Bafög - wie ist das mit dem Unterhalt?

  • Hallo ihr Lieben,


    ich beginne ab Oktober mit meinem Studium. Dafür habe ich einen Bafög Antrag gestellt. Dieser ist bisher noch nicht komplett durch. Was aber gar nicht meine Frage ist.
    Meine Eltern leben dauerhaft getrennt. Mein Vater zahlt seit 2014 Unterhalt an meine Mutter. Nun habe ich meine Bearbeiterin gefragt, wie das beim Antrag verrechnet wird. Ob es einen Freibetrag gäbe - da ich davon schon gelesen habe. Sie hat dies verneint, diesen Freibetrag, meinte sie, kann nur geltend gemacht werden, wenn mein Vater an, zum Beispiel einen Stiefelternteil ( gibt es bei uns jedoch gar nicht ), Unterhalt zahlen würde.
    Ich bin verwirrt. Denn in Formblatt 3, ich glaube ab Zeile 33, wird sogar nach Unterhaltszahlungen gefragt.


    Es wäre ganz lieb, sollte hier jemand näheres, vielleicht mit Belegen, wissen.


    Ganz liebe Grüße :)

  • Hallo MrSippi,


    der Unterhalt ist für meine Mutter.
    Ich wohne nicht mit ihr oder meinem Vater zusammen.
    Woher weiß man, ob sie einen Unterhaltsanspruch hat?
    Mein Vater zahlt ihr den auf jeden Fall, weil sie 2014 kaum verdient hat.
    Ich verstehe halt nicht, dass meine Bearbeiterin vom Bafög, sagt, dass man das nicht geltend machen kann.


    Liebe Grüße :)

  • Ah ok. Ne, ich glaube, sowas liegt nicht vor.
    Ich bin schon 28, daher bekomme ich keinen Unterhalt. Laut Bafög bin ich aber auch unterhaltsberechtigt. Da, so wie die das sagen, die Unterhaltspflicht bei Kindern, erst endet, wenn diese eine Ausbildung gemacht haben und eine gewisse Zeit gearbeitet haben. Das habe ich aber nicht. Zumindest nicht in dem Umfang.
    Ich finde es sehr mühsam mit diesen Ämtern. Klar, sie haben ihre Vorschriften, aber teilweise fühle ich mich einfach nicht richtig beraten.


    Was mache ich jetzt wegen dem Unterhalt? Im Beiblatt zum Formblatt 3 steht auch nichts ausführliches...


    Liebe Grüße :)

  • ??? Für dich ist es doch egal.


    In dieses Formblatt muss dein Vater den Unterhalt an deine Mutter eintragen. Keine Ahnung, ob der berücksichtigt wird, da es bisher eine freiwillige Zahlung, also nicht titulliert ist.
    Wird er berücksichtigt, kriegst du ggfs. mehr Bafög, wird er nicht berücksichtigt, muss dein Vater mehr Unterhalt an dich zahlen. Für dich kommt so oder so hinten das gleiche raus.

  • Ja, das weiß ich. Aber es geht ja um mein Geld :(. Also um mein Bafög.

    Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass deine Eltern jeweils das Formblatt 3 ausfüllen müssen.
    Jedes Elternteil macht wahrheitsgemäße Angaben.
    Dann gibt's einen Bescheid und du siehst, wie sich dein Einkommen zusammensetzt.
    Wenn sich aus der Berechnung des Bafögamtes ergibt, dass dein Vater dir gegenüber unterhaltspflichtig ist, dann kannst du dich mit ihm auseinandersetzen. Will er nicht zahlen, musst du überlegen, was du tust (es gibt unterschiedliche Wege der Auseinandersetzung).
    Aber wozu über ungelegte Eier nachdenken?
    Einfach erst mal den Bescheid abwarten und sehen, was dabei herauskommt.