unter 25, unzumutbarer wohnraum,steht mir hilfe zu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • unter 25, unzumutbarer wohnraum,steht mir hilfe zu

      Mein sohn ist 23 Jahre und wohnt seit vorigen monat wieder im elterlichen haushalt da er seit august ohne wohnraum war und vom amt keine hilfe bekommen hat. da unser haus im absoluten umbau ist, stehen uns lediglich 25 m2 wohnraum zur verfügung. mein sohn schläft auf der baustelle ohne strom ,ohne Heizung bei temperaturen um die 4 grad- weil nicht gedämmt! das jobcenter sagt ihm stünde keine finanzielle unterstützung sowie eigener wohnraum zu! er habe ja ein dach übern kopf und würde von uns ja mit essen versorgt-das reicht aus. mein sohn muss doch anspruch auf wohnraum haben zumal er bereits in seiner zeit im bundesfreiwilligendienst aufstockend leistungen bezogen hat. das war vor 3 jahren und er hatte eigenen wohnraum. :?: :?: :?:
    • Erstmal: Es gibt hier Regeln. Und zu den Regeln gehört es, ordentlich zu schreiben. Unter Verwendung der Groß- und Kleinschreibung.

      Wenn dein Sohn jetzt wieder bei euch wohnt, bildet er mit euch wieder eine Bedarfsgemeinschaft. Allein kann er also kein ALG 2 bekommen. Allerdings kann er sich eine eigene angemessene Wohnung suchen, da § 22 Abs. 5 SGB II nur bei dem erstmaligen Auszug aus dem elterlichen Haushalt gilt.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Oh sorry! Das wird nicht mehr vorkommen! Ich hab jetzt auch mal die Regeln :/ gelesen! Also haben wir das bis jetzt ganz richtig gemacht,dass er einen Antrag auf hartz 4 abgegeben hat!? Dieser läuft aber als Bedarfsgemeinschaft -wie du schon gesagt hast- und die Aussage war dann eben,dass er somit keinen Anspruch hat! Aber der Hinweis auf den auf den Abschnitt im SGB II hilft mir weiter! Sollte eine Ablehnung kommen,werde ich damit Widerspruch einlegen!? Also danke erst mal für die Antwort!
    • Was willst du bitte mit dem Widerspruch, wenn die Ablehnung aufgrund der derzeit bestehenden BG korrekt wäre? Er muss sich erst eine eigene Wohnung suchen und ausziehen. Dann ist er erst wieder eine eigene BG und hätte Anspruch.

      Ich für meinen Teil empfehle bei jungen und ungebundenen Menschen immer folgendes: Erst Arbeit suchen und dann eine Wohnung dort, wo man Arbeit gefunden hat. Das Jobcenter kann ja wohl kaum das Ziel bis zur Rente sein.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Um einmal einen wesentlichen Punkt klarzustellen:

      Jobcenter sind nicht für die Wohnungssuche verantwortlich, es gehört nicht zu ihren Aufgaben.

      Wenn Dein Sohn seit August ohne Wohnung ist und bereits früher Alg II bezogen hat, entsteht bereits hierdurch eine Auffälligkeit. Dir muss klar sein, dass er sich damit seit August oder länger einfach nicht sinnvoll um seinen Kram gekümmert hat.

      Geistige Trägheit in der Art ist langfristig oft sehr gefährlich.