ALG 1 und ALG 2 im Juni zu wenig Geld was tun?

  • Hallo zusammen, leider konnte ich in der Suche nix aufklärendes finden und möchte mich vorab schon für Vllt wiederholt gestellte Frage entschuldigen.


    So kurz zu meinem Fall.. Ich wurde zum 31.03 fristgerecht von meinem Arbeitgeber gekündigt. Habe seit 2009 aufstockende Leistungen vom Jobcenter bekommen, so daß zum 01.04 schon das Jobcenter in Voll Leistung gegangen ist, bis ich den ALG 1 Antrag bewilligt bekommen habe. Als ich dann beim Arbeitsamt war den Antrag abgeben wurde mir gleich mitgeteilt, daß für April und Mai Vorerst keine Zahlung an mich gehen wegen dem Erstattungsantrag vom Jobcenter. Bis hier her alles klar. So nun ist mir aufgefallen, daß ich ja nun im Juni zuwenig Geld habe.
    Kürze erläuterung


    01. 04 voller ALG 2 Satz 900€ (ich + Kind)
    201 Unterhalt
    192 Kindergeld
    Dazu noch Lohn aus März


    01.05 voller ALG 2 Satz
    Unterhalt
    Kindergeld
    Eventuell noch Restzahlung ALG 1 für April


    Die 2 Monate waren jetzt also kein Problem... Aber jetzt zum Juni ich bekomme ab Juni


    350€ ALG 2
    201€ Unterhalt
    192€ Kindergeld
    Und dann noch nen kleinen Anteil ich glaube so 60 € ALG 1 wegen den Erstattungsantrag vom Jobcenter für Mai.


    Das macht knapp 800€ übern Daumen womit nichtmal meine Laufenden Kosten komplett gedeckt sind...


    Ich weiß gerade gar nicht wie ich da klar kommen soll im Juni.. Ab Juli ist dann alles wieder normal
    350€ ALG 2
    615€ ALG 1
    201€ unterhalt
    192€ Kindergeld


    Was kann ich denn jetzt machen im Juni gibt's da irgendeine Art von Hilfe?

  • 2 Denkfehler in deiner Berechnung:


    1. Wenn du 900 € ALG II bekommst, und 615 € ALG I wird das ALG I für April und Mai an das JC gehen weil es 900 € geleistet hat.


    Also keine Restzahlungen für dich.


    und 2. : Wo ist dein ALG I für den Monat Juni in deiner Berechnung?


    Wenn du für Juni ALG I bekommst, dann bekommst du das Ende Juni und dieses ist im ALG II wegen Zufluss auch im Juni anzurechnen.


    D.h. Du must in deine Juni Berechnung noch das ALG I für Juni mit 615 € einrechnen. Und nicht erst im Juli.

  • Also soweit ich weiß hab ich nen Selbstbehalt von 30€ Versicherung oder wie man das nennt die nicht angerechnet werden Desweiteren war meine Berechnung


    900€ Jobcenter im Mai
    Eigentlicher Bedarf 350


    350+615 = 965
    Also 65 wären noch offen laut meiner Denkweise...


    Zu Denkfehler Nr. 2


    Ja das Ende Juni die 615 für Juni kommen ist mir klar habe ich aber für mich erst im Juli zur Verfügung. Im Juni selber habe ich dann nur
    743 zur Verfügung und meine fix Ausgaben von 900€ sind am Anfang des Monats und nicht am Ende.

  • Wenn es im Juni kommt, hast du es auch im Juni zur Verfügung. Zwar womöglich erst am Monatsletzten, aber Juni ist Juni.


    Das ist halt die große Problematik, dass das JC im Voraus zahlt und andere Stellen, wie die Rentenversicherung und die Agentur rückwirkend zum Monatsende.
    Trotzdem ist das ALG I, das im Juni zufließt, leistungsmindernd auf dein ALG II anzurechnen.


    Dir bleibt nur die Option, ein Überbrückungsdarlehen beim JC zu beantragen.


    Aber wir können das Ganze auch mal weiterspinnen. Wenn du ALG I meinetwegen letztmalig im August bekommst, dann hast du im September vollen ALG II-Anspruch und noch die August-Kohle von der Agentur.

  • Ja ich war mir dieser Problematik nicht bewusst. Das mit der weiterspinnerei ist Richtig... Hatte ich ja im Prinzip im April jetzt auch vollen Satz und Lohn von März.


    Leider kannte ich mich bis dato nicht damit aus. Ich war jetzt 13 Jahre in meiner Ausbildungsfirma tätig und bin 2009 nach der Geburt meiner Tochter nur noch Teilzeit arbeiten gegangen und hab daher aufstockende Leistung bekommen.


    Na dann werde ich mal mit dem Jobcenter reden...


    Danke euch