und müssen mich auf AG2 aufnehmen, richtig?

      So viel ich weiß, sollte ich die Wohnung vorerst ohne Zustimmung des Sozialamtes nehmen (was ich ja eh muss), wird die Kaution für die Wohnung nicht übernommen. Richtig?
      Tut mir echt Leid, ich bin aber gerade mal 20 und das ganze ist alles Neuland für mich..

      Ich brauche echt dringend eure Hilfe!
    • Ja, die Kaution würde nicht übernommen werden. Wie sieht es mit der Jobsuche aus? Wenn du das Geld hast, dich für mindestens einen Monat so über Wasser zu halten, meinst du nicht, du hast nicht auch die Kraft jetzt mal ganz intensiv nach Arbeit zu suchen? So als junger, gesunder und ungebundener junger Mann?

      Oder hatten die Probleme mit Mama und Papa etwas damit zu tun, dass du nur faul zuhause rumgelegen hast? Das gefällt garantiert keinen Eltern...
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Na wohl ehr mit dem Doping. Was natürlich zur Folge hat, daß es mit der Arbeitssuche nicht weit her geht.
      Das ist allerdings ein Problem. In diese Richtung sollte die Hilfe gesucht werden.

      .cs schrieb:

      Das Problem besteht zudem darin, dass die liebe Frau vom Sozialamt meinte; Geh doch wieder dahin zurück, wo du hergekommen bist und such dir da eine Wohnung, wir sind nicht für dich zuständig.
      Ich verneinte mit der Begründung, dass ich dort nicht mehr hin möchte, weil ich wieder unter falsche Freunde gerate und sicherlich wieder anfange Drogen zu nehmen.

      Ich brauche echt dringend eure Hilfe!
      Also tut Beratung und Begleitung in dieser Richtung not. Das solltest du mal ansprechen.

      Suchtberatung und -begleitung. Soziale Beratungsstelle, ob städtisch, kirchlich oder wie auch immer frequentieren. Notfalls, ich empfehle da u.a. auch die Telefonseelsorge. Da kann man sich anonym melden. Und da sind Leute, die Wegweisung geben können.

      Wenn du dauerfhaft von Drogen loskommen willst, wirst du es schaffen. Dazu ist aber wie gesagt, Hilfe von Nöten. Die Sorge, unter falsche Freunde zu geraten und dadurch wieder rückfällig zu werden, ist berechtigt.

      Nur wie gesagt, dieses Problem löst sich nicht über "Hartz IV".
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup: