Weiterbewilligungsantrag und Zahlungslücke, Heizkostenbeihilfe.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weiterbewilligungsantrag und Zahlungslücke, Heizkostenbeihilfe.

      Hallo zusammen,

      habe mich hier angemeldet weil ich grade in der Not stecke und ein paar Fragen hab und heute leider ein Feiertag ist.
      Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

      Also folgendes: Vor etwa zwei Wochen bis drei Wochen hab ich einen Antrag auf Heizkostenbeihilfe gestellt(Holz-Ofen), und einen Weiterbewillungsantrag gestellt.
      Alle notwendigen Papiere hab ich auch zeitnah abgegeben.
      Heute ist schon der 1. und ich hab von beidem noch kein Geld. Ich muss Strom zahlen und mein Konto steht im Minus (Habe kein Dispo, wird evt zurück gebucht), außerdem friere ich im Moment in der Wohnung, echt ein Problem.
      Morgen werde ich deswegen zum Jobcenter gehen. Aber möchte heute schon irgendwie Gewissheit womit ich rechnen muss.
      Bei mir handelt es sich zum SGB II.

      Hab ich zu spät einen Antrag gestellt? Oder kommt das Geld für die Weiterbewilligung erst zum 2. bzw. 3. wegen den Feiertagen?
      Dürfen die sich jetzt Zeit nehmen?
      Meine Miete muss auch bis zum 3. gezahlt werden.


      Hab grad echt bisschen Panik.
      Würd mich freuen wenn Ihr mir Tipps geben könnt was ich jetzt tun sollte, bzw. kann
      und womit ich rechnen muss. :/

      Grüße,
      Kamillo
    • Danke dir für die schnelle Rückmeldung,
      interessant wäre aber zu Wissen ob es da irgendwie eine rechtliche Regelung gibt.

      Also ob diese Zahlungslücke mein Pech ist, oder ob das Jobcenter dafür Fristen unterliegt, d.h. mich maximal 2 Wochen oder so ähnlich warten lassen darf?
      Im Grunde genommen: Muss ich jetzt abwarten und Tee trinken, oder müssen Sie mir bis zu einem gewissen Zeitpunkt etwas zur Verfügung stellen?
      Darf man überhaupt so eine Lücke zulassen?
    • Wir wissen ja noch nichtmal, ob die Anträge überhaupt beim Amt angekommen sind. Und wann. Da brauchen wir über eine etwaige "Schuld"doch gar nicht diskutieren. Du weißt ja offensichtlich noch nichtmal, ob das nun vor 2 oder 3 Wochen war mit den Anträgen. Wenn bei dir eine Woche nichts zählt, wieso sollte es beim Amt anders sein? Bei sowas sollte man im Übrigen auch bedenken, dass gerade Herbstferienzeit war/ist und dass in den Ämtern tatsächlich Menschen arbeiten. Diese können ein Familie haben und deshalb auch mal Urlaub nehmen oder krank sein. Von daher sollte man seine Dinge frühzeitig regeln.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Mit zwei bis drei Wochen meinte ich um genau zu sein 18, heute 19 Tage, wenn es denn einen Unterschied macht.
      Ich habe doch explizit Fragen gestellt bezüglich der Regelung/Gesetzgebung, warum wird man dann so angreifend?
      Als Admin? Nicht Verständlich und unangebracht. Kann mir nicht vorstellen mich so in meiner Aussage verfehlt zu haben.

      Hab hier und da etwas von Tagesgeld oder anderem gelesen, beziehungsweise Anspruch drauf, und hätte
      einfach gern aus zweiter Hand gern mehr erfahren, was ich dann ansprechen kann. Falls man mich aufschieben sollte.
      Morgen hat die "Leistungsabteilung" geschlossen, hoffe ich erreiche telefonisch jemanden.
      Ist eine kleinere Behörden Stelle.

      Außerdem wusste ich nicht das, dass Jobcenter sich nach Herbstferien/Schulferien oder ähnliches richtet. Woher auch?

      Grüße.
    • Das JC richtet sich nicht nach den Schulferien, sondern die Mitarbeiter des Jobcenters, die Kinder haben.

      Du hast sicherlich die Möglichkeit, einen Vorschuss zu bekommen. Je nach Jobcenter unterscheiden sich aber die Durchführungswege (also in welcher Form man Dir einen Vorschuss angedeihen lässt).
      In der Regel wirst du mit diesem Vorschuss nur Lebensmittel einkaufen können. Deine Mietzahlung wirst Du davon also nicht sicherstellen können.

    • Mit zwei bis drei Wochen meinte ich um genau zu sein 18, heute 19 Tage, wenn es denn einen Unterschied macht.
      Ich habe doch explizit Fragen gestellt bezüglich der Regelung/Gesetzgebung, warum wird man dann so angreifend?
      Als Admin? Nicht Verständlich und unangebracht. Kann mir nicht vorstellen mich so in meiner Aussage verfehlt zu haben.
      Komisch. Auf die Frage, ob du überhaupt nachweisen kannst, Anträge gestellt zu haben, gehst du gar nicht ein... Wie also kannst du dann korrekte Antworten erwarten?! Welche gesetzliche Regelung sollen wir dir benennen, wenn du auf gestellte Fragen nur mit Vorwürfen, jedoch nicht inhaltlich antwortest?!



      Hab hier und da etwas von Tagesgeld oder anderem gelesen, beziehungsweise Anspruch drauf, und hätte
      einfach gern aus zweiter Hand gern mehr erfahren, was ich dann ansprechen kann. Falls man mich aufschieben sollte.
      Morgen hat die "Leistungsabteilung" geschlossen, hoffe ich erreiche telefonisch jemanden.
      Ist eine kleinere Behörden Stelle.

      Tagessätze werden an Hilfeempfänger ohne festen Wohnsitz ausgezahlt, dabei aber auch nicht an die Obdachlosen, die gemeinhin im Ort bleiben, sondern ausschließlich an die sogenannten "Durchreisenden". Ansonsten gibts Tagesgeld nur auf dein Vermögen, wenn du es in dieser Form anlegst. Falls du einen Vorschuss meinst: auch das hängt und steht mit der Frage, ob du nachweisen kannst, dass es die Anträge gibt bzw. ob überhaupt Anträge von dir beim Amt vorliegen.


      Außerdem wusste ich nicht das, dass Jobcenter sich nach Herbstferien/Schulferien oder ähnliches richtet. Woher auch?

      Nun ja, wem als nicht arbeitende Person das logische Denkvermögen dahingehend, dass im Jobcenter Menschen arbeiten, die u. U. Familie und dazu auch noch Urlaubsansprüche haben, fehlt, der kann das ja auch nicht wissen.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Das ist jetzt nicht wahr oder?

      Wenn so ein Admin mit fragenden Umgeht frage ich mich warum das Forum überhaupt Mitglieder hat.

      Ich war Student bis vor kurzem und wegen starker Familärer und Psyischer Probleme bin ich in dieser Situation gelandet. Auch nur noch für zwei Monate bis mich der Bund einzieht.
      Unter aller Sau, werd ich hier als etwas niederes abgestempelt ohne mich oder meine Situation auch nur zu kennen. Ich hab wie ein normaler Mensch gefragt.

      Ist gut, das hier kann man ja keinem zumuten. Viel Spaß mit euren Komplexen.

      Ihr habt recht in der Arbeitswelt war ich bisher noch nicht, weiß nur das man Urlaubstage sammelt, die man sich dann anmelden kann.

      Das heißt noch lange nicht das ich Jahre langer Harzer oder dumm bin.

      Ihr solltet euch schämen, sorry wenn ich das so sage, Abschaum.
    • Deine Eltern haben wohl auch nie gearbeitet, so dass du wissen könntest, dass man dann meistens Urlaub nimmt, wenn die Kinder Ferien haben?

      Ansonsten nochmal: wieso gehst du nicht auf die Frage ein, ob du überhaupt einen Nachweis hast, dass deine Anträge angekommen sind?

      BTW: Traurig, wenn ein angeblicher Ex-Student noch nicht mal 3 Sätze in ordentlicher Rechtschreibung und Grammatik hinbekommt.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Gibt auch anderes als Deutsch Studenten, eventuell ist Deutsch auch nicht meine Muttersprache, aber erfahren wirst du das nicht.
      Jetzt geht es darum wer mehr beleidigen kann oder wie?
      Meine Eltern kannst du beleidigen wie du möchtest, da hab ich nichts bekommen.

      Den Nachweis hab ich, aber woran hilft es an der Frage?
      Ist auch egal.

      Kindisch. Tschau, schlimmer Verein hier.
    • Nun, wenn du keine deutsche Staatsbürgerschaft und nie gearbeitet hast, stellst sich erstmal die Frage, ob du überhaupt ALG 2 bekommen kannst.

      Und "bis vor kurzem" warst du Student, soso. Stellst aber einen WEITERBEWILLIGUNGSantrag, was bedeutet, dass du schon mind. 6 Monate ALG 2 bekommen haben musst. Fragt sich also, wie du "Kurz" definierst.

      Oder ganz anders: was an deiner Story überhaupt stimmt.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Vielleicht noch eine Kleinigkeit, welche hier auch irgendwie irritierend wirkt, die Wehrpflicht ist seit 2011 ausgesetzt.

      Also was haben wir jetzt, ein ex.Student der vor "kurzem" exmatrikuliert wurde, aber einen Weiterbewilligungsantrag stellt (also wahrscheinlich schon mindestens 6 Monate im Hartz IV Bezug), dazu psychische Probleme (nachdem auf ein paar Unklarheiten im Verlauf hingewiesen wird) und nun wird er -sofern deutsche Staatsbürgerschaft- auch noch zum Bund eingezogen.

      Ich hoffe zumindest der TE selbst glaubt an seinen Lebenslauf.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."