Unterhalt Forderung umgehen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Unterhalt Forderung umgehen?

    hallo nutzer,

    ich lebe nur mit meiner Tochter 18 jährige Tochter zusammen, wir beziehen schon lange Arbeitslosengeld II. Seit dem letzten weiterbewilligunsantrag haben wir den Unterhalt rausgenommen, weil ich dachte mit 18 braucht man kein Unterhalt mehr angeben.

    Die Tochter hat vom Jobcenter eine Mitwirkung Brief erhalten, sie soll die Geburtsurkunde zeigen bis zum 22.04, damit wissen können wer der Vater sei. Um zu prüfen ob jemals Unterhalt berechtigt ist und ob jemals bestanden hat.

    Aber meine Tochter will es nicht machen und würde gern es umgehen, wie soll das gehen? Sie möchte sowieso raus, weil die ganzen Maßnahme will sie nicht mehr machen und will dann zur Oma umziehen. Die Oma hat auch im Dorf kleines Geschäft und würde dann dort arbeiten.

    Wie kann sie die Forderung umgehen?
  • Vegas schrieb:

    Ah ja. Von ihrem Vater will sie kein Geld, von fremden Menschen aber schon?

    Umgehen kann sie das, indem sie sofort arbeiten geht und für sich selbst sorgt.
    wie darf ich das verstehen? Also durch sofortigen Umzug, z.b heute noch. Könnte sie damit umgehen? Die Forderung die grad neu ist wird nicht mehr bearbeitet, weil sie ja dann keine Leistungen mehr bezieht.

    Das wäre doch arbeiten und sie wohnt nicht mehr bei mir.
  • Was heißt eigentlich "haben wir den Unterhalt rausgenommen"? Einfach nicht mehr angegeben, obwohl er vom Vater gezahlt wird? Oder zum Vater gesagt "Brauchst nicht mehr zahlen, weil die Tochter jetzt volljährig und ne faule Socke ist, die nichts macht."?
    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
  • Rosenliebe schrieb:


    Aber meine Tochter will es nicht machen und würde gern es umgehen, wie soll das gehen? Sie möchte sowieso raus, weil die ganzen Maßnahme will sie nicht mehr machen und will dann zur Oma umziehen. Die Oma hat auch im Dorf kleines Geschäft und würde dann dort arbeiten.

    Wie kann sie die Forderung umgehen?

    Bildet sie auch aus? Wie sieht es damit aus? / Generell, dein Töchterlein ist 18, da ist man i.d.R. in Ausbildung, Lehre & co. Also, da wachsen i.d.R. BAB, Bafög etc. ?


    Turtle1972 schrieb:

    Was heißt eigentlich "haben wir den Unterhalt rausgenommen"? Einfach nicht mehr angegeben, obwohl er vom Vater gezahlt wird? Oder zum Vater gesagt "Brauchst nicht mehr zahlen, weil die Tochter jetzt volljährig und ne faule Socke ist, die nichts macht."?

    Genau, das ist ja Prüfungsgegenstand des JC. Wenn das Töcherchen nicht in Ausbildung, Schule & co ist, ist er sicher aus dem Unterhalt raus.

    Dann muß Töcherchen rotieren.
    Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
  • Hallihallo :)

    Ich möchte mich erst mal bedanken, für die Antworten. Aber meine Mutter meinte ich soll mich hier anmelden. "Kindchen melde dich jetzt hier an, die Leuten hier sind ganz nett und wollen dir helfen."

    Hier bin ich nun.

    Erstmal habe ich letzte Woche am Telefon mit dem Jobcenter gesprochen, nur anonym nachgefragt mehr nicht, möchte nicht am Telefon von wem zugeordnet werden, die meinten "Geburtsurkunde", "Vaterschaftsanerkennung" Papier kann ich nachreichen, um Problem zu lösen.

    Wie bereits meine Mutter schon sagte, ich will es umgehen, aus Gründen. Möchte die Gründe nicht sagen, bitte nicht nachfragen, es belastet mich zu sehr.


    yamato schrieb:

    Gab es vielleicht bis 18 eine Beistandschaft beim Jugendamt, das zumindest würde erklären warum sich das Jobcenter vorher nie für die Unterhaltsprüfung interessiert hat.
    Wieso Jobcenter damals nicht nachfragte, weiß ich nicht. Es ist so passiert.

    Turtle1972 schrieb:

    Was heißt eigentlich "haben wir den Unterhalt rausgenommen"? Einfach nicht mehr angegeben, obwohl er vom Vater gezahlt wird? Oder zum Vater gesagt "Brauchst nicht mehr zahlen, weil die Tochter jetzt volljährig und ne faule Socke ist, die nichts macht."?
    Sie hat Unterhalt rausgenommen, weil sie dachte mit 18 muss man das tun, es gibt keinen Anspruch mehr.
    Sie hat zu ihm gesagt, ab 18 Jahre alt bitte nicht mehr zahlen.

    @Vegas
    @'Birgit63
    @Spejbl
    Hallo ihr 3. Ich hätte überhaupt keinen Problem damit, wenn ich nur Teilzeitarbeit ausübe bei der Oma, auch wenn ich noch Leistungen beziehen könnte. Aber möchte es nicht, der User "Spejbl" hat es auf dem Punkt gebracht. Möchte den Stress mit dem Jobcenter nicht mehr antun.

    Ich möchte nur noch eins wissen, ich ziehe vor dem Termin aus, dadurch muss ich sehr wahrscheinlich Leistungen zurückzahlen, aber hoffe das Jobcenter fordert mich nicht, was auf. Der aktuelle Stress reicht mir schon.

    So hätte ich das Ziel erreicht? Keinen Stress mehr, keine Aufforderungen mehr. Endlich Ruhe von denen. Ja?
  • Saskiaisterwacht schrieb:

    Ich möchte nur noch eins wissen, ich ziehe vor dem Termin aus, dadurch muss ich sehr wahrscheinlich Leistungen zurückzahlen, aber hoffe das Jobcenter fordert mich nicht, was auf. Der aktuelle Stress reicht mir schon.

    So hätte ich das Ziel erreicht? Keinen Stress mehr, keine Aufforderungen mehr. Endlich Ruhe von denen. Ja?
    Vor welchem Termin willst Du ausziehen?
    Dir ist klar, dass Du bis 25 Jahre eine Zustimmung brauchst, wenn Du in der neuen Wohnung auch ALG II brauchst?

    Die Frage ist noch offen, was Du im Moment machst. Bei Schule oder Ausbildung ist Dein Vater und Deine Mutter unterhaltspflichtig, bei Erkrankung ebenso. Wenn Du faulenzt, dann nicht.

    Ruhe vor dem Jobcenter kannst Du ganz einfach haben. Du ziehst aus und beantragst einfach nichts neu. Gar nichts.
    Kann nur sein, dass Deine Mutter eine neue Wohnung suchen muss, weil die bisherige dann zu groß/zu teuer ist. Und wenn Ihr Änderungen nicht rechtzeitig mitteilt, dann folgt eine Rückzahlung.
  • Ich muss immer lachen, wenn 18-jährige von Stress sprechen. Ihr wisst noch gar nicht was richtiger Stress überhaupt ist. Bei dir habe ich das Gefühl, dass du zu deiner Oma ziehen möchtest, am Tag zwei Stunden im Laden helfen und sonst nichts. Hallo du bist 18. Auf was oder wen wartest du denn? Auf einen reichen Mann, der dir eine Villa mit Hausangestellten präsentiert? Den wirst du wahrscheinlich auf dem Dorf deiner Oma nicht finden. Ganz ehrlich, wenn du meine Tochter wärst, würde ich dir auf die Pelle rücken und dich triezen, damit du eine Ausbildung machst.
  • @Vegas
    Ich habe ein Sparbuch bei der Bank, dort sind knapp 1000€ drauf.
    Denke die Nachzahlung soll problemlos klappen.

    Aber können sie mir sagen, kann ich damit die Aufforderung umgehen, wenn ich so mache?
    Bitte, bitte sagen sie mir, sie helfen meine Kopfschmerzen zu lindern. Mache mir schon seit fast 1 Monat Gedanken darüber, wie ich es lösen kann.

    @pAp
    "Vor welchem Termin willst Du ausziehen?"

    - Im ersten Beitrag stand am 22.04, das ist der Termin. Also die Abgabe der Dokumente um zu prüfen, wer der Vater sei. Aber es ist kein persönlicher Termin, nur dass die Unterlagen hier sein müssen. Sonst werden die Leistungen der kompletten Bedarfsgemeinschaft (Mutter + meine) eingestellt bis es nachgeholt wird.
    Deswegen will ich vor dem Termin ausziehen.

    "Dir ist klar, dass Du bis 25 Jahre eine Zustimmung brauchst, wenn Du in der neuen Wohnung auch ALG II brauchst?"

    - Genau, aber werde ALG II nie wieder mehr beziehen, wegen dem Unterhalt Problem. Deswegen ja auch der Auszug um keine Leistungen mehr zu bekommen. Für den Auszug brauche ich keine Zustimmung, nicht wahr?
    Ich werde dann in der Wohnung meiner Oma leben, sie hat noch kleines Zimmer frei für mich. Durch den Job im Omas Laden kann man die Miete locker zahlen. Du brauchst dir keine Sorgen zu machen :)

    "Die Frage ist noch offen, was Du im Moment machst. Bei Schule oder Ausbildung ist Dein Vater und Deine Mutter unterhaltspflichtig, bei Erkrankung ebenso. Wenn Du faulenzt, dann nicht."

    - Unterhaltspflicht meinen sie bestimmt die allgemeine Pflicht? Also Jobcenter Thema ist in ihrem Satz raus. Also ihre Basis als sie geantwortet haben, besteht aus dieser Annahme? Wenn ja, ganz einfach werde gar nichts anfordern, weil ich bei der Oma, Job mache. Es ist keine Ausbildung = keinen Anspruch. Falls ich doch Ausbildung mache, würde ich es trotzdem nicht anfordern: 1. Meine Mutter bezieht ALG II kann sowieso nicht zahlen. 2. Möchte nicht darüber reden.

    "Ruhe vor dem Jobcenter kannst Du ganz einfach haben. Du ziehst aus und beantragst einfach nichts neu. Gar nichts.
    Kann nur sein, dass Deine Mutter eine neue Wohnung suchen muss, weil die bisherige dann zu groß/zu teuer ist. Und wenn Ihr Änderungen nicht rechtzeitig mitteilt, dann folgt eine Rückzahlung"

    - Kann es sein sie haben schon Erfahrungen damit? Falls ja, wie ist bei ihnen abgelaufen, ihr Fall, war auch so, wie bei mir? Das Jobcenter hat nach dem Auszug keine Forderungen wegen dem Unterhalt mehr gestellt? Wenn nein, werde genauso machen, wie sie sagten, einfach ausziehen und hoffen, dass es funktioniert.

    Werde dann später für euch hier berichten ob funktioniert hat :)
  • Birgit63 schrieb:

    Ich muss immer lachen, wenn 18-jährige von Stress sprechen. Ihr wisst noch gar nicht was richtiger Stress überhaupt ist. Bei dir habe ich das Gefühl, dass du zu deiner Oma ziehen möchtest, am Tag zwei Stunden im Laden helfen und sonst nichts. Hallo du bist 18. Auf was oder wen wartest du denn? Auf einen reichen Mann, der dir eine Villa mit Hausangestellten präsentiert? Den wirst du wahrscheinlich auf dem Dorf deiner Oma nicht finden. Ganz ehrlich, wenn du meine Tochter wärst, würde ich dir auf die Pelle rücken und dich triezen, damit du eine Ausbildung machst.
    Birgit, wir mussten unsere Töchter glücklicherweise nicht triezen, sie wollten etwas lernen. Aber wenn Saskia meine Tochter wäre, würde sie sich nicht
    bei Oma ausruhen können sondern würde etwas lernen. Hat sie denn einen Schulabschluss????
  • Das Problem wäre bei eigenem ausreichendem Einkommen gelöst. Kannst du dich selbst versorgen (so daß du selbst kein ALG II mehr brauchst), dann bist du auch unter 25 nicht mehr in der BG mit deiner Mutter.

    Ziel muß es sein, nachhaltig zu Einkommen zu kommen. Die 1.000 EUR auf dem Sparbuch sind relativ schnell weg. und was dann???

    Das kann Arbeit sein, das kann eine Ausbildung, Studium etc. sein. Wie auch immer, dein Leben will jetzt "Action" sehen, wobei du dabei der Haupt-Held bist. Also. Packs an und nicht so lange rumdiskutieren. Starte, und wenn dann dabei Fragen kommen, dann, und da bin ich mir sicher, gibt es Leute die das Coaching schchon machen.

    Dann, aber erst dann, relativieren sich auch deine Fragen zu Unterhalt, Jobcenter & co.
    Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
  • Ist doch eh nur ein Fake. In einem anderen Forum steht t komischerweise, dass man den Unterhalt sehr wohl noch erhält.

    Außerdem geht das Thema jetzt seit Tagen in gefühlt x Threads durch alle möglichen Foren.

    Hier ist daher Ende.
    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

Impressum

Datenschutz

Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."