ALG 1 trotz Arbeitsvertrag nach Qualifizierung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ALG 1 trotz Arbeitsvertrag nach Qualifizierung?

      Hallo und Guten Tag

      Folgende Situation:

      Seit über 25 Jahren beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt. Nach schwerer Erkrankung, OP und Reha nun über die DRV eine 2-jährige Qualifizierungsmaßnahme absolviert.
      Für den alten Beruf nicht mehr einsetzbar und der Arbeitgeber (300 MA) stellt sich quer, einen der Qualifikation entsprechenden Arbeitsplatz nach Beendigung der Maßnahme bereitzustellen. (weil angeblich keiner vorhanden ist...) Erst in etwa 6 Monaten ist evt. "was möglich". Aber keine schriftliche Zusage o.ä.
      Bis dahin sollte ich zum Arbeitsamt gehen und ALG1 beantragen! Ich habe aber doch einen Arbeitsvertrag mit der Firma(den ich zwar gesundheitlich nicht erfüllen kann).

      Meine Frage:
      Hätte ich Anspruch auf ALG1 trotz Arbeitsvertag?
      Ich gehe von einer Hinhaltetaktik der Firma aus. Wenn ich mich bewerbe und etwas finde, müsste ich ja selbst kündigen und gehe so quasi gratis.
      Müsste nicht die Firma mir kündigen oder wenn das nicht ggf. bezahlt freistellen, bis sie mir etwas anbieten können?
      Gibt es andere Alternativen?

      Lieben Gruß
      panikmache
    • Entweder er kündigt dir oder du kündigst, etwas anderes gibt es nicht. Du hast ein gültigen Arbeitsvertrag, wenn du aus gesundheitlichen Gründen nicht an deinem ursprünglichen Arbeitsplatz arbeiten kannst, muss er dir was anderes anbieten oder dir kündigen. Wenn der AG die Qualifizierung verlangt hat, muss er dich auf dieser Position einsetzen, wenn das nicht der Fall ist hast du keinen Anspruch darauf-

      Dein AG kann nicht den Vertrag "ruhend" stellen und dann erwarten das du ALG 1 bekommst. Auf die Weise könnte jeder Unternehmer sein unternehmerisches Risiko an den AN weitergeben.
    • Vielen Dank für Deine Aussage
      Ich sehe das nämlich genauso.
      Ich war bloß ziemlich irritiert als mein Personalchef mir das so mitteilte, als ob das völlig rechtens und normal wäre.
      Sollte der AG so etwas nicht eigentlich wissen?
      Komisch, blöde Situation für mich.
      Mal sehen ob sich der AG noch mal meldet, oder ich ihm das erklären muss....
    • ALG 1 ist nicht mein Metier, aber m. W. n. kann, wenn der Arbeitgeber (unwiderruflich?) freistellt, man also verfügbar wäre, ALG 1 bekommen. Zumindest habe ich von Fällen gehört, in der ALG 1 nach Nahtlosigkeit gezahlt wurde, obwohl noch ein Beschäftigungsverhältnis bestand.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."