BAföG in Polen

  • Hallo .



    Folgende Situation: Ich habe eine Deutsche und Polnische Staatsbürgerschaft , Meine Mutter lebt in Berlin und sie ist eine Deutsche und Mein Vater lebt in Polen aber er hat euch eine doppelte Staatsbürgerschaft wie ich , ab mein 6 Jahr bin ich nach Polen gekommen habe 9 Jahre Grundschule gemacht , danach eine mittelschule(Abitur , Beruf) in Polen 4 Jahre , danach hatte ich ein Jahr pause und jetzt gehe ich ab 1 Oktober auf eine Förster Studium in Warschau(Samstag , Sonntag) und innerhalb her Woche will ich mein Praktikum zum Förster machen , aber das ist noch nicht sicher , ich habe auch ein deutschen Personalausweis ( wo ich als Obdachlose funktioniere ) aber ich kann mich jederzeit bei meiner Mutter anmelden , ich gib noch dazu, das ich nach meinem Studium gerne zurück nach Deutschland kommen will und als Förster arbeiten will , und jetzt kommt die frage was steht mir zu :)

  • So ganz verstehe ich Dein Anliegen nicht.
    Dieses Studium in Warschau ist wohl ein Präsenzstudium, Du musst also dort sein?
    Wäre das so, dann wirst Du keinen Aufenthalt in Deutschland haben, sondern dauerhaft in Polen sein. Deutsche Sozialleistungen kommen dann nicht für Dich in Frage.

  • 1. Voraussetzung: Ständiger Wohnsitz im Inland
    Für den Empfang von AuslandsBAföG ist es wichtig, dass sich Dein ständiger Wohnsitz im Inland befindet und Du offiziell in Deutschland gemeldet bist. Falls das nicht der Fall ist, reicht es laut der 25. BAföG-Novelle auch aus, wenn Du beweisen kannst, dass Du in ausreichendem Maße mit der deutschen Gesellschaft verbunden bist. Dies kann durch persönliche Verhältnisse (Familie oder Freunde) sowie durch Deinen Bildungsweg (beispielsweise die Schulzeit in Deutschland verbracht) dargestellt werden.


    http://www.mystipendium.de/bafoeg/auslandsbafoeg

  • Es gibt doch so was wie zweitwohnsitz , und ihr könnt mir doch nicht weismachen das es keine Unterstützung für Studenten gibt die außerhalb Deutschland studieren .

    Überdenke bitte mal Deinen Tonfall.
    Und am besten auch Dein Anspruchsdenken.


    Wenn Du in Polen lebst und in Polen studierst, dann musst Du in Polen Unterstützung in Anspruch nehmen.


    Du wohnst nicht in Deutschland. Und Du hast, wenn ich das richtig verstehe, auch nicht in Deutschland gearbeitet oder gewohnt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass "Tricks" mit Zweitwohnsitz bei der Mutter klappen könnte...

  • Überdenke bitte mal Deinen Tonfall.Und am besten auch Dein Anspruchsdenken.


    Wenn Du in Polen lebst und in Polen studierst, dann musst Du in Polen Unterstützung in Anspruch nehmen.


    Du wohnst nicht in Deutschland. Und Du hast, wenn ich das richtig verstehe, auch nicht in Deutschland gearbeitet oder gewohnt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass "Tricks" mit Zweitwohnsitz bei der Mutter klappen könnte...


    Also ich wollte ich nicht frech wirken , sorry . Ja ist mein Fehler ich hab zu wenig Information präsentiert , also ich wurde in Berlin Geboren , meine erste Staatsbürgerschaft war die deutsche und lebte dort auch 6 Jahre , und mehr als meine helfe Familie mit der ich immer noch Kontakt habe lebt in Deutschland ( hier erfühle ich das zweite Kriterium was Mrsippi gemeint hat) , und in den Jahren wahr ich natürlich immer ab und zu auch in Deutschland meine Familie besuchen .