Sozialhilfe im Ausland beantragen

  • Sachverhalt:


    Ich lebe seit 11 Jahren legal in Taiwan
    Ich, deutsch, 44 Jahre
    Seit 2 1/2 Jahren geschieden (ex Frau Taiwanerin)
    Ich habe eine 5 jaehrige Tochter (hat beide Staatsangehoerigkeiten)
    Einvernehmliche Scheidung, auf der das gemeinsame Sorgerecht vereinbart war
    (Tochter lebt mit meinem Einverstaendnis bei der Mutter und ihrer Familie)
    Ex-Frau hat nach Scheidung dann das alleinige Sorgerecht beantragt (ich wollte das gemeinsame beibehalten)
    Ex-Frau wurde im Gerichtsverfahren das alleinige Sorgerecht zugesprochen (ich mit Besuchsrecht)
    Ich habe Berufung eingelegt
    Revisions-Urteil ist sehr verwirrend, es ist von einem gemeinsamen Sorgerecht generell die Rede, allerdings
    wird fuer diverse Situationen meiner ex-Frau das alleinige Sorgerecht zugesprochen (Stickwort Wohnort des Kindes)
    Ich habe das gleiche Besuchsrecht wie im 1. Urteil


    Es ist fuer mich sehr schwer, hier vor Ort Arbeit zu finden (taiwanesischer MindestLohn waere selbstverstaendlich ok fuer mich).
    Mein Leben ist simpel und bescheiden - will einfach nur fuer mein Kind da sein.
    Ich jobbe, aber es kommt kein ausreichendes und festes Einkommen dabei heraus.
    Meine Ersparnisse sind nunmehr aufgebraucht.
    Ich weiss nun nicht mehr weiter.
    Geldreserve fuer one-way Rueckflug nach Deutschland ist (noch vorhanden).


    Ich hatte noch nie etwas mit ALG2 / Sozial-Hilfe zu tun gehabt, ein Bekannter hat mich auf jenes Gesetz
    aufmerksam gemacht (Sozial-Hilfe anhand der Tatsache, dass minderjaehriges Kind im Ausland bleiben muss).


    Bevor ich den Antrag stelle, mal allgemein hier ins Forum gefragt, wie sehen die "Erfolgsaussicht" aus ?
    Im Internet steht, dass die Huerden extremst hoch sind, allerdings orientiere ich mich nach den Gesetzes-Fakten ...


    Ohne Kind waere ich nach Scheidung schon laengst wieder in Deutschland, aber da meine Tochter der
    Lebensmittelpunkt ist suche ich natuerlich nach jedem "Strohhalm", der es ermoeglichen koennte, eine
    Interkontintal-Eltern-Kind Skype Beziehung zu verhindern.


    Und NEIN, ich bin kein neuer "Florida Rolf" - ich versuche nur meine Moeglichkeiten auszulooten, immerhin
    berufe ich mich auf ein deutsches Gesetz, was nuneinmal (fuer mich durchaus ueberraschend) existiert.


    Vielen Dank fuer ggf. helfende Infos ...

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Dürfte schlecht aussehen. Zwar ist die Pflege und Erziehung eines Kindes, das aus rechtlichen Gründen im Ausland bleiben muss, ein Grund, dass es Sozialhilfe geben kann. Aber dein Kind wird von der Mutter erzogen und du willst nur deshalb im Ausland bleiben, weil du so dein Umgangsrecht einfacher wahrnehmen kannst. Dafür gibt es aber keine Leistungen aus Deutschland.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Vielen Dank fuer deine Antwort.


    Ich frage mich allerdings dann schon, fuer welche Art von Situationen dieses Gesetz denn dann ueberhaupt geschrieben wurde bzw. existiert.
    Haettest Du ggf. Beispiele, die zu meinem Verstaendnis beitragen koennten ?


    Ich war bis zur Kindergarten-Einschulung Vollzeit-Vater, denke daher schon, dass mein Vater-Kind Verhaeltnis ueberdurchschnittlich eng ist.


    Nicht-Anerkennung bedeutet Rueckkehr nach Deutschland, wo ich auch ersteinmal Hartz4 beantragen muesste.
    Da entstehen dann mit Sicherheit einiges Mehr an "Kosten" als eine als rein voruebergehende Unterstuetzung hier vor Ort im Ausland.


    Zudem gibt es ja auch diverse Faelle, wo "Betroffene" durchaus ihr Besuchsrecht erfolgreich eingeklagt haben (Flug, Hotel etc).


    Ich sage nicht, dass ich diesen Weg auch gehen werde, aber unter Beruecksichtigung dessen hinterfrage ich dann schon die
    Verhaeltnis-Maessigkeit ...


    Des weiteren, ich stelle den Antrag, aber betrachtet aus der Sicht meines Kindes (immerhin deutsche Staatsbuergerin), hat sie nicht auch ein Anrecht
    auf eine "Deutsche Erziehung" (selbst im Ausland) ?

  • Z. B. wenn du das Kind bei dir hättest, dieses aber aufgrund eines Gerichtsurteil des Aufenthaltslandes nicht ausreisen dürfte.


    Dein enges Verhältnis ändert nichts daran, dass dir nur ein Umgangsrecht zugesprochen wurde. Und das kann man auch von Deutschland aus ausüben. Nicht so bequem, aber es geht. Und die Frage, was für den Staat günstiger kommt, interessiert auch nicht. Entweder man gehört zum Personenkreis oder man gehört nicht dazu.


    Der Lebensunterhalt ist durch die Betreuung und Erziehung bei der Mutter gesichert. Ein Recht auf "deutsche" Erziehung gibt es nicht.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.