FSJ im Ausland

    • FSJ im Ausland

      Guten Tag,

      mein Name ist Tobias, bin 20 Jahre alt, lebe in einer eignen Wohnung und beziehe momentan leider ALG II
      Zu meiner Frage, ich habe vor im nächsten Jahr ein FSJ im Ausland für 6-12 Monate zu absolvieren.
      Ich hatte heute einen Termin beim JC und habe dies auch Angesprochen und gefragt wie es sich dann mit den Leistungen verhält und mir wurde gesagt dass
      die Leistungen sofort eingestellt werden.
      Ist das so richtig? Denn in der Zeit würde ich 1-200 Euro im Monat an "Taschengeld" bekommen. Kann ich mein Vorhaben nun komplett vergessen
      oder wurde ich einfach nur "abgewürgt"? Hab ich bis auf ALG 2 noch andere Chancen Leistungen für diesen Zeitraum zu beziehen?
      Mir geht es darum dass ich die Kosten der Miete aufbringen muss und dies ist mit dem Taschengeld natürlich nicht möglich, zudem ich ja noch meinen
      Lebensunterhalt bestreiten und Rechnungen wie Versicherungen etc. bezahlen muss

      Ich würde diese Erfahrung sehr gerne machen und fände es echt Schade wenn man mir da einen Strich durch die Rechnung machen würde.
      Vielleicht kennt sich ja jemand besser in der Rechtslage aus oder hatte schon einmal eine solche Erfahrung. Ich danke schonmal für jeden noch so kleinen Tipp. :)
    • Alg 2 gibt es nunmal nur, wenn man sich in Deutschland aufhält.

      Die Unterkunft im Ausland wird doch sicherlich vom Träger gestellt.

      wegweiser-freiwilligenarbeit.c…t-ausland/fsj-im-ausland/
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Turtle1972 schrieb:

      Alg 2 gibt es nunmal nur, wenn man sich in Deutschland aufhält.

      Die Unterkunft im Ausland wird doch sicherlich vom Träger gestellt.

      wegweiser-freiwilligenarbeit.c…t-ausland/fsj-im-ausland/
      Dessen bin ich mir bewusst, mir gehts dann um die Wohnung hier Deutschland, mag deswegen nicht kündigen und wenn ich wieder da bin mir was neues suchen.

      Vegas schrieb:

      Besser als jemand, der tagtäglich damit arbeitet?
      Nunja, ich habe schon einiges mit dem JC durch, auch gerichtliche Verfahren, daher nehme ich nicht mehr alles für voll was einen dort erzählt wird.
    • Nun, da aber deine Wohnung ohne dich keinen Anspruch auf Alg 2 hat, dürfte dir die Antwort doch klar sein, oder? Du kannst sie ja das Jahr untervermieten.

      Der Steuerzahler ist jedenfalls nicht dazu da, ein Jahr lang eine leerstehende Wohnung zu finanzieren für jemanden , der keinen Leistungsanspruch hat.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • tobi23 schrieb:

      Turtle1972 schrieb:

      Alg 2 gibt es nunmal nur, wenn man sich in Deutschland aufhält.

      Die Unterkunft im Ausland wird doch sicherlich vom Träger gestellt.

      wegweiser-freiwilligenarbeit.c…t-ausland/fsj-im-ausland/
      Dessen bin ich mir bewusst, mir gehts dann um die Wohnung hier Deutschland, mag deswegen nicht kündigen ...
      Nach Deiner Logik zahlt der Staat also als "Existenzminimum" für rund 12 Monate eine leerstehende Zweitwohnung in Deutschland ?

      Der Gedanke kommt Dir nicht komisch vor?